22  

Karlsruhe Wahlplakate in Karlsruhe: "Es nervt, dass die ganze Stadt damit vollgepflastert ist"

Einschränkungen sind zu Corona-Zeiten schon fast normal geworden. Selbst im Wahlkampf um das Amt des Oberbürgermeisters sind sie fest im Alltag integriert. Keine Straßenstände, kaum Veranstaltungen. Da erscheinen die Wahlplakate der sechs Kandidaten deutlich an Bedeutung zu gewinnen - so die Theorie. Doch was sagen die Karlsruher dazu? Fallen die Plakate überhaupt auf? ka-news.de hat nachgefragt.

Das Ergebnis: Tatsächlich scheinen die Wahlplakate zur OB-Wahl ein wenig unterzugehen.  Während nur 40 Prozent die Wahlplakate bewusst wahrnehmen, haben 60 Prozent unserer Leser die Plakate (noch) nicht wirklich registriert. Das ergab zumindest eine Social-Media Umfrage von ka-news.de. (Stand: Donnerstag, 3. Dezember, 16.45 Uhr)

Zu beachten ist: "auffallen" heißt nicht gleich "gefallen". So schreibt eine Leserin zu unserem Facebook-Aufruf: "Mich nervt es, dass die ganze Stadt und ihre Stadtteile mit den Plakaten vollgepflastert sind. Wo man hinschaut muss man es sich ansehen. Und trotzdem erfährt man nichts über deren Absichten."

Darüber hinaus betont die ka-news.de Community in den Kommentaren, dass sie sich nicht von den Wahlplakaten zur OB-Wahl beeinflussen ließe.

Bild: Verena Müller-Witt

Doch wie sieht es vor Ort, in den Straßen von Karlsruhe aus? Fallen da die Plakate auf?

Bürger informieren sich digital

"Ich schaue nicht wirklich darauf", gibt Jörg Buchheister zu Protokoll. Zwar kommen er und seine Frau, Helena Buchheister, aus Karlsruhe, doch den Wahlplakaten wirklich Beachtung schenken tun sie nicht.

"In den vergangenen Jahren habe ich schon mehr auf die Plakate geachtet, aber dieses Jahr kaum", ergänzt seine Frau im Gespräch mit ka-news.de. Doch warum ist dem so? Corona? Kein Interesse? 

Jörg und Helena Buchheister | Bild: Verena Müller-Witt

Der Grund ist viel simpler: Die Bürger informieren sich anderweitig, zumeist digital. Sämtliche Informationen, ob über Kandidat, Fraktion oder deren Ziele, sind im Internet zu finden. 

"Man muss sich nur darüber informieren, wer im Gemeinderat sitzt und was da besprochen wird. Daran kann man sich dann orientieren, wen man wählt", erklärt Buchheister.

Gesichter müssen Ausstrahlung haben

Auch eine andere Passantin, die nur Jenny genannt werden möchte, lässt sich nach eigenen Angaben nicht von den Wahlplakaten beeinflussen. "Wahlplakate fallen mir immer auf", erklärt die Passantin. "ich informiere mich dann aber über das Internet, aber es ist von Vorteil, wenn man ein Gesicht dazu hat."

Im Klartext: Trotz einiger negativer Stimmen - so ganz abgeschrieben sind die lächelnden Gesichter von den Reklamewänden wohl doch nicht.

Boscolo Valter | Bild: Verena Müller-Witt

Den Aspekt mit den Gesichtern findet auch Boscolo Valter gut: "Die Plakate sind ok, aber ich finde es wichtig, dass eine Person Sympathie ausstrahlt." Welchen der Kandidaten er jedoch besonders "sympathisch" findet, verrät Valter nicht.

Soner Sahin | Bild: Verena Müller-Witt

Und was kann man tun, damit den Reklamen und Plakaten mehr Aufmerksamkeit geschenkt wird? "Mehr an öffentlichen Plätzen platzieren", sagt Soner Sahin, als er den Blick über den neuen Marktplatz schweifen lässt.

"An Stellen an denen viele Menschen sind und auch mal anhalten, um die Plakate in Ruhe anzuschauen zu können - wie zum Beispiel hier."

Mehr zum Thema
Oberbürgermeisterwahl in Karlsruhe: Ergebnisse und Infos zur OB-Wahl 2020 in Karlsruhe. Außerdem: Umfragen und alles zu den Oberbürgermeisterkandidaten. Im Dossier erklären wir zudem das Wahlverfahren und den Ablauf der Oberbürgermeisterwahl in Karlsruhe am 6. Dezember 2020. Am Wahltag werden hier außerdem die Ergebnisse der Oberbürgermeisterwahl in Karlsruhe veröffentlicht. Im Vorfeld der Wahl waren alle Kandidaten für ein Video-Interview in unserer Redaktion zu Gast. Die Übersicht zu allen Kandidaten und den Videos findet ihr hier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (22)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Deisyy
    (345 Beiträge)

    04.12.2020 17:20 Uhr
    ein kleines bisschen traurig bin ich
    über diese pösen Wahlplakate-Zerstörer, dabei hängen diese komischen Dinger in geschätzten 6-8 m Höhe? zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Dalli_Klick
    (548 Beiträge)

    04.12.2020 19:01 Uhr
    Du
    scheinst dich da ja auszukennen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   barheine
    (441 Beiträge)

    04.12.2020 15:35 Uhr
    Und am meisten nerven jene Plakate, die so aufgehängt wurden, dass sie Autofahrern die Sicht an Kreuzungen und Einmündungen nehmen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Reger
    (390 Beiträge)

    04.12.2020 15:24 Uhr
    Übertrieben
    Aus Wahlplakaten ein Thema zu machen, ist überzogen. Mir kommt vor, man will daraus bewusst ein Thema machen. Womöglich noch aus Umweltschutzgründen. Wir haben ja eine Klimakrise.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Waterman
    (6485 Beiträge)

    04.12.2020 14:39 Uhr
    Wahlwerbung
    gehört zu einer Wahl wie Weihnachtsdeko zu Weihnachten.

    Meckern gehört offensichtlich zu allem.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   myopinions
    (1174 Beiträge)

    04.12.2020 13:36 Uhr
    ..................das sind die
    wahren Probleme in unserer ehemals schönen Stadt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ALFPFIN
    (7492 Beiträge)

    04.12.2020 11:52 Uhr
    Man muss ja nicht hinschauen,
    wenn die Plakate nerven. Man nimmt die doch im Vorbeigehen normalerweise schon nicht mehr wahr.
    Wobei mich mehr stört, dass die Plakate nach den Wahlen häufig nicht mehr abgehängt werden. Das letzte Mal haben wir Wellenreuther unmittelbar vor dem Haus noch lange hängen sehen, irgendwann ist durch den Regen das Plakat aufgeweicht und zusammen geschrumpelt am Boden gelegen. Es wurde uns dann überlassen, den Wellenreuther, also natürlich das Plakat wegzukehren. 😊
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Deisyy
    (345 Beiträge)

    04.12.2020 17:24 Uhr
    ist der Ingo immer noch dabei?
    Cumplido, Ihnen entgeht einfach nichts, nada zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   haku
    (4177 Beiträge)

    04.12.2020 12:58 Uhr
    Kurze Mail an die entsprechende Partei...
    ...und dann sollte so etwas schnell erledigt sein. Kann halt passieren, dass die Schleimtruppe beim abhängen etwas übersieht. Man will ja einen schlechten Eindruck vermeiden, da sind Hinweise immer willkommen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   haku
    (4177 Beiträge)

    04.12.2020 10:19 Uhr
    Würde eine/r aufs plakatieren verzichten...
    ...würden sich die Leute vermutlich darüber aufregen, dass der/die wohl arrogant genug wäre zu glauben, er/sie hätte es nicht nötig...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.