"Nach aktuellem Sachstand wurde über die Rettungsleitstelle gegen 22.45 Uhr, zunächst ein Gasaustritt gemeldet. Die Messungen der Berufsfeuerwehr Karlsruhe ergaben keinerlei Anhaltspunkte für einen Gasaustritt. Vielmehr dürfte es sich um freigesetztes Reizgas gehandelt haben", so die Polizei in einer Pressemitteilung.

Mitarbeitern des Bades sollen gegen 22 Uhr auf eine Mann aufgefallen sein der lautstark hustete. Ob der Mann das Reizgas im Schwimmbad versprühte oder selbst Opfer der Reizgasattacke war, ist zum aktuellen Sachstand nicht bekannt. Da zum Eintreffzeitpunkt der Rettungskräfte bereits mehrerer Gäste das Schwimmbad verlassen hatten, ist die Polizei auf der Suche nach weiteren Geschädigten und Zeugen. Diese werden gebeten, sich beim Polizeirevier Karlsruhe-Südweststadt unter der Telefonnummer 0721 666-34 11 zu melden.