33  

Karlsruhe OB-Wahl in Karlsruhe: Niko Fostiropoulos tritt für Die Linke an

Der Stadtrat der Linken im Karlsruher Gemeinderat, Niko Fostiropoulos, wird bei der Oberbürgermeister-Wahl in Karlsruhe als Mitbewerber antreten. Auf einer Mitgliederversammlung seiner Partei wurde er am Samstag, 15. September, als OB-Kandidat nominiert. Besonders einsetzen wolle sich der 54-Jährige als Oberbürgermeister für Bildung, Gesundheit, erschwingliche Mietwohnungen und eine nachhaltige Wirtschaftsförderung, heißt es in einer Presseinformation der Linken.

Niko Fostiropoulos ist seit zwölf Jahren Mitglied des Karlsruher Gemeinderates. Der 54-jährige Unternehmer hat an der Universität Karlsruhe Architektur studiert und leitet seit acht Jahren ein Bildungszentrum mit 120 Mitarbeitern in Karlsruhe.

"Die letzten acht Jahre waren eine Phase der Prestigeprojekte. Als Oberbürgermeister werde ich eine Phase der Investitionen in Bildung, Gesundheit, erschwingliche Mietwohnungen und in eine nachhaltige Wirtschaftsförderung einleiten. Die Bürgerinnen und Bürger und der soziale Zusammenhalt unserer Stadt werden im Mittelpunkt meiner Aktivitäten stehen", begründet Fostiropoulos seine Kandidatur.

"Kitas sollen kostenfrei werden"

Dem Gemeinderat wolle er einen Beschlussantrag vorlegen, mit dem in Karlsruhe Bildung für alle Kinder von 1 bis 6 Jahren kostenfrei angeboten werden soll, so Fostiropoulos in einer schriftlichen Erklärung. "Voraussetzung ist, dass Ganztageseinrichtungen schneller als bisher geplant dem Bedarf entsprechend zu 100 Prozent gedeckt wird." Darüber hinaus will Fostiropoulos die Entgelte für Kitas abschaffen.

Um Wohnen in Karlsruhe für alle Schichten in einem bezahlbaren Rahmen zu gewährleisten, plane er ein Wohnungsprogramm, mit dem genügend Mietwohnungen zu erschwinglichen Preisen zur Verfügung gestellt werden. So sollen etwa neue Mitpreisbindungen mit den Vermietern ausgehandelt werden.

Neben der baulichen Sanierung des Städtischen Klinikums werde sich Fostiropoulos für eine ausreichende Personalausstattung einsetzen. "Das Karlsruher Klinikum muss so ausgestattet werden, dass es die beste Qualität liefert und somit Vorbild für andere Krankenhäuser wird." Die Finanzierung des Klinikums dürfe nicht nach Kassenlage geschehen, sondern nach dem Bedarf der Patienten.

"Wichtige Projekte durch Bürgerentscheid beschließen"

"Alle reden vom demografischen Wandel und vom Fachkräftemangel - hier verschmelzen meines Erachtens Wirtschaftsförderung und Bildung von Kindern und Jugendlichen in besonderem Maße", erklärt der Linken-Stadtrat. Sollte sich der Fachkräftemangel in den nächsten 20 Jahren zuspitzen, müssten jetzt die Weichen gestellt werden. "Hier ist Rückgrat und politischer Wille gefragt um eine Bildungsoffensive zu starten, die Bildungsarmut nicht mehr zulässt."

Als Oberbürgermeister wolle er die Bürger mitnehmen: "Bei allen wichtigen Projekten werde ich dem Gemeinderat vorschlagen, von sich aus den Weg für einen Bürgerentscheid frei zu machen", so Fostiropoulos abschließend.

Mehr zur Oberbürgermeisterwahl in Karlsruhe finden Sie hier.

Mehr zum Thema
Oberbürgermeisterwahl in Karlsruhe: Ergebnisse und Infos zur OB-Wahl 2012 in Karlsruhe. Außerdem: Umfragen und alles zu den Oberbürgermeisterkandidaten: Ingo Wellenreuther, Frank Mentrup, Jürgen Wenzel, Friedemann Kalmbach, Niko Fostiropoulos, Michael Böhm alias "Herr Kruscht" und Sascha Toni Oehme. Im Dossier erklären wir zudem das Wahlverfahren und den Ablauf der Oberbürgermeisterwahl in Karlsruhe am 2. Dezember 2012. Am Wahltag werden hier außerdem die Ergebnisse der Oberbürgermeisterwahl in Karlsruhe veröffentlicht.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (33)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Laetschebachschorsch
    (3138 Beiträge)

    28.09.2012 19:11 Uhr
    Ich will
    keine griechischen Verhältnisse! Und auch keine DDR-Zeiten. Dort haben die gezeigt wie sie wirtschaften. Bedide sind bekanntlich pleite und wir dürfen zahlen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Laetschebachschorsch
    (3138 Beiträge)

    28.09.2012 19:14 Uhr
    Entschuldigung
    Muss natürlich "beide" heißen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (29 Beiträge)

    23.09.2012 13:58 Uhr
    Haha
    der ist sicher ein alter SED ler, vor allem hier in Baden Württemberg, wo ja die DDR ihre Hochburg hatte
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   merquez
    (338 Beiträge)

    17.09.2012 08:54 Uhr
    Ich bin OB-Kandidat der HPD...
    ...der Hofnarrenpartei Deutschlands...alle Menschen bekommen, wenn ich OB werde, eine monatliche Zahlung von 10000.- Euro...Arbeitnehmer müssen keine Steuern mehr zahlen. Kostenlose Privatversicherung für Alle! Studenten bekommen nach Ablauf von 1 Jahr automatisch einen Abschluss mit besten Beurteilungen...in Karlsruhe wird Milch und Honig fliessen...die Kaiserstrasse wird mit Echtgoldplatten ausgelegt...ich heile die Kranken, teile das Wasser, lasse die Toten auferstehen!!!! WÄHLT IHR MICH JETZT? grinsen Hat Herr Fostiropