Wie berichtet, hatten die beiden Männer den Fahrer eines "Night-Liners" an der Haltestelle Rheinbergstraße mit Pfefferspray angegriffen und waren anschließend mit einem geringen Bargeldbetrag aus der Geldmappe des Fahrers geflüchtet. Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei mit allen zur Verfügung stehenden Streifenwagen verlief ohne Erfolg.

Die bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei haben ergeben, dass die beiden Männer mit hoher Wahrscheinlichkeit am Bahnhof in Hagsfeld dem Bus zugestiegen sind. In der Folge blieben sie bis nach Knielingen in dem Bus sitzen und stiegen an der Rheinbergstraße zunächst an der hinteren Tür aus. Danach begaben sie sich zur vorderen Tür, wo sie vorgaben, Fahrkarten kaufen zu wollen und überfielen den Fahrer.

Der Busfahrer konnte die Täter gut beschreiben. Einer der Männer ist etwa 20 bis 25 Jahre alt, etwa 1,75 bis 1,85 Meter groß und schlank. Er hat blonde kurze Haare, trägt einen Ohrring und sprach gebrochen Deutsch. Zur Tatzeit war er bekleidet mit einer hellblauen Jeansjacke und einer langen Jeanshose in der gleichen Farbe. Der Gesuchte war nach Aussagen des Fahrers unrasiert. Der zweite Täter ist ebenfalls 20 bis 25 Jahre alt und etwa 1,65 bis 1,75 Meter groß. Er wirkt dicklich und hat einen Bauchansatz. Der Gesuchte hat dunkelbraune kurze Haare und war glatt rasiert. Zur Tatzeit war er bekleidet mit einem dunklen T-Shirt und einer dunklen Hose.

Die Polizei bittet jeden, der die auf den Phantombildern abgebildeten Personen kennt, sich mit dem rund um die Uhr erreichbaren Kriminaldauerdienst unter Telefon 0721/939-5555 in Verbindung zu setzen.