Wie das Polizeipräsidium auf Anfrage von ka-news.de bestätigt, kam es am vergangenen Samstagabend gegen 20 Uhr zu einem Großaufgebot der Polizei im Bereich der Häusserstraße in der Südstadt. Ein ka-Reporter machte diese Redaktion auf den Einsatz aufmerksam.

Wie ein Sprecher der Polizei erklärt, wurden Schüsse aus einem Fenster von Anwohnern gehört und gesehen. In der Folge war die Polizei mit starken Kräften vor Ort und sperrte den Bereich um das betroffene Haus ab. Kurze Zeit später kamen zwei Männer aus dem Gebäude, die von der Polizei festgenommen wurden. Einer der Männer erklärte dann, dass er lediglich eine Schreckschusspistole ausprobiert habe.

Häusserstraße Karlsruhe
Bild: Carsten Kitter

Bei der anschließenden Durchsuchung der Wohnung wurde dann eine  Schreckschusspistole sichergestellt. Die Waffe ist laut Polizei erlaubnisfrei, es ist also kein Waffenschein zum Besitz der Waffe nötig. Aktuell wird geprüft, ob der Schütze für die Kosten des Einsatzes aufkommen muss.

Laut einer Pressemitteilung der Polizei waren die beiden Männer bei ihrer Festnahme mit über zwei Promille alkoholisiert. Einer der Männer leistete Widerstand gegenüber den Polizeibeamten. In seinem Hosenbund hatte er ein Küchenmesser einstecken. Bei ihrer Gewahrsamnahme verletzten sich beide Männer leicht. Sie mussten nach ambulanter Versorgung durch den Rettungsdienst die Nacht in einer Ausnüchterungszelle verbringen.

Alle Bilder zur Häusserstraße:

Das könnte Sie auch interessieren