8  

Karlsruhe Skatenite rollt 2013 acht mal durch Karlsruhe

Die Skatenite rollt 2013 wieder durch Karlsruhe: Das Organisationsteam des Stadtjugendausschuss sowie Stadt und Polizei haben sich auf acht Termine im Sommer 2013 geeinigt. In dieser Saison rollen die Skater demnach nicht wie bisher an elf Terminen auf den bewährten Strecken über Karlsruhes Straßen.

"Damit erkennen wir die Leistung der Karlsruher Polizei an, die bei der Skatenite mit sehr vielen Kräften im Einsatz ist und jetzt eine Belastungsgrenze erreicht hat", so der Projektleiter der Skatenite Karlsruhe, Manfred Goos vom Stadtjugendausschuss, in einer Pressemeldung.

Termine von Mai bis August

Die erste Skatenite rollt am Donnerstag, 16. Mai, durch Karlsruhe. Weitere Fahrten folgen am 6. und 20. Juni, am 11. und 25. Juli sowie am 1. und 15. August. Die letzte Skatenite in diesem Jahr findet am Donnerstag, 29. August, statt. Beginn ist an allen Abenden um 19.30 Uhr. Start und Ziel befinden sich auf dem Vorplatz der Volksbank Karlsruhe an der Ecke Kapellenstraße/Ludwig-Erhard-Allee.

Mehr zum Thema
Skatenite Karlsruhe:
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (8)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   auchmalsenfdazu
    (3165 Beiträge)

    16.03.2013 22:06 Uhr
    kann man
    das nicht mal stecken lassen, solange Karlsruhe eh eine einzige Behinderung für alle Bürger ist ?

    alternativ irgendwo in einen Vorort ausquartieren, wo keine gefühlten 70 Baustellen den Ort verstopfen....
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (3882 Beiträge)

    16.03.2013 15:03 Uhr
    ich hoffe ja wie
    Immer auf Regen. Diese Spinner sind noch schlimmer als Radfahrerzauseln.
    8 x Behinderungen, das Pack sollte lieber arbeiten gehen.
    alles Volli.....
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   patrickkk
    (1228 Beiträge)

    16.03.2013 12:58 Uhr
    hoffentlich
    achten sie diesmal darauf die bestehenden Behinderungen zu beachten, und nicht wieder unnötig zu amplifizieren. Allerdings hab ich nicht besonders viel Hoffnung, vermutlich entdecken sie nun die Baumeister Straße und deren tollen Belag für sich.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ALFPFIN
    (6650 Beiträge)

    16.03.2013 11:53 Uhr
    Meint Du jetzt, dass die jungen, dynamischen Skater
    die behinderten und alten "Rollator-Leute" vorsorglich und freundlich in der Rollatornite begleiten, dass ihnen nichts passiert?

    Bei uns gibt es junge dynamische, oder auch nicht mehr ganz so junge Skater, die rufen 10 mtr. von hinten, Achtung (manchmal) skaten knapp an einem vorbei und man ist froh, wenn man seine Einkaufstasche dann noch in der Hand hat.

    Aber sie sind halt jung, dynamisch, sportlich, und so olle mittelalterliceh Frauenzimmer sollen ihren Salat und Lauchstengel gefälligst wieder auflesen. Alles schon passiert.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   joka
    (9833 Beiträge)

    16.03.2013 11:08 Uhr
    Demografischer Wandel...
    warum nicht eine Rollatornite?

    Ungestört mal über die Straßen schieben ohne von Autos und Fahrrädern behelligt zu werden. Es ist an der Zeit.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (227 Beiträge)

    16.03.2013 10:01 Uhr
    365x24x60 vs. wenige Minuten
    Scheuklappenblick? Du darfst die Straße rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr nutzen. Überlasse Sie doch achtmal im Jahr einige Minuten den anderen!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Selbstdenker
    (258 Beiträge)

    16.03.2013 16:02 Uhr
    Mehr "rollende Disko"
    Leider müssen ja solche Veranstaltungen heutzutage mit einer Beschallung einhergehen, und in einer Lautstärke, daß auch noch zwei Querstraßen weiter die Fensterscheiben klirren. Und zu einer Tageszeit, zu der manche Eltern ihre Kinder im Bett haben wollen.

    Ansonsten, laß sie rollen, das kostet nicht mehr als eine Ampelphase. Das kann man schon mal verkraften.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (3304 Beiträge)

    16.03.2013 07:51 Uhr
    .
    Es gibt bereits genügend Behinderungen in Karlsruhe. Man muss nicht wegen irgendwelchen asozialen Hedonisten neue schaffen.
    Ich möchte eh mal wissen auf welcher Rechtsgrundlage hier ohne wichtigen Grund die Bewegungsfreiheit der Nichtteilnehmer eingeschränkt wird. Wieso kann dieses Pack seinen Freizeitaktivitäten nicht dort nachgehen, wo es niemanden behelligt?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Schreiben Sie Ihre Meinung
Fett Kursiv Link Zitat Sie dürfen noch Zeichen schreiben
Informiert bleiben: