67  

Karlsruhe Wohin mit den Autos? Karlsruhe will Parkplatz-Problem bei KSC-Spielen lösen

Wer ein Heimspiel des Karlsruher SC besuchen will, steht vor der Qual der Wahl: Mit der Bahn anreisen und zum Wildparkstadion laufen, den Shuttle-Bus nehmen oder einfach mit dem Auto fahren? Das Problem: Wenn sich zu viele für das eigene Auto entscheiden, wird es eng im Wildpark. Mehrere Stadträte schlagen eine Möglichkeit vor, das Parkplatzproblem für die KSC-Fans zu lösen.

In ihrem gemeinsamen Antrag fordern die Stadträte der FDP, GfK, der freien Wähler und der parteilose Stefan Schmitt, dass die Stadt prüfen soll, inwieweit bereits vorhandene Parkhäuser in Karlsruhe bei Heimspielen des KSC genutzt werden können.

Streit um den Birkenparkplatz

Konkret hinterfragen die Gemeinderatsfraktionen den Bau einer sogenannten Parkplalette. Hierbei handelt es sich um ein einfaches Parkhaus auf dem Birkenparkplatz. "Der Neubau des Parkhauses auf dem Gelände des KSC ist unstrittig. Die Überbauung des Birkenparkplatzes jedoch schon", schreiben die Stadträte in ihrem gemeinsamen Antrag.

Stattdessen solle untersucht werden, ob nicht auch Neubauten des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) künftig als Parkraum bei Heimspielen genutzt werden können. "In diversen Gesprächen stellen die Unterzeichner stets fest, dass es im Umkreis viele Parkhäuser und Parkgaragen gibt, die während der Spielzeiten ungenutzt bzw. nicht ausgenutzt sind. Hier sollten Synergieeffekte geprüft werden, bevor eine neue Infrastruktur geschaffen wird", fordern die Stadträte.

Das sagt die Stadt zu dem Vorschlag

Wie die Stadt in ihrer Stellungnahme zum Antrag angibt, ist die Idee einer Nutzung der umliegenden Parkhäuser nicht neu. "Bei der Erstellung des neuen Verkehrskonzepts wurde die mögliche positive Wirkung des vorhandenen Parkraums geprüft", teilt die Stadtverwaltung mit. Daraus zieht sie auch den Schluss, dass eine Parkpalette auf dem jetzigen Birkenparkplatz nicht nötig ist.

Die Möglichkeit eines Parkhauses direkt am Stadion ist nach Aussage der Stadt derzeit nicht geplant. Zudem müsste der KSC die Kosten für den Bau selbst tragen, heißt es in der Stellungnahme. Allerdings soll in naher Zukunft der Birkenparkplatz nach Aussage der Stadt neu geordnet werden, damit er den heutigen Sicherheitsvorgaben entspricht.

Im Bezug auf den Neubau des KIT am Adenauerring geben die Verantwortlichen zu bedenken, dass es sich um nicht öffentliche Parkplätze handeln wird. Eine Prüfung der eventuellen Nutzung wird vonseiten der Stadtverwaltung zugesagt - allerdings mit der Vermutung, dass dort während der Heimspiele kein ausreichender Leerstand herrscht.

Die Stadt will dem Problem auf andere Weise begegnen: Sie zieht in Betracht, den Buspendelverkehr vom Durlacher und Mühlburger Tor stärker in den Fokus zu rücken. Zudem sollen rund 3.000 Fahrradabstellplätze geschaffen und die Beleuchtung der Fußwege rund um das Stadion verbessert werden.

Mehr zum Thema
Parken in Karlsruhe | ka-news.de: Parkstreifen oder Parkhaus? Wo ist Parken noch erlaubt und wo wird es verboten? Ab 2018 ist das Gehwegparken in Karlsruhe Vergangenheit. Alle aktuellen Infos rund um das Thema Parkraum und -regeln in Karlsruhe gibt es hier in unserem Dossier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (67)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Mikroskop
    (140 Beiträge)

    01.07.2016 20:53 Uhr
    weswegen wird da ein Faß aufgemacht?
    Jahrzehnte hat doch alles funktioniert. Wildpark, da steckt ja auch ein wenig wild parken drin. lasst doch bei Spielen die Leute wild parken.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   friend60
    (2559 Beiträge)

    01.07.2016 15:10 Uhr
    So ein Schwachsinn
    Haben die mal geguckt, wie weit die Parkhäuser weg sind? Und dass vor allem Samstags viele zum Einkaufen in die Stadt gehen, daran wird wohl auch nicht gedacht. Die üblichen Schnaps(nasen)-Ideen. traurig
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   dipfele
    (5614 Beiträge)

    05.07.2016 14:39 Uhr
    Es gibt ja Alternativen !!!
    Die Standortalternativen z.B. an der Autobahn bei Durlach wurden ja alle zerredet. Wieder kein grosser Wurf, wieder eine Fehlentscheidung pro Wildpark. Nicht mal Kopfschütteln hilft
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   DonHasi
    (1003 Beiträge)

    20.06.2016 17:21 Uhr
    Ganz einfach - keiner will ein Stadion - zumindest von den Sesselfurzern
    Diese Nebelkerze mit Hätte, Hätte, Fahrrdkette hat doch langsam einen Bart. Herr Mentrup sinnierte Ende 2014 öffentlich darüber, ob es nicht sinnvoll wäre erst die Infrastruktur ums Stadion zu ertüchtigen, und
    d a n n ein Stadion zu bauen.
    Daran was bisher passier ist, könnt Ihr erkennen was der Stadionneubau war und ist:
    Eine Nebelkerze für´s dume Volk (leider auch für mich) um die Wahl zu gewinnen sonst NIX.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   melotronix
    (2934 Beiträge)

    20.06.2016 14:10 Uhr
    Herr Mentrup
    wird diese unendliche Stadiongeschichte sowieso demnächst endgültig begraben müssen! Gell Herr Oberbürgermeister?!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   tkfischer
    (499 Beiträge)

    20.06.2016 12:54 Uhr
    Standortfrage
    Wenn man das und die Sicherheitsdiskussion der letzten Wochen so liest, muss man sich wirklich die Frage stellen, wieso dieser Standort für ein neues Stadion genutzt werden soll. Die ÖPNV-Anbindung ist erbärmlich. Hin kommt man gerade noch in einem total überfüllten Bus. Zurück gibt es nix. Die Sicherheitsprobleme sind seit Jahren bekannt. Die Entscheidung, wenn überhaupt dann am Wildpark zu bauen, ist für mich nicht nachvollziehbar. Andere Standorte gibt es genug ....
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   friend60
    (2559 Beiträge)

    01.07.2016 15:11 Uhr
    tkfischer
    Dieses Thema ist doch längst schon durchgekaut........
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   dipfele
    (5614 Beiträge)

    20.06.2016 15:46 Uhr
    es geht um die...
    ... Tradition !! Das Stadion war schon immer da, warum soll ein besseres an der Autobahn/S-Bahn gebaut werden? Dann hätten wir ja ein Problem weniger !!!!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   freigeist
    (524 Beiträge)

    20.06.2016 15:02 Uhr
    die Standortfrage ist in Karlsruhe ein leidiges Thema
    hätte man eine Stadiongröße wie in Hoffenheim oder Mainz gewählt, ca 35Tsd Zuschauer dann wäre man auch mit Baukosten von ca 60 Mio davongekommen.Leider werden Obkekte der gleichen Größe seltsamerweise in karlsruhe immer doppelt so teuer.Evtl. sich Rat in den angesprochenen Städten zu holen wäre da wohl sinnvoll gewesen.
    Man hätt enur etwas Gelände von Rheinstetten erwerben können und das Stadion bei der Neuen Messer bauen.
    So hätten auch Tagungs und Seminarräume im Stadion untergebracht werden können.
    Wenn es mit der Trauergeschichte so weiter geht,dann wird Karlsruhe und sein Stadion noch zur unentlichen Geschichte.
    Trainingsplätze hätten ja im Wildpark verbleiben können,außerdem das Stadion der Uni übergeben
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   friend60
    (2559 Beiträge)

    01.07.2016 15:12 Uhr
    Freigeist
    Du bist nicht gut informiert, das neue Stadion wird auch nicht mehr als 35000 Plätze haben. traurig
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 7 (7 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.