55  

Karlsruhe Vom Bürgermeister zum OB? CDU und FDP geben Kandidaten bekannt

Die Männer holen auf: Neben Petra Lorenz (Freie Wähler) und Vanessa Schulz (diePartei) geht nun der vierte Kandidat bei der OB-Wahl ins Rennen: Bürgermeister von Karlsdorf-Neuthard, Sven Weigt. Unterstützt wird er von CDU und FDP. Einem Parteiprogramm wolle er sich aber nicht unterwerfen. Wie dieses Bündnis zustande kam und was Weigt für Ziele verfolgt, verrät ka-news.de im Video-Interview.

Bürgernah, strategisch und politisch erfahren. So präsentiert sich Sven Weigt bei seiner Pressekonferenz im Röser Haus Karlsruhe. Genau diese Stärken möchte er während der Bürgermeisterwahl zum Einsatz bringen.

Im Fokus: große Themen wie Mobilität, Klimawandel und Digitalisierung. Doch vor allem der Erhalt und die Lebensqualität der Karlsruher liegen dem Kommunalpolitiker am Herzen. Die Kandidatur sehe er zwar als eine "große Herausforderung, aber als eine Chance."

Transparenz bei Großprojekten

"Als Bürgermeister ging und geht es mir immer um Menschen. Es geht um die Familien, um Bildung und Betreuung. Menschen möchten in der Stadt alt werden können. Es geht um die vielen engagierten Karlsruher in Vereinen und privaten Initiativen.

Sven Weigt geht als vierter OB-Kandidat ins Rennen | Bild: Thomas Riedel

Kommunalpolitik bedeutet immer soziale und wirtschaftliche Stabilität", erklärt der 49-jährige Weigt.  

So möchte Weigt, in enger Zusammenarbeit mit Gemeinderat und Verwaltung, das zukünftige Projekte nicht nur angesprochen, sondern auch wirklich umgesetzt werden.

Sven Weigt (Mitte) mit Hendrik Dörr (links) von der FDP und Ingo Wellenreuther von der CDU | Bild: Thomas Riedel

Besonders bei Großprojekten sei ein verantwortungsvoller Umgang wichtig, mit Transparenz nach außen. Damit soll, laut Weigt, ein "ökonomisches, ökologisches soziales Gleichgewicht" hergestellt werden.

Mobilität beim Pendlerverkehr und der Wohnungssuche

Ein weiterer Punkt: Wohnraum. So kritisiert Weigt die Vermittlungsdauer zwischen Wohngesuch und Vermittlung. "Wohnraum ist da, aber bis eine Wohnung gestellt wird, dauert es viel zu lang". Auch die Ausweisung zusätzlicher Flächen sei für den 49-Jährigen kein Tabu.

Ebenso wolle er sich um eine Verbesserung beim Pendlerverkehr bemühen. Dazu soll noch ein Mobilitätskonzept erarbeitet werden.

ka-news.de-Hintergrund: Die Vita von Sven Weigt

Sven Weigt wurde am 05. September geboren und studierte an der Fachhochschule Kehl, Hochschule für öffentliche Verwaltung. Es folgten berufliche Stationen beim Kommunalen Versorgungsverband Baden-Württemberg. Seit 2007 ist er als Bürgermeister der Gemeinde Karlsdorf-Neuthard tätig. Darüber hinaus ist Weigt unter anderem im Kreistag als Fraktionsvorsitzender und erster ehrenamtlicher Stellvertreter des Landrats und im Regionalverband Mittlerer Oberrhein und im Finanzausschuss des Gemeindetages von BW tätig, Zudem ist er Präsident der Badisch-Südbrasilianischen Gesellschaft e.V. und Stellvertretender Zweckverbandsvorsitzender der Musik- und Kunstschule Bruchsal.
Mehr zum Thema
Oberbürgermeisterwahl in Karlsruhe: Ergebnisse und Infos zur OB-Wahl 2020 in Karlsruhe. Außerdem: Umfragen und alles zu den Oberbürgermeisterkandidaten. Im Dossier erklären wir zudem das Wahlverfahren und den Ablauf der Oberbürgermeisterwahl in Karlsruhe am 6. Dezember 2020. Am Wahltag werden hier außerdem die Ergebnisse der Oberbürgermeisterwahl in Karlsruhe veröffentlicht.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (55)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   mueck
    (11748 Beiträge)

    15.09.2020 20:47 Uhr
    !
    Deren Chancen dafür sind aber eher gering ...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   357.Magnum
    (142 Beiträge)

    15.09.2020 16:00 Uhr
    das letzte Aufgebot
    über diesen CDU-Kandidaten und besonders über die CDU kann man nur noch den Kopf schütteln, wenn er als"freier Kandidat"in den OB-Wahlkampf gehen will. Wen möchte er mit so einer Aussage täuschen?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Gelbfüßler
    (22 Beiträge)

    15.09.2020 14:48 Uhr
    Immerhin
    Immerhin zeigt er Courage. Denn die Wähler zu überzeugen, dass er der Bessere ist, wird aufgrund der Machtverhältnisse schwierig bis sehr schwierig. Allerdings sehe ich auch als Chance, dass ihn niemand kennt. Jetzt muss er sich erklären und dann sieht man weiter. Wer einen Quantensprung erwartet, wird enttäusch werden. Mit begrenzten Mitteln lassen sich keine Luftschlösser bauen. Auch nicht in KA!
    Nach der Wahl, egal, wer aud dem Schild steht, gilt das Motto des legendären Fußballtrainers Stepanovic: "Lebbe gehr weiter!"
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   FCKSUV
    (414 Beiträge)

    15.09.2020 13:47 Uhr
    Und die stärkste Partei im Gemeinderat zieht
    den Schwanz ein und stiehlt sich aus der Verantwortung.

    Immer nur fordern und gegen Alles sein, aber sich ja nicht an den eigenen Taten messen lassen müssen. Wie feige.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Freigeist1
    (1412 Beiträge)

    16.09.2020 00:32 Uhr
    Soviel ich
    weiß, ist diese Partei Für die Verkehrswende, Für die Energiewende, Für eine lebenswerte Stadt, Für die Erhaltung von naturnahen Gebieten, Für sozialen Wohznungsbau, Für Kulturförderung, etc. Während die anderen Parteien bei ersteren Punkten jahrzehntelang blockiert haben, dämmert es vielen Bürgern, dass man nicht mit gestrigen Konzepten die Zukunft bewältigen kann.
    Die Grünen und die SPD unterstützen Mentrup, die CDU und die FDP Weigt - wo ist Ihr Problem, bitte ?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kommentar4711
    (2660 Beiträge)

    15.09.2020 14:36 Uhr
    ANTWORT AUF "UND DIE STÄRKSTE PARTEI IM GEMEINDERAT ZIEHT"
    Gegen alles zu sein ist immer einfacher als für eigene Ideen Mehrheiten finden zu müssen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Deisyy
    (316 Beiträge)

    15.09.2020 13:12 Uhr
    hahaha
    was für eine Lachplatte, ganz tiefer Griff in die Resterampe zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   myopinions
    (1118 Beiträge)

    15.09.2020 12:00 Uhr
    .......................will man den
    rot-grünen OB loswerden bleibt nur die Lorenz oder der Weigt. Den Weigt kennt keiner, die Lorenz kaum einer.

    Da denkt man mit Wehmut an deren Vorgänger Seiler und Fenrich!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   dipfele
    (5826 Beiträge)

    18.09.2020 00:10 Uhr
    Das Problem aber ist doch....
    ….. dass der Mentrup zwar ein rosarotes Parteibuch hat, aber dem Grunde nach schwarze Politik macht. Die Grünen dienen als Feigenblatt, zur Ablenkung.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Freigeist1
    (1412 Beiträge)

    16.09.2020 00:41 Uhr
    Also ich
    habe noch keinen Menschen getroffen, der heute noch Fenrichanhänger wäre. Du bist erste... Oder verwechselst Du ihn mit jemanden? Oder willst Du einfach nur sagen, dass früher alles besser war (Werte, Moral, Gewalt in der Ehe, Kinderschänder als Pfarrer und Erzieher...) zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 (6 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Fett Kursiv Link Zitat Sie dürfen noch Zeichen schreiben
Informiert bleiben: