In einem Antrag, der am Dienstag im Karlsruher Gemeinderat diskutiert wird, fordert die Karlsruher SPD die Stadt dazu auf, mehr Straßenbeleuchtung am Badischen Staatstheater zu platzieren. Ohne Beleuchtung würde in den Abendstunden ein "Angstraum" entstehen. 

In einem Ergänzungsantrag loben die Stadträte Jürgen Wenzel (Freie Wähler) und Stefan Schmitt (parteilos) den Antrag der Sozialdemokraten. "Die SPD-Fraktion hat absolut richtig erkannt, dass es im Stadtgebiet Straßen und Plätze gibt, die sich mit Anbruch der Dunkelheit in sogenannte Angsträume verwandeln", so Schmitt und Wenzel, Gründer der "Allianz für mehr Sicherheit".

Doch die Beschränkung auf das Badische Staatstheater sei zu kurz gegriffen. "Wir fordern, einen Blick auf die gesamte Stadt zu werfen", erklären die Stadträte. Beide haben im Rahmen der "Allianz für mehr Sicherheit" Vorschläge von Unterstützern gesammelt.

Benannt wurden hier unter anderem der Bahnhof in Durlach, das Kirchengässle zwischen der Ellmendinger und der Ostmarkstraße in Aue, die Günther-Klotz-Anlage, der Weinbrennerplatz, der Weg zum alten Flugplatz sowie die Parkflächen am Messplatz.