Browserpush
9  

Karlsruhe Hermann-Levi-Platz: Wie vor dem Badischen Staatstheater in 10 Jahren ein "Wohnzimmer mit grüner Veranda" entstehen soll

Das Badische Staatstheater steckt mitten in den Sanierungsarbeiten. Zwölf Jahre soll die Realisierung des Mammut-Projekts in Anspruch nehmen. Doch bis vor kurzem war noch unklar, wie das Gelände um das Gebäude, der 19.300 Quadratmetergroße Herrmann-Levi-Platz, in Zukunft aussehen soll. Jetzt wurden die Gewinner für den Neugestaltung des Theaterplatzes bekanntgegeben, das Landschaftsarchitekturbüro "bbz" aus Berlin. Die Vorgaben: Der Platz soll möglichst klimaneutral und als Ort "der Kommunikation und des Dialogs", passend zum historischen Bau des Theaters, gestaltet werden. Doch wie "grün" soll der Platz denn nun werden?

Das Bauprojekt "Badisches Staatstheater" gilt als eines der Sorgenkinder der Fächerstadt. Rund 580 Millionen Euro soll das Vorhaben kosten. Für die Neugestaltung des Vorplatzes darf jedoch ein Budget von 9,6 Millionen Euro nicht überschritten werden - eines der Hauptkriterien des Wettbewerbs. 

Timo Hermann vom "bbz" erläutert den Entwurf zum Hermann-Levi-Platz. Die Wettbewerbsarbeiten der 17 Teilnehmer können vom 11. bis 24. November jeweils eine Stunde vor Vorstellungbeginn im Theaterfoyer des Badischen Staatstheaters besichtigt werden. | Bild: Verena Müller-Witt

Die Jury war unter anderem mit  Vertretern aus dem Verwaltungsrat des Badischen Staatstheaters Karlsruhe, dem Ministerium für Finanzen, dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst, der Stadt Karlsruhe, dem Badischen Staatstheater, dem Landesbetrieb Vermögen und Bau Baden-Württemberg sowie freiberuflichen Architekten besetzt. Diese haben am 28. Oktober nun aus 17 Bewerbern einen Sieger gekürt. 

Baumbestände bleiben erhalten, neue Bäume kommen hinzu

Hierbei ging der Zuschlag an den Entwurf der Landschaftsarchitekten Timo Hermann und Christian Bauer von der "bbz landschaftsarchitekten berlin gmbh". In ihrem Entwurf nimmt der 9.300 Quadratmeter große Platz Bezug zu der polygonalen Formensprache des Theaterbaus. Der Raum wird dabei durch diverse "Bauminseln" mit "multifunktionalen Kanten" definiert, die zum "Spielen, Balancieren, Verweilen und Skaten" einladen. Neu angelegte Wege und ein Brunnen, der durch Regenwasser gespeist werden soll, komplettieren den Entwurf. 

Entwurf Hermann-Levi-Platz Staatstheater Karlsruhe
Entwurf Hermann-Levi-Platz Staatstheater Karlsruhe | Bild: bbz landschaftsarchitekten berlin gmbh, Berlin

"Was wir gesucht haben war einerseits eine adäquate und zeitgemäße Lösung, die einerseits Spielraum für weitere Entwicklungen zulässt, aber ebenfalls diesen repräsentativen Ort würdigt", erläutert Anke Karmann-Wössner, Leiterin des Stadtplanungsamtes Karlsruhe. "Dialog, Kommunikation, Klimaanpassung. Das sind so die wichtigsten Schlagworte." 

Entwurf Hermann-Levi-Platz Staatstheater Karlsruhe
Entwurf Hermann-Levi-Platz Staatstheater Karlsruhe | Bild: bbz landschaftsarchitekten berlin gmbh, Berlin

Da in der Vergangenheit viel Kritik um die abgeholzten Bäume auf dem Platz laut wurde, sollten die jeweiligen Büros außerdem versuchen, die restlichen Baumbestände zu erhalten. Durch den Gewinnerentwurf ist nicht nur die Sicherung der Baumbestände gesichert, durch die Bauminseln sollen außerdem nochmal einige Bäume hinzukommen.

