48  

Karlsruhe ka-news-Schlagabtausch: Zuschauer wählen Mentrup zum OB

Die Fäuste sind dann doch nicht durch den Boxring geflogen, dennoch ging es knallhart zur Sache beim politischen Schlagabtausch von ka-news - der etwas anderen Podiumsdiskussion am Dienstagabend in der Stadthalle. Und wie bei einem richtigen Boxkampf sollte es auch hier einen Gewinner geben. Daher haben wir die OB-Wahl vorgezogen und am Ende der Veranstaltung die Zuschauer zur Urne gebeten: Welcher der fünf OB-Kandidaten hat sich am besten geschlagen und hat kann sich ins Rathaus durchboxen?

In einem sind sich die ka-news-Kommentatoren einig: Die ka-news-Podiumsdiskussion war unterhaltsam, informativ, rundum gelungen. So lobt ka-news-Leser pepe74: "Respekt an ka-news! Das war wirklich eine gut organisierte, unterhaltsame und professionell gemachte Veranstaltung! Ich wusste bisher (außer von Wellenreuther und Mentrup) über die Kandidaten wenig bis gar nichts! Dieser Abend hat mir in meiner Entscheidung enorm weitergeholfen!" Leser ringo stimmt zu: "Es war eine sehr interessant gestaltete Diskussion mit einer optisch klasse Perfomance, insgesamt war das eine tolle Idee von ka-news."

Das findet auch ka-news-Nutzer hecker : "Toll inszenierte Veranstaltung von ka-news. Ich denke alle Anwesenden waren von der ungezwungenen und erfrischenden Art der Veranstaltung sehr angetan. Auch für nicht politisch Interessierte war es ein völlig neues Erlebnis 'Wahlkampf'. Herzlichen Glückwunsch an ka-news. Weiter so mit neuen erfrischenden Ideen!"

"Super Veranstaltung und Punktsieg für euch"

Doch wer sich von den Kandidaten im Boxring am besten geschlagen oder doch eher eine "blutige Nase" geholt hat, da sind sich die Kommentatoren nicht einig. ka-news-Leser alwa urteilt: "Danke ka-news super Veranstaltung und damit Punktsieg für euch. Danach kommt direkt Mentrup, er war seriöser als IW. Das ist das ausschlaggebende Argument."

90er sieht indes Ingo Wellenreuther klar vorne: "Wellenreuther ist der Sieger gewesen. Immer sachlich geblieben und konkrete Maßnahmen benannt. Mentrup war ja nicht mal im Stande Sparmaßnahmen zu benennen." Leser Waehler findet: "Platz 1 klar ka-news danach Mentrup - sachlich und gut argumentierend danach Wellenreuther - kaempferisch, muss sich jedoch fragen lassen, weshalb er seine Ideen bislang im GR nicht umgesetzt hat danach Kalmbach, Wenzel und Fostiropoulos - alle drei engagiert, jedoch ohne Chance."

Um ein Stimmungsbild des Abends einzufangen hat ka-news die OB-Wahl vorgezogen. Daher haben wir die Besucher der Podiumsdiskussion am Dienstagabend an die Urnen gebeten. Denn wie bei einem Boxkampf solllte es am Ende des Schlagabtauschs auch einen Gewinner geben. So hatte jeder der über 800 Zuschauer die Möglichkeit sein Kreuz auf dem ka-news-Stimmzettel zu machen. Klar, diese Wahl ist nicht repräsentativ und auch obwohl unsere Wahlhelfer darauf achteten, dass jeder nur eine Wahlzettel in die Urne wirft, konnten wir nicht ganz ausschließen, dass der ein oder andere es etwas zu gut mit seinem Favoriten meinte und ein Kreuz zu viel machte. Auch war - anders als bei der Wahl im Dezember - jeder im Saal wahlberechtigt. Letztlich landeten 585 Wahlzettel in den Urnen - davon 13 ungültige Stimmen.

