Mit der Summe sollen eine Stiftungsprofessur an der Musikhochschule und eine Assistentenstelle an der Hochschule Karlsruhe eingerichtet sowie technische Ausstattung zur Ausbildung der Studierenden angeschaff werdent. "Nachdem wir bereits die Nachwuchsauszeichnung des LFK-Medienpreises fördern, ist die Unterstützung des journalistischen Nachwuchses der beiden Karlsruher Hochschulen nur konsequent", sagt Thomas Renner, Vorsitzender des Stiftungsrates und Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank.

Schwerpunkt der Förderung ist die Angewandte Trimediale Produktion im Bachelorstudiengang, die Produktionen für Video, TV und Hörfunk umfasst sowie unterschiedliche Informationsangebote für das Internet und Social Media. "Mit dieser Summe sind wir in der Lage, den Studierenden eine qualitativ noch höherwertigere Ausbildung zu bieten,"so Rektor Karl-Heinz Meisel von der Hochschule Karlsruhe.

"Studiengang ermöglichst Ausbildung auf allerhöchstem Niveau"

"Der Studiengang KMT stellt eine viel versprechende Weiterentwicklung der hoch erfolgreichen Lehre an unserem LernRadio und der perfekt funktionierenden Kooperation mit der Hochschule Karlsruhe dar", stellt Hartmut Höll, Rektor der Hochschule für Musik Karlsruhe fest und sagt weiter, "die Stiftungsprofessur ist somit sichtbares Zeichen dieses Erfolgs und ermöglicht auf in Europa einzigartiger Weise eine Ausbildung auf allerhöchstem Niveau." 

Der neue Bachelorstudiengang "KulturMediaTechnologie", der zum Wintersemester 2010/11 mit jährlich 24 Studienplätzen eingerichtet wurde, soll Kultur und Technik zusammenführen. Vermittelt werden neben der Medienkompetenz Kenntnisse zur technischen Aufbereitung von Beiträgen, Sendungen und Produktionen.

Nach sechs Semestern kann der Studiengang mit der Prüfung zum Bachelor of Arts (B. A.) abgeschlossen werden. Die Absolventen sollen dann in der Lagesein, die unterschiedlichen Aufgaben in öffentlich-rechtlichen wie auch privaten TV- /Hörfunk-Sendeanstalten sowie in multimedialen Produktionsstätten zu übernehmen.