Staus auf der Südtangente bei Karlsruhe sind mittlerweile ein alter Hut. Nahezu täglich kommt es vor, dass der Verkehr dort während der Rush-Hour stockt. Besonders kritisch wird es allerdings, wenn noch eine Baustelle im Spiel ist - wie aktuell auf der B10 in Höhe der Rheinbrücke auf Pfälzer Seite.

Baustelle auch noch kommende Woche

Dort, genauer gesagt zwischen der Anschlussstelle Maxau (Stora-Enso) und der Anschlussstelle Maximiliansau, wird seit Donnerstag die Fahrbahn in Fahrtrichtung Ludwigshafen erneuert. Dabei werden die Fahrspuren von drei auf eine verengt. Das sorgte schon am ersten Abend für einen Rückstau über zehn Kilometern, wie ein verärgerter ka-Reporter der ka-news.de-Redaktion mitteilte.

Viel Verkehr sorgt für viel Lärm, wie hier auf der Südtangente.
Viel Verkehr sorgt für viel Lärm, wie hier auf der Südtangente. | Bild: Tim Carmele

Und auch am Freitagabend sieht es nicht besser aus: Ein Stau von erneut rund zehn Kilometern bis zum Bulacher Kreuz und eine Verzögerung von rund 50 Minuten vermeldet die Straßenverkehrszentrale Baden-Württemberg.

Noch bis Montag wird die Baumaßnahme nach Angaben des Landesbetriebs Mobilität Rheinland-Pfalz bestehen bleiben. Entspannung erwartet die Rheinbrücken-Pendler dann aber nur bedingt: Denn von Donnerstag, 25., bis Sonntag, 28. Juni, wechselt die Baustelle auf die gegenüberliegende Fahrbahn.

Fahrbahnerneuerung auf Karlsruher Seite Anfang Juli geplant

Und ist diese Baumaßnahme geschafft, steht voraussichtlich Anfang Juli schon die nächste ins Haus: Dann wird die B10 vor der Rheinbrücke auf badischer Seite saniert. Rund zehn Wochen soll die mit drei Millionen Euro veranschlagte Maßnahme andauern. 

Das könnte Sie auch interessieren

Über die geplante Baustelle hat das Regierungspräsidium Karlsruhe (RP) schon im Januar berichtet. Genauere Details wolle man in der kommenden Woche bekanntgeben, so das RP auf Nachfrage von ka-news.de am Freitag.

Mehr zum Thema zweite-rheinbruecke-karlsruhe: Karlsruhes zweite Rheinbrücke | ka-news.de