Zuschauer haben gewählt: Mentrup holt über 50 Prozent

Das Ergebnis der nicht repräsentativen vorgezogene OB-Wahl von ka-news sieht Frank Mentrup vorne. Für den gemeinsamen Kandidaten von SPD, Grüne und Karlsruher Liste (KAL) stimmten 50,94 Prozent (298 Stimmen). Sein Konkurrent von der CDU, Ingo Wellenreuther, erhielt 20,68 Prozent der Stimmen (121 Stimmen). Es folgten Niko Fostiropoulos, Kandidat der Karlsruher Linken, mit  12,13 Prozent (71 Stimmen) und Friedemann Kalmbach von Gemeinsam für Karlsruhe (GfK) mit 9,57 Prozent (56 Stimmen). Jürgen Wenzel von den Freien Wählern bekam 16 Stimmen und damit 2,73 Prozent (die Ergebnisse als Grafik gibt es hier).

Wie bei einem echten Stimmzettel gab es auch ein freies Feld, in das die Zuschauer den Namen einer Person schreiben konnten, den sie für das Amt des OB für geeignet halten.1,7 Prozent (10 Stimmen) machten von dieser Möglichkeit Gebrauch. Davon entfielen vier Stimmen auf die Erste Bürgermeisterin Margret Mergen (CDU), jeweils eine Stimme bekamen Sascha Oehme (parteiloser OB-Kandidat), Peter Mendelsohn (Kandiat von Die Partei), Elke Barnstedt aus dem KIT-Präsidium und ka-news-Redaktionsleiter Felix Neubüser.

Hier finden Sie den Bericht und Bilder vom politischen Schlagabtausch!

Alle bisherigen Artikel und Bildergalerien zur Oberbürgermeisterwahl in Karlsruhe haben wir hier für Sie zusammengefasst.

Mehr zum Thema
Oberbürgermeisterwahl in Karlsruhe: Ergebnisse und Infos zur OB-Wahl 2012 in Karlsruhe. Außerdem: Umfragen und alles zu den Oberbürgermeisterkandidaten: Ingo Wellenreuther, Frank Mentrup, Jürgen Wenzel, Friedemann Kalmbach, Niko Fostiropoulos, Michael Böhm alias "Herr Kruscht" und Sascha Toni Oehme. Im Dossier erklären wir zudem das Wahlverfahren und den Ablauf der Oberbürgermeisterwahl in Karlsruhe am 2. Dezember 2012. Am Wahltag werden hier außerdem die Ergebnisse der Oberbürgermeisterwahl in Karlsruhe veröffentlicht.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (48)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  • unbekannt
    (27 Beiträge)

    15.11.2012 12:24 Uhr
    Wellenreuther gegen Strompreiserhöhung?
    Den Rückstand zu Mentrup kann er sofort mit einem klaren Bekenntnis zum Markt statt "VEB ENBW" aufholen:

    "Ich werde die Strompreiserhöhung der ENBW und Stadtwerke verhindern!"


    Auf geht's, Herr "Wirtschaft"! Legen Sie sich mal mit denen an zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (27 Beiträge)

    15.11.2012 12:23 Uhr
    Wellenreuther für Staat oder freien Strommarkt?
    Den Rückstand zu Mentrup kann er sofort mit einem klaren Bekenntnis zum Markt statt "VEB ENBW" aufholen:

    "Ich werde die Strompreiserhöhung der ENBW und Stadtwerke verhindern!"


    Auf geht's, Herr "Wirtschaft"! Legen Sie sich mal mit denen an zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   80er
    (5692 Beiträge)

    05.11.2012 15:29 Uhr
    Das sage ich....
    ....hier schon seit Wochen. Klar dass die rot-grüne-Fraktion hier ihren Kandidaten bevorzugt bewerten. Der typische karlsruher CDU und/oder I. W.-Wähler ist eher BNN-Leser. Der findet hier gar nicht statt. Und so gut ich die Veranstaltung von ka-news fand (also von der Idee her), abe es waren wohl überwiegend rot-grün Wähler anwesend. Abgerechnet wird am 02.12.2012 und der Sieger wird I. W. heißen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Joker1894
    (3060 Beiträge)

