Im Rahmen des vor Spielbeginn von der Fanszene des Karlsruher SC veranstalteten Fanmarsches wurden Verschmutzungen und vereinzelt das Zünden von Pyrotechnik festgestellt, so die Karlsruher Polizei in einer Pressemitteilung. Die Anfahrt der Heimfans verlief des Weiteren ohne besondere Zwischenfälle.

Polizeieinsatz zu KSC vs. Dresden
Zu Fuß, motorisiert und zu Pferde war die Polizei im Einsatz. | Bild: Thomas Riedel

Die Gästefans versuchten beim Einlass die Absperrungen und Sicherheitskontrolle zu übergehen. Infolgedessen wurde einer Person ein Platzverweis fürs Stadion erteilt. Diese muss nun mit einer Anzeige wegen Hausfriedensbruch rechnen. Der Einlass erfolgte im Anschluss wieder in geordneten Bahnen. Einige Fans schafften es durch den Zwischenfall jedoch erst wenige Minuten nach Spielbeginn ins Stadion.

Polizeieinsatz zu KSC vs. Dresden
Sicherheit war oberstes Gebot. | Bild: Thomas Riedel

Die Rettungswege im Bereich der Südtribüne waren aufgrund des Besucherandrangs teilweise nur schwer passierbar. Im Rahmen eines Notfalls, kamen eingesetzte Sanitäter nur schwer an ihr Ziel. Die Spielphase verlief abgesehen davon weitestgehend störungsfrei.

Die insgesamt positive Einsatzbilanz bestätigte sich auch in der Nachspielphase und während der Abwanderungsbewegungen. Hier waren nahezu keine besonderen Zwischenfälle zu verzeichnen.

Alle Bilder zum Polizeieinsatz:

Das könnte Sie auch interessieren