75  

Karlsruhe Wohnpotenzial in Karlsruhe: Etwa 2.500 Gebäude in der Fächerstadt könnten mehr Wohnraum schaffen

Mit Hilfe von Luftbildern ermittelt das Liegenschaftsamt Wohnpotenzial in Karlsruhe. Ziel des Projekts, das vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau gefördert wird, ist eine Übersicht über die Innenentwicklungsmöglichkeit im Stadtbereich.

Außerdem wird ein Leitfaden für aktives Flächenmanagement bezuschusst. Dieser sogenannte Aktivierungsleitfaden soll in der ganzen Stadt einsetzbar sein. "Möglichkeiten zur Innenentwicklung bieten etwa Garagenhöfe oder Flächen, die entweder 'minderbebaut' sind oder abweichend genutzt werden", heißt es in der Pressemeldung der Stadt Karlsruhe. 

Zudem geht es laut Stadt um die Aufstockung von Einzelgebäuden oder Wohnanlagen. Die Stadtverwaltung hat rund 2.500 Gebäude mit Wohnpotenzial ausgemacht. Nun sollen weitere Schritte, wie etwa Expertengespräche oder Untersuchungen von Fallbeispielen, folgen. Der Karlsruher Wohnpotenzialflächenatlas (KaWoPa) soll im Herbst 2019 fertig sein. Der Abschluss des gesamten Projektes wird laut Stadt für Anfang 2020 erwartet. 

Mehr zum Thema
Karlsruhes Zukunft | ka-news.de: Wohnen, Arbeiten, Freiraum, Klima und Mobilität - Karlsruhe richtet sich mit dem Räumlichen Leitbild strategisch auf die Zukunft aus. Erste Vorhaben und Projekte werden bereits verwirklicht. In diesem Dossier werden die aktuellen Entwicklungen zum Räumlichen Leitbild gesammelt und kritisch beleuchtet.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (75)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   schmidmi
    (1641 Beiträge)

    16.04.2019 14:52 Uhr
    Lies!
    Das Grundgesetz....
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   linkesocke
    (98 Beiträge)

    15.04.2019 11:07 Uhr
    Ja, hoffentlich
    Das, was z.B. Vonovia treibt, grenzt schon an organisierte Kriminalität. Da müsste nicht nur über Enteignung, sondern auch über Haftstrafen nachgedacht werden.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ingrid333
    (163 Beiträge)

    15.04.2019 14:41 Uhr
    Vono.....
    das stimmt, habe einiges durch nach der Künidung der Wohnung meiner Mutter. Mir sind die Haare zu Berg gestanden, als die Nebenkostenabrechnung bei mir ankam. Musste den Mieterverein zu Rate ziehen und die haben geholfen. Keine Äußerung mehr von der Vono.... sind Gauner.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Eckfaehnchen
    (2681 Beiträge)

    15.04.2019 09:43 Uhr
    Der soll mal kommen,
    auf Leute wie den warte ich .
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Route66
    (1752 Beiträge)

    15.04.2019 07:06 Uhr
    Luftbilder
    Wurden hier wieder Drohnen eingesetzt?
    Innenhöfe sind wertvoller Lebensraum, oft sogar schön begrünt. Müssen diese auch noch zugebaut werden? Ausserdem entscheidet glaube ich immer noch der Eigentümer/-gemeinschaft, ob ihr Innenhof zugebaut wird.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (10572 Beiträge)

    15.04.2019 12:22 Uhr
    !
    Mit Drohnen wird man kaum die ganze Stadt befliegen lassen, dafür gibt's Luftbilder aus richtigem Fluchzeugs ... Einen Teil davon kaufen Google & Co. für ihre Kartenservices, wenn man auf die entsprechenden Webseiten des Landes und der Stadt schaut, wird man aber feststellen können, dass es richtige Luftbilder in dichterer Frequenz als bei Google gibt. Das aktuelleste findet man derzeit bei https://www.geoportal-bw.de/ vermutlich aus dem letzten Jahr.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 7 8 (8 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Fett Kursiv Link Zitat Sie dürfen noch Zeichen schreiben
Informiert bleiben: