6  

Karlsruhe 2. Bürgerforum zum Badischen Staatstheater: Stadt Karlsruhe verlost Tickets für das Rathaus

Wie die Stadt Karlsruhe in einer Pressemitteilung bekanntgibt, wird am 18 Juni, um 17 Uhr, ein weiteres Bürgerforum zur Generalsanierung des Badischen Staatstheaters stattfinden. 20 Plätze werden derweil an interessierte Bürger verlost, die die Veranstaltung direkt vor Ort, dem Karlsruher Rathaus, besuchen möchten. Für alle anderen wird es erneut einen Live-Stream geben.

Zum Thema Generalsanierung und Neubau des Badischen Staatstheaters lädt Oberbürgermeister Frank Mentrup für Freitag, 18. Juni, um 17 Uhr zu einem zweiten Bürgerforum ein. Ging es bei der ersten Ausgabe um grundlegende Information, sollen nach kurzen Impulsreferaten nun Diskussion und Fragen der Bürger im Vordergrund stehen.

Nach Angaben der Stadt Karlsruhe soll die Veranstaltung im Bürgersaal des Rathauses wieder via Livestream auf dem städtischen YouTube-Kanal (www.karlsruhe.de/livestream) übertragen werden. Fragen können über das Beteiligungstool Mentimeter online Fragen gestellt werden.

20 Plätze vor Ort werden verlost

Die Teilnahme sei jedoch nicht nur online möglich. Vor Ort soll es 20 Plätze, die unter interessierten Bürgern verlost werden.

"Wer live dabei sein will, schickt bis Mittwoch, 9. Juni, eine E-Mail mit Namen und Anschrift an das Büro für Mitwirkung und Engagement (bme@afsta.karlsruhe.de) oder meldet sich alternativ telefonisch unter 0721/133-1212. Tags darauf erfahren Interessierte dann, ob sie ausgewählt wurden", heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt.

Es werden im Nachhinein Video- und Tonaufnahmen veröffentlicht, weshalb die Bewerbung gleichzeitig als Zustimmung dazu betrachtet werden wird. Voraussetzung für die Teilnahme vor Ort sei ein tagesaktueller negativer Corona-Test. Geimpfte oder genesene Personen müssen einen entsprechenden Nachweis mitbringen. 

Mehr zum Thema
Karlsruhes Zukunft | ka-news.de: Wohnen, Arbeiten, Freiraum, Klima und Mobilität - Karlsruhe richtet sich mit dem Räumlichen Leitbild strategisch auf die Zukunft aus. Erste Vorhaben und Projekte werden bereits verwirklicht. In diesem Dossier werden die aktuellen Entwicklungen zum Räumlichen Leitbild gesammelt und kritisch beleuchtet.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (6)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Beiertheimer
    (1339 Beiträge)

    02.06.2021 11:39 Uhr
    Anstatt Bürgerforum lieber eine
    Bürgerbefragung.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kommentar
    (957 Beiträge)

    02.06.2021 12:24 Uhr
    Gefolgt von einem
    Bürgerabriss zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   IchKA
    (1176 Beiträge)

    02.06.2021 09:56 Uhr
    Endlich mal gestreamt
    nachdem die Gemeindertassitzungen immer noch nicht regelmäßig live übertragen werden. Was haben die gewählten Volksvertreter eigentlich zu verbergen?
    Das 1. "Bürgeralibiforum" verfolgten ganze 270 Leute. Auch egal denn es war klar, dass es unisono ein einziges Loblied auf diese wahnwitzige Investition sein wird. Ausgemachte Sache, das Projekt soll mal wieder durchgedrückt werden und es wird genauso enden wie die anderen Projekte, die auf Teufel komm raus durchgedrückt wurden, koste es was es wolle, denn die Zeche zahlt die Stadtgeselleschaft
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   IchKA
    (1176 Beiträge)

    01.06.2021 21:59 Uhr
    Endlich mal gestreamt
    nachdem die Gemeindertassitzungen immer noch nicht regelmäßig live übertragen werden. Was haben die gewählten Volksvertreter eigentlich zu verbergen?
    Das 1. "Bürgeralibiforum" verfolgten ganze 270 Leute. Auch egal denn es war klar, dass es unisono ein einziges Loblied auf diese wahnwitzige Investition sein wird. Ausgemachte Sache, das Projekt soll mal wieder durchgedrückt werden und es wird genauso enden wie die anderen Projekte, die auf Teufel komm raus durchgedrückt wurden, koste es was es wolle, denn die Zeche zahlt die Stadtgeselleschaft
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   silberahorn
    (10956 Beiträge)

    02.06.2021 04:16 Uhr
    Stream-Stress
    Immerhin haben das 270 Leute live verfolgt. Ich habe erst kurz vor Ende eingeschaltet, weil ich das terminlich nicht auf demSchirm hatte.
    Aber, - und das ist doch toll - man kann sich das alles später noch anschauen:
    https://www.youtube.com/watch?v=qwr9BEANHr8
    LinK: Bürgerforum Staatstheater

    Ich möchte aber einmal darauf hinweisen, dass es ausgesprochen anstrengend sein kan, wenn man sich bewusst ist, dass jeder kleine Fehler (z.B. Aussprache oder ein Missgeschick, weil die Nase läuft) somit für alle und auch noch für alle Zeiten dem Spott dienen kann. Rausschneiden geht nämlich schlecht bei einer Standkamera und 1 zu 1 Übertragungen. Na, ja, die jetzige Generation ist schon daran gewöhnt, dass jeder kleine Furz mit Babyphone zu den Eltern übertragen wurde. Ich kann mich nur schlecht daran gewöhnen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   silberahorn
    (10956 Beiträge)

    02.06.2021 04:35 Uhr
    Der Theaterzukunft
    zuliebe könnte sich ein geschulter Schauspieler ins Bürgerforum mit anwesenden Bürgern reinlosen lassen und seine erlernte Kunst demonstrieren. Aber natürlich nicht sofort als Profi bemerkbar. Einfach nur den ungeübten Bürger spielen, der eine Frage stellen darf und zuerst einmal ins Mikrofon schnäuzt, dann den Faden verliert und fast zu heulen anfängt. Im Hintergrund ist dazu das Gelächter darüber zu hören.
    Wie im wahren Leben, wenn ein ungeübter Bürger auf Entscheidungsträger mit viel Vorlauf trifft.

    Bei Pressekonferenzen (nicht zum Thema) konnte man früher schon einige Reaktionen auf unbequeme Fragen sehen. Das geht dann in etwa so: Ich verstehe jetzt die Frage nicht. Oder: Können sie das noch einmal genauer ausführen .
    - Leider haben wir nicht so viel Zeit ...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.