13  

Karlsruhe Pläne konkretisiert: Sportpark "Untere Hub" nimmt Form an

Es kommt so richtig Bewegung in die Planung zu einem Sportpark "Untere Hub", unlängst wurde der städtebauliche-landschaftsplanerische Entwurf des Planungsbüros HDK Dutt & Kist der Öffentlichkeit vorgestellt. Auch der Durlacher Ortschaftsrat beschäftigte sich in seiner März-Sitzung mit dem Verkehrskonzept für das im Entstehen begriffene Karlsruher Großprojekt.

Stefan Schwartz, Verkehrsplaner aus dem Stadtplanungsamt Karlsruhe, erklärte dem Rat, man habe sich die von den Bürgern geäußerten Bedenken zu Herzen genommen und zudem die Firma PTV mit einem ausführlichen Gutachten beauftragt: Daraus habe sich eine ganz eindeutige Tendenz für die Verkehrsführung in die Hub ergeben, nämlich die, dass nur eine direkte Anbindung des Sportparks an die alte B10 wirklich Sinn macht und verhindern kann, dass die Hubstraße und deren Umfeld zukünftig übermäßig belastet werde.

Die Untersuchungen hätten ergeben, dass man mit einer attraktiven und direkten Anbindung an die B10 den Verkehr auf der Hubstraße in den Ausmaßen halten könne, wie er sich heute darstellt. Es sind auch weitere Maßnahmen geplant, um die Anfahrt über die Hubstraße für Autofahrer unattraktiv zu machen: Etwa eine Verengung der Fahrbahn zugunsten eines verbreiterten Gehwegs.

So soll die Strecke für Radfahrer, Fußgänger und ÖPNV-Nutzer attraktiv gemacht werden, während man den Autoverkehr auf diese Weise über die B10 lenken möchte. Sollte das nicht funktionieren, könne man ganz langfristig auch über eine komplette Sperrung der Hubstraße vor Autoverkehr nachdenken, so Schwartz.

Verkehrsprobleme müssen langfristig geklärt werden

In der öffentlichen Präsentation zeigten sich jedoch die Bürger des Dornwald- und Untermühlsiedlung besorgt über diese Lösung, da sie in ihrem Wohngebiet mit einem erheblichen Mehraufkommen an Autoverkehr rechnen. Eine von Durlach aus direkte Abfahrt von der Durlacher Allee auf die alte B10 sei machbar und auch in Denkmodellen durchaus vertreten, über deren Effizienz wolle man aber erst nach Eröffnung der dm-Zentrale entscheiden, wenn man das dort generierte Verkehrsaufkommen besser einschätzen kann, so Schwartz an die Siedlungsbewohner gerichtet.

Er gehe zudem davon aus, dass die Durlacher selbst weiter den Weg über die Hubstraße nehmen werden und alle auswärtigen und Karlsruher Besucher über die Durlacher Allee und die ehemalige B10 anfahren werden.

Luftbild Untere Hub
Dieses Modell zeigt den Aufbau des "Sportcampus Untere Hub". | Bild: HDK Dutt & Kist GmbH

Moderne Sportanlagen: Naturnah und einladend

Aber nicht nur das Verkehrskonzept, auch die Planungen für den eigentlichen Sportpark sind weiter fortgeschritten: Sie zeigen einen am natürlichen Umfeld orientierten und modern strukturierten Sportcampus mit Nutzungsmöglichkeiten, die über die Anlagen der Sportvereine weit hinaus gehen.

Der Sportpark "Untere Hub" soll nach Vorstellung der Planer ein "soziokultureller Treffpunkt" für alle Menschen werden – dort soll man spielen, spazieren gehen, reiten, skaten, laufen aber auch Beachvolleyball oder Soccer spielen, klettern und picknicken. Gastronomie, ein zentraler Platz mit Wasserspielen, eine gute Anbindung in die Stadt und nach Durlach, eine Sportkita und attraktive Freizeitangebote, die nicht an die Vereinsmitgliedschaften gebunden sind, sollen für diese dauerhafte Belebung sorgen.

Untere Hub
Untere Hub | Bild: Schwitalla

Die relative Entfernung zu Schulen und Wohnbebauung, aber auch die nicht ideale ÖPNV-Anbindung könnten einer solchen Entwicklung jedoch erst einmal im Wege stehen. Man müsse einfach abwarten, wie sich das entwickelt – sind sich die Planer einig.

Was Klima, Grundwasser und Ökologie betrifft, gehen vom geplanten Sportpark "Untere Hub" keine Probleme aus, darin sind sich die Experten nach Erstellung zahlreicher Gutachten einig. Und auch der Autobahnlärm stelle – dank eines rund sechs Meter hohen, begrünten Erdwalls – später einmal keine Einschränkung dar.

Geplant wird vom Büro HDK Dutt & Kist derzeit mit einer kleinen Sporthalle für die Durlacher Vereine. Die große städtische Halle mit bis zu 3.500 Sitzplätzen sei zwar optional möglich, für die werden in städtischen Verfahren derzeit aber auch noch andere Standorte geprüft. "Sollte die Entscheidung für den Standort Hub fallen, sind wir aber gewappnet, was Baugrund und Parkplätze betrifft. Wir können erweitern, müssen aber nicht", erklärte Planer Luca Kist in seiner Präsentation.