    02.11.2012 07:57 Uhr
    ...
    Wie kann man so einen denn wählen? Verwaltungstätigkeit? In S. ist er daran Schuld, dass massig Lehrkräfte entlassen wurde, der Herr M. Obwohl er vor seiner Wahl noch das Gegenteil gesprochen hatte. Der ist doch nur der Bedienstete von irgendwem. Und der Cramer ist eben neidisch. Naja...Lügen-SPD und GRÜNE...passt ja :D Die Bullen ham immernoch keine Nummernkennungen, Liebe Grüne. WIe man sieht schafft es keine Partei, Wahlversprechen einzuhalten, also wählt man die die am ehesten was auf die Reihe kriegen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (1673 Beiträge)

    01.11.2012 23:15 Uhr
    hmmm
    [quote=einfachso]bevor mentrup anhaenger zu frueh jubeln
    Die CDU waehlerschaft ist nich unbedingt bei KA-News, geschweige denn im I- Net unterwegs.[/quote
    der gleich spruch kam zur landtagswahl und die ka-news umfrage lag nicht mal so daneben.... ich wähle mentrup damit superingo nicht drankommt - er ist nicht gut für die stadt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   wolkenschauer
    (1350 Beiträge)

    01.11.2012 21:55 Uhr
    Ingo wird als Ego-Karrierist wahrgenommen ! Ungeeignet !
    Ja, der CDU-Wählerschaft geht im Trend das städtische Lebensgefühl eben völlig ab. Deswegen kann sich der Ingo noch so schleimig-kurzfristig in alle Richtungen verbiegen - weg von seinem ureinzigen Wahlthema 'neues KSC-Stadion' (für eindimensionale unter den KSC-lern, die sich teils auch nicht zu schade waren, wie die Lemminge für Ingos Wahlparteitag CDU-Mitglied zu werden). Es kann für diesen wahrhaftigen Ein-Themen-Typen eben nicht reichen, da er überwiegend nur als Lobbyist für eben den KSC und ein neues Stadion wahrgenommen wird. Also nur für eine minderheitliche Spezies unter den Wahlberechtigten (also den altersmässig der Pubertät Entwachsenen zwinkern ) spricht. Solche geldverbrennenden Grossprojekte, die zulasten der öffentlichen Infrastruktur einhergehen, ist mit Sicherheit momentan die Mehrzahl der zur Wahl gehenden Leut leid (siehe U-Strab-Chaos...). Ingo hat hier keine Chance, jede Wette ! Und darüber bin ich froh. Ich bleib gerne von dieser Art Ur-Karlsruher verschont ! grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   wolkenschauer
    (1350 Beiträge)

    01.11.2012 22:00 Uhr
    ...
    Deswegen schaut Ingo auch auf den meisten Wahlplakaten - immerhin hier ganz authentisch - am Betrachter und potentiellem Wähler mit grosser Geste und aufgesetzt wirkendem Zahnpasta-Grinsen glatt vorbei. Er versteht es eben auch nicht besser... zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   abakus
    (1066 Beiträge)

    01.11.2012 01:37 Uhr
    das stimmt
    aber bis zum Wahltag dürften von der CDU-Anhängerschaft noch etliche wegsterben und die anderen sind für die ungültigen Stimmzettel verantwortlich.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Torflut
    (2209 Beiträge)

    31.10.2012 15:46 Uhr
    Auf jeden Fall
    zeigt es sich, dass es einer von den beiden macht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (371 Beiträge)

    31.10.2012 15:51 Uhr
    Man muss
    sich als Demokrat ernsthaft fragen ob die Medien in Deutschland unabhängig sind?Wer jetzt immer noch denkt Deutschland hätte unabhängige und neutral berichtende Medien dem ist nicht mehr zu helfen.Erschreckend ! http://meedia.de/print/jeder-dritte-journalist-liebaeugelt-mit-gruenen/2012/10/29.html
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 (5 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.