Der Rand zur Kriegsstraße und der Ettlinger Straße soll zusätzlich mit einer Baumreihe betont werden. Auch die Tiefgarage soll zirka zu 30 Prozent begrünt werden. Insgesamt sollen so zirka 15 Bäume zusätzlich gepflanzt werden.

Entwurf Hermann-Levi-Platz Staatstheater Karlsruhe
Entwurf Hermann-Levi-Platz Staatstheater Karlsruhe | Bild: bbz landschaftsarchitekten berlin gmbh, Berlin

Des Weiteren ist geplant, dass der große Platz mit Gastronomieangeboten und einer LED-Leinwand ausgestattet werden soll. So könnte hier in Zukunft zum Beispiel Public Viewing stattfinden. Unter diesen Aspekten soll der Platz zu einem "attraktiven Übergang zwischen der City und der Südstadt und zu einer öffentlichen Bühne werden." Quasi ein "Wohnzimmer mit grüner Veranda". 

Baubeginn erst in zirka zehn Jahren

Bis der Hermann-Levi-Platz allerdings sein neues Erscheinungsbild erhält, wird es wohl noch bis zu zehn oder zwölf Jahre dauern. Der Grund: Aus Platzgründen sollen die drei Baumodule, in welche die Sanierung des Badischen Staatstheaters gegliedert ist, abgeschlossen werden. Warum wurde dann jetzt bereits ein Sieger gekürt?

Der Herrmann-Levi-Platz vor dem Badischen Staatstheater. | Bild: Verena Müller-Witt

"Solche Verfahren brauchen viel Vorbereitung. Da muss rechtzeitig mit der Planung begonnen werden", erläutert Landschaftsarchitekt Timo Hermann im Gespräch mit ka-news.de. Zum Beispiel würden bereits jetzt Rücksprachen mit den Ingenieuren gehalten werden, um eine optimale Nutzung von (Regen)Wasser zu gewährleisten. Auch Probebohrungen für den Brunnen sollen nach Angaben des Staatstheaters bereits ganz oben auf der "To-Do-Liste" stehen.

"Das Thema Bewässerung und Entwässerung steht bei uns ganz oben. Zum Beispiel sollen sich auch die Bauminseln selbst mit Wasser versorgen können. Darum ist es wichtig, sehr vorausschauend zu arbeiten", so der Landschaftsarchitekt abschließend. 

 

Mehr zum Thema
Karlsruhes Zukunft | ka-news.de: Wohnen, Arbeiten, Freiraum, Klima und Mobilität - Karlsruhe richtet sich mit dem Räumlichen Leitbild strategisch auf die Zukunft aus. Erste Vorhaben und Projekte werden bereits verwirklicht. In diesem Dossier werden die aktuellen Entwicklungen zum Räumlichen Leitbild gesammelt und kritisch beleuchtet.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (9)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   AhmedDerAufklärer
    (782 Beiträge)

    12.11.2021 15:11 Uhr
    Welche Rolle
    spielt eigentlich der Gast bei dieser Institution? Das Staatstheater gibt den "Hermann-Levi-Platz" als seine Anschrift an.
    Lt. google Maps ist dies aber keine eigenständische Adresse, sondern der "Hermann-Levi-Platz" liege demnach in der "Baumeisterstraße 34, 76137 Karlsruhe".
    Auf der google maps Ansicht ist er in der Meidlingerstr. verzeichnet.
    Wer also heute und in echt (nicht in 2038) z.B. als Gehbehinderte/r zum Theater gebracht werden möchte kann raten, wo er hin muß.
    Zuletzt war auch mit einigem Aufwand nicht erfahrbar, wo sich der momentane Eingang für Besucher befindet, trotz Konsulation
    - Print Dokument des Staatstheaters
    - Internetseite des Staatstheaters
    - Anruf beim Staatstheater.
    Bei Ankunft war dann am Eingang vom Personal nicht erfahrbar, wo sich der Taxistand befindet.
    Das ist bei jeder Ein-Mitarbeiter-Imbissbude besser geregelt.
    Bei dieser Behörde scheint es hingegen um alles mögliche zu gehen, nur nicht um die Besucher/Gast/Zuschauer zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rundbau-Gespenst
    (13035 Beiträge)