Mehr zum Thema:

Hochhausghetto oder Grüne Oase: Studenten planen Wohngebiet für Durlach

Sportpark "Untere Hub": In Durlach soll ein Grüner Campus entstehen

Durlacher Sportpark Untere Hub: "Es wird keine Enteignungen geben"

Mehr zum Thema
Karlsruhes Zukunft | ka-news.de: Wohnen, Arbeiten, Freiraum, Klima und Mobilität - Karlsruhe richtet sich mit dem Räumlichen Leitbild strategisch auf die Zukunft aus. Erste Vorhaben und Projekte werden bereits verwirklicht. In diesem Dossier werden die aktuellen Entwicklungen zum Räumlichen Leitbild gesammelt und kritisch beleuchtet.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (13)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   dipfele
    (5618 Beiträge)

    02.04.2018 19:41 Uhr
    Wie immer....
    ..... es geht in erster Linie um den Strassenverkehr. Aber auch hier werden nur halbe Sachen gemacht:
    Da wird ein P+R Parkplatz hinter dem Durlacher Bahnhof gebaut, der keinen direkten Anschluss aus Durlach über die Durlacher Allee hat. Benutzer müssen in 250m umständlich über die Dornwaldsiedlung fahren.
    Gleichzeitig will das Rathaus eine Durchfahrung der Dornwaldsiedlung zur dm Zentrale vermeiden, indem ein Gleisübergang (Bremse) geschaffen wird und die zukünftigen Bahnbenutzer über die Durlacher Allee zur Haltestelle laufen müssen, statt dass die wie bisher ohne Berührung mit dem Strassenverkehr über die vorhandene Unterführung die Bahnsteige erreichen können.
    Jetzt, mit der Unteren Hub merkt die Planung, dass eine Zufahrt von Durlach direkt auf die alte B10 und zu den P+R Parkplätzen fehlt, über die auch die Hub ohne Benützung der Hubstr. angebunden werden könnte.
    Die Untere Hub könnte mit der verkehrenden Buslinie 31 bedient werden, im 20 Minuten Takt und ohne Mehrkosten.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (11094 Beiträge)

    03.04.2018 11:29 Uhr
    Du musst jetzt ganz tapfer sein,
    ... aber die vorgestellte Lösung für eine evtl. direkte Verbindung zwischen Durlach und Untere Hub, P&R etc. war ein ...

    ... Vollknoten auf Gleisniveau statt heutiger Unterführung ...
    Allerdings wurde auch gesagt, dass sich das nur für die Untere Hub nicht lohnen täte, das so zu bauen, nur wenn's mit dm Probleme gäbe in der Ecke oder so ...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Svetogor
    (322 Beiträge)

    02.04.2018 15:41 Uhr
    .
    Hier hätte man doch auch den ESG Frankonia mit integrieren können - dann müsste man keine Schrebergärten an der Stuttgarter Strasse platt machen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   dipfele
    (5618 Beiträge)

    02.04.2018 19:12 Uhr
    Das hätte Denken im Zusammenhang....
    ... erfordert. Der Sportpark Untere Hub ist seit gut 10 Jahren im Gespräch.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (11094 Beiträge)

    03.04.2018 11:31 Uhr
    !
    Die ESG ist als Eisenbahnersportgemeinschaft entstanden und hat daher mit Durlach und seinem Sportpark NULL zu tun, sondern gehört nahe ans "Eisenbahnerviertel" Südstadt, wo sie verwurzelt ist ...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   grufty
    (24 Beiträge)

    02.04.2018 10:41 Uhr
    Stadion
    Der Rat kann und wird niemals zugeben dass die Entscheidung für den Wildpark aus technischer und finanzieller Sicht ein Fehler war. Der Rückbau der Dämme wird noch bei manchen für graue Haare sorgen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   teflon
    (2724 Beiträge)

    02.04.2018 18:24 Uhr
    Ich denke eher,
    dass man bei der Stadt und der schwachsinnigen Wildparkentscheidung von vornherein gehofft hat, dass der KSC wegen der Risiken ganz schnell wieder aussteigt und man so elegant die ganze Verantwortung los ist.
    Ich bin mal gespannt, wie lange Geldonkel P die hochgradig defizitäre Fussballmaschine noch am Laufen hält-so uneingeschränkt sprudelt der Gewinn bei Cronimet ja nicht mehr . Der KSC kann sich Imo den Vertrag fürs neue Stadion eh nicht leisten...nur beim Wellenschläger ist diese Erkenntnis nicht angekommen ( bin mal auf die Lizenzauflagen gespannt). Mich würde es absolut nicht wundern, wenn das Amateurstadion der letzte grosse Umbau am Wildpark bleiben würde und man die Ruine in ein paar Jahren ohne Ersatz einfach avreist.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   chris
    (666 Beiträge)

    02.04.2018 09:03 Uhr
    Der perfekte Stadionplatz, Autobahnnähe und Hbf Durlach
    Hbf-Durlach, Autobahnnähe, Platz für Parkplätze...alles perfekt. ABER NEIN, die Stadt baut im WILDPARK. Bei dem Planungsmist, sollen die nun mal flott die 15 Mio für die Beseitigung der kontaminierten Stadionwälle freigeben. Wer wählt denn solche Stadträte? Wer ist denn für so eine Stadtverwaltung teilweise verantwortlich? Denke ich an Karlsruhe in der Nacht....
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   dipfele
    (5618 Beiträge)

    02.04.2018 19:15 Uhr
    Gewählt werden die....
    ..... von denen, die meinen Berliner Politik sei Kommunalpolitik und von denen die CDUSPDFDP nicht unterscheiden können. Oder?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Consigliere
    (351 Beiträge)

    02.04.2018 11:14 Uhr
    die kleine Welt von Mäxchen
    erzeugt immer wieder nur pubertären Blödsinn
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.