30  

Karlsruhe Klare Entscheidung: Die Südumfahrung Hagsfeld kommt

Den Hagsfeldern und Rintheimern ist der stetige Verkehr schon lange ein Dorn im Auge: Die vorgestellte Lösung soll eine Umfahrung sein, die die Haid-Und-Neu-Straße und die Autobahnabfahrt Karlsruhe-Nord verbindet. Nach einer ausgiebigen Diskussion hat der Gemeinderat am Dienstag eine Entscheidung getroffen: Ja, die Südumfahrung Hagsfeld wird gebaut - mit einer überraschenden Wendung in der Planung.

Zur Debatte standen zwei mögliche Varianten: Eine Unterführung unter der Bahnlinie, die das Baufeld durchkreuzt, oder eine Brücke darüber. Überraschenderweise hat sich der Gemeinderat am Dienstag für die Unterführung entschieden - obwohl die Brückenvariante von der Stadt Karlsruhe stark favorisiert worden war.

Im Vorfeld der Gemeinderatssitzung hatten sich allerdings mehrere Fraktionen für eine Änderung der Planung hin zur Trogvariante eingesetzt - mit Erfolg. 

Die neue Umfahrung soll in Zukunft nicht nur Hagsfeld und Rintheim entlasten, sondern auch den Technologiepark einfacher zugänglich machen. Die Kosten für die Umfahrung samt Unterführung und Anschluss an den Technologiepark wird aktuell auf rund 70 Millionen Euro geschätzt. Wann die Bauarbeiten genau beginnen können, steht noch nicht fest.

Die Stimmen der Stadträte aus der Gemeinderatsdebatte gibt es in Kürze hier.

 

Mehr zum Thema
Karlsruhes Zukunft | ka-news.de: Wohnen, Arbeiten, Freiraum, Klima und Mobilität - Karlsruhe richtet sich mit dem Räumlichen Leitbild strategisch auf die Zukunft aus. Erste Vorhaben und Projekte werden bereits verwirklicht. In diesem Dossier werden die aktuellen Entwicklungen zum Räumlichen Leitbild gesammelt und kritisch beleuchtet.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (30)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   mueck
    (11576 Beiträge)

    01.07.2020 15:49 Uhr
    !
    Danke, dass Du meinen Artikel verlinkt hast zwinkern aber bgl. heutiger Entscheidung ist er nicht mehr aktuell ...
    Bissele was findet man bei ka-news und noch mehr gibt's bei der Stadt.

    Nun denn ...
    Baut man eben nicht eine Brücke, sondern zwei Brücken ...

    ... 2 kleine über den Trog statt der großen ...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   jmiles
    (66 Beiträge)

    01.07.2020 15:32 Uhr
    So-so!
    Mich wundert schon, dass der Gemeinderat sich für diese Lösung entschieden hat, aber irgendwie wunderts mich auch nicht, weil man damit noch ein bißchen mehr Öl ins Feuer gießen kann. Den ganzen Tierchen gehts bis jetzt in diesem Naturbereich ganz gut, nach dem Bau auch wieder. Aber den Menschen in Hagsfeld gehts im Moment nicht so gut, wegen der Verkehrsdichte im Ortsteil. Zuerst kommt der Mensch, dann das Tier! Naturschutz hin oder her ... Mit Bäumepflanzen ist mehr Naturschutz gemacht, als gegen eine kurze Neubaustrecke zu sein.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   dipfele
    (5772 Beiträge)

    01.07.2020 22:37 Uhr
    Auf den 70 Mio Trog....
    … können die Hagsfelder bis zum St. Nimmerleinstag warten, weil des keine Zuschüsse geben wird. Mit einer üblichen Brücke wie am Herdweg über die BAB hätte man für 3-4 Mio, incl. Zuschüsse ein Bauwerk mit begrünten Dämmen haben können. Quasi kein Landverlust . Aber die Bauverwaltung schein von Wirtschaftlichkeit noch nie gehört zu haben.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   DenkerKA
    (25 Beiträge)

    01.07.2020 12:32 Uhr
    Keine Straße oder Brücke wäre ökologischer gewesen
    Am besten wäre es gewesen, wenn man keine Straße gebaut hat. Googlet mal "Induzierter Verkehr".

    Die Trog-Variante ist IMHO die ökologisch schlechteste. Ökosysteme werden zerschnitten. Tiere hätten unter der Brücke durchwandern können, aber der Trog ist eine starke Barriere. Auf einer Info-Veranstaltung wurde gesagt, dass selbst die dort vorkommenden seltenen Fledermäuse den Trog nicht überfliegen würden. Was ist dann erst mit Amphibien und kleinen Säugetieren?

    Die Grünen sind offensichtlich noch nicht stark genug im Gemeinderat.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Wurzelsau
    (518 Beiträge)

    03.07.2020 10:46 Uhr
    Sie wohnen in Hagsfeld?
    Jede Wette dass nicht!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kommentar4711
    (2496 Beiträge)

    01.07.2020 13:10 Uhr
    ANTWORT AUF "KEINE STRASSE ODER BRÜCKE WÄRE ÖKOLOGISCHER GEWESEN
    Und wie kommt man zu der Erkenntnis? Hat man die Fledermäuse vorher interviewt?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kommentar4711
    (2496 Beiträge)

    01.07.2020 13:11 Uhr
    ANTWORT AUF "ANTWORT AUF KEINE STRASSE ODER BRÜCKE WÄRE ÖKOLOGISCHER GEWESEN"
    PS: Abgesehen davon, wenn ich höre wie viele Bauvorhaben wegen Fledermäusen verschoben werden etc (gerade ja auch der Abriss im Wildpark), dann weigere ich mich das mit dem "selten" im gleichen Zusammenhang zu glauben. Ebenso wie bei fast jedem Bauvorhaben inzwischen "seltene" Mauereidechsen umgesiedelt werden müssen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   DenkerKA
    (25 Beiträge)

    01.07.2020 13:47 Uhr
    OK Boomer
    Alles eine große Öko-Verschwörung!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   FCKSUV
    (232 Beiträge)

    01.07.2020 12:21 Uhr
    kann man sehen, wer wie
    abgestimmt hat?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   timo
    (3133 Beiträge)

    01.07.2020 09:55 Uhr
    Gibt es irgendwo eine gute Übersicht über Verlauf der Umfahrung
    und welche Straßen/Anwohner damit entlastet werden?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.