    12.11.2021 09:09 Uhr
    @ ka-news: wie nun?
    "Hermann-Levi-Platz" wie in der Überschrift, oder "Herrmann-Levi-Platz"?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rundbau-Gespenst
    (13035 Beiträge)

    12.11.2021 09:10 Uhr
    p.s.: laut Schild auf'm Foto
    stimmt die Schreibweise in der Überschrift...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ALFPFIN
    (7857 Beiträge)

    11.11.2021 22:48 Uhr
    Viele Jahre sah
    der Hermann-Levi-Platz so schmucklos wie oben auf dem Foto aus.
    Man hätte diesen Platz schon lange begrünen können. Genau genommen, nach Vollendung des Theaterbaues 1975.
    Jetzt auf einmal fällt unserer Verwaltung auf, dass man diesen Platz auch freundlicher gestalten könnte. Respekt, immerhin hat die jetzige Stadtregierung einmal hingeschaut. Obwohl viele der Gemeinderäte, sozusagen Alteingesessene sind. Nun ja, immerhin dauert es nur noch 10 Jahre, geben wir mal noch 5 Jahre dazu. Damit kann man leben, die jüngeren erleben es noch. Die älteren, wenn sie 100 Jahre alt werden. 😉
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Grumpy
    (40 Beiträge)

    11.11.2021 22:55 Uhr
    Der Platz ist etwas größer als auf dem Foto
    das ist der gesamte Bereich zwischen Kriegsstr. im Norden, Ettlingerstr., Finter-/Baumeisterstr. und Theaterbau.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   SunCityKA
    (170 Beiträge)

    11.11.2021 19:34 Uhr
    Zum Glück..
    ... sieht alles fast genau so aus wie vorher. Wäre ja auch schlimm, wenn nach dem ganzen Theater-Chaos, für läppische 9,6 Mio Euro, hinterher nicht wieder alles so hergerichtet würde wie es vorgefunden wurde. Schön auch, dass man in 10 Jahren dann ENDLICH mal einen Platz zum reden und den "Dialog" haben wird, das gab's ja noch nie! Und - man staunt - in nur einer Dekade wird dann auch die Südstadt angeschlossen sein. Wir werden uns in der Zukunft fragen: wie kamen wir dereinst nur ohne das neue Theater samt Platz dahin??
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   UngueltigDannZuLang
    (444 Beiträge)

    11.11.2021 18:12 Uhr
    Hermann Levi
    Auch wenn ich oefter ins Theater gehe als ins Stadion. Das Schild habe ich bisher uebersehen. Asche auf mein Haupt.
    Auch wenn es jetzt abschweift und denen nicht gerecht wird, die gelitten haben oder getoetet wurden.
    Hermann Levi, war er Jude oder Deutscher? (33-45 hat er zum Glueck nicht mehr erlebt) Eigentlich weigere ich mich, diese Frage zu stellen. Vermutlich beides.
    In Zeiten der Barbarei kennt man weder Kultur noch Wissenschaft.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Grumpy
    (40 Beiträge)

    11.11.2021 22:02 Uhr
    Hier werden Sie geholfen ...
    de.wikipedia.org/wiki/Hermann_Levi
    und hier
    de.wikipedia.org/wiki/Staatsbürgerschaft
    und hier auch
    de.wikipedia.org/wiki/Glaubensgemeinschaft

    Grüße,
    ein deutscher Atheist/Satanist
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   80er
    (6169 Beiträge)

    11.11.2021 19:24 Uhr
    Hmmm....
    ...bin ich Katholik oder Deutscher....?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen