47  

Karlsruhe ka-news-Sonntagsfrage: Wenzel stürzt ab, Mentrup bei fast 50 Prozent

Drei Monate ging es unentwegt bergauf, nun kam der Absturz: Freie Wähler-Kandidat Jürgen Wenzel ist der Verlierer der jüngsten ka-news-Sonntagsfrage. Deutlich nach oben ging es bei der nicht repräsentativen Umfrage dagegen für Frank Mentrup (SPD) und Ingo Wellenreuther (CDU), die beide jeweils fast zehn Prozentpunkte dazu gewinnen konnten.

Die Sommerpause ist noch nicht zu Ende, der OB-Wahlkampf in Karlsruhe steuert dennoch mit großen Schritten auf die heiße Phase zu. Als zweiter Kandidat hat am Freitag Ingo Wellenreuther seinen Wahlkampfslogan und seinen Unterstützerkreis präsentiert. "Leidenschaft für Karlsruhe", so das Motto des CDU-Kandidaten. Ob dies der Grund war, dass Wellenreuther bei der ka-news-Sonntagsfrage am vergangenen Wochenende gleich fast zehn Prozentpunkte (genauer: 9,44) gut machen konnte, darüber kann nur spekuliert werden. Fakt ist: Mit 37,17 Prozent erreichte der 52-Jährige im August aber sein bislang bestes Ergebnis.

Mentrup und Wellenreuther punkten

Doch nicht nur Wellenreuther konnte an diesem Wochenende punkten: Auch Frank Mentrup, der schon bei den Sonntagsfragen im Juli und Juni die Nase vorne gehabt hatte, legte deutlich zu und erreichte ein neues Spitzenergebnis: 47,54 Prozent - ein Plus von 8,75 Prozentpunkten im Vergleich zum Vormonat und schon fast die absolute Mehrheit. Diese müsste ein Kandidat erreichen, um am 2. Dezember bereits im ersten Wahlgang zum Oberbürgermeister gewählt zu werden. 

Beinahe im freien Fall dagegen die Kurve von Jürgen Wenzel, der für die Freien Wähler für das Oberbürgermeisteramt kandidiert. Nachdem Wenzel als einziger der vier Kandidaten seit April kontinuierlich dazugewonnen hat, folgte nun der Absurz. Von zuletzt 21,24 Prozent ging es runter auf 3 Prozent - ein Minus von 18,24 Prozentpunkten.

Wenzel im freien Fall, Kalmbach gewinnt leicht

Wieder leicht nach oben ging es dagegen für den Gemeinsam für Karlsruhe-Kandidaten Friedemann Kalmbach, der sein Wahlprogramm schon vor zweieinhalb Monaten präsentiert hatte. Von 3,7 Prozent im Juli ging es im August um 0,8 Prozentpunkte nach oben auf nun 4,5 Prozent. Für keinen Kandidaten konnten sich 7,79 Prozent der Umfrageteilnehmer entscheiden - eine leichte Tendenz nach unten im Vergleich zum Vormonat (8,54 Prozent). Insgesamt wurde bei der August-Sonntagsfrage 1.668 Mal abgestimmt (zum Vergleich: im Juli war 1.756 Mal abgestimmt worden).

Mehr Informationen rund um die Oberbürgermeisterwahl in Karlsruhe und die Kandidaten haben wir in unserem Dossier zur Oberbürgermeisterwahl in Karlsruhe  für Sie zusammengestellt.

In unserer heutigen Umfrage geht es um das Thema Benzinpreise und ob der Staat eingreifen sollte.

Mehr zum Thema
Oberbürgermeisterwahl in Karlsruhe: Ergebnisse und Infos zur OB-Wahl 2020 in Karlsruhe. Außerdem: Umfragen und alles zu den Oberbürgermeisterkandidaten. Im Dossier erklären wir zudem das Wahlverfahren und den Ablauf der Oberbürgermeisterwahl in Karlsruhe am 6. Dezember 2020. Am Wahltag werden hier außerdem die Ergebnisse der Oberbürgermeisterwahl in Karlsruhe veröffentlicht. Im Vorfeld der Wahl waren alle Kandidaten für ein Video-Interview in unserer Redaktion zu Gast. Die Übersicht zu allen Kandidaten und den Videos findet ihr hier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (47)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Petrolhead
    (972 Beiträge)

    27.08.2012 18:58 Uhr
    diese Aussage
    ist mal richtig mutig, weil vor allem nicht beweisbar, nachdem ich auf meiner Homepage explicid auf auf eben jene Umfrage hinweise.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   80er
    (5911 Beiträge)

    27.08.2012 20:10 Uhr
    Aha.....
    ...und nun wo finde ich deine Homepage?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Petrolhead
    (972 Beiträge)

    27.08.2012 21:34 Uhr
    Du Dummi
    mit meiner Homepage ist jene von IW gemeint. Ich sprach in dritter Person. Sorry für die intellektuelle Überforderung.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (29986 Beiträge)

    27.08.2012 22:06 Uhr
    Explicid
    schreiben und andere als Dummi bezeichnen ist aber auch nicht korrekt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   80er
    (5911 Beiträge)

    27.08.2012 22:30 Uhr
    Ach, diesen....
    ...Menschen muss man nicht ernst nehmen, von daher erübrigt sich jede Auseinandersetzung mit dem Kopf.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Petrolhead
    (972 Beiträge)

    28.08.2012 08:23 Uhr
    An Stelle
    großkotzig über den IQ anderer zu urteilen, hätte ich lieber eine Antwort auf meine Feststellung.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   silberahorn
    (10663 Beiträge)

    28.08.2012 09:12 Uhr
    @Petrolhead
    80er ist bekannt für seine Überheblichkeiten. Er beleidigt auch mal am Rande Behinderte.
    Hier im Faden weiß er, wie man hier lesen kann, ob der typische CDUl Wähler ka-news liest. Er weiß scheinbar auch nicht, dass es um die Wahl eines Oberbürgermeisters geht und nicht darum, welcher Partei man angehört.
    _______________________________________________________
    Für mich muss ein OB eloquent sein, zuhören können, abwägen können ...
    Wenn IW das kann, dann wähl ich ihn. Wenn nicht, dann wähl ich ihn eben nicht. Welche Partei dahinter steht, oder wo jemand geboren wurde, das ist für mich auch Nebensache.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   80er
    (5911 Beiträge)

    28.08.2012 09:56 Uhr
    Ach Silberahorn......
    ...wo bitte schön war denn mein Beitrag überheblicher als der von Petrolhead? Im übrigen weiß ich sehr wohl, dass eine OB-Wahl eine Persönlichkeitswahl ist. Allerdings neigen CDU-Anhänger und CDU-Wähler öfter dazu ein CDU-Mitglied zum OB zu wählen als SPD-Anhänger oder SPD-Mitglieder ein SPD-Mitglied. So geschehen bei der OB-Wahl 1986 in KA. Da sind die rotesten SPD-Anhänger in KA lieber gar nicht wählen gegangen als ein SPD-Mitglied zu wählen, welcher OB in Aalen war. Weil halt Schwabe. Und die in letzter Zeit oft behauptete Spaltung in der CDU-KA ist aus meiner Sicht überwunden. Es gibt keine namhaften CDU-Mitglieder aus KA mehr, die offen oder verdeckt gegen I.W. Stimmung machen. Und ob der KSC-Tabellenplatz wirklich ausschlaggebend für die OB-Wahl ist, glaube ich noch nicht. Ich denke schon dass der Wähler zwischen dem KSC-Präsidenten und dem CDU-Mitglied I. W. unterscheiden kann.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   baeuerchen
    (673 Beiträge)

    28.08.2012 10:26 Uhr
    Spaltung der CDU überwunden?
    Guter Witz 80 er!

    Man suche nur mal den Artikel in der Stuttgarter Zeitung von Herrn Jehle zur Spaltung.

    Wer dann immer noch behauptet es ist alles klar bei den Schwarzen, der weiß nicht was los ist.

    Sogar Heinz F. hat öffentlich gesagt er wird diesmal keinen CDU-Kandidaten wählen wird!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   80er
    (5911 Beiträge)

    28.08.2012 10:36 Uhr
    Den Artikel......
    ...von Herrn Jehle habe ich auch gelesen. Allein: es gibt keinen Beleg dafür, dass der amtierende OB so etwas gesagt hat. Ich habe bisher noch keine Ohrenzeugen dieser Aussage gefunden. Und zum anderen: sollte ein OB dieses wirklich gesagt haben, so hätte er sich einer Amtspflichtverletzung schuldig gemacht. Und die kann teuer werden. Ein amtierender OB darf solche Äußerungen nicht von sich lassen, weil er als Beamter sich neutral verhalten muss. Und da der amtierende OB alles andere als doof ist, denke ich, dass er sich bei solchen Sachen zurückhält. Beste Freunde sind die beiden bestimmt nicht, aber so bescheuert ist der OB auch nicht, als dass er sagt, dass er den I.W. nicht wählt. Hinzukommt: im Team von I.W. ist der ehemalige Referent von Seiler und Fenrich. Den Mann kenne ich. Sein ganzes Berufsleben war er Beamter bei der Stadt. Ein absoluter Verwaltungsexperte und alter Hase im Geschäft. Der würde nie den I.W. unterstützen wenn er nur einen Hauch von Bedenken hätte....
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 (5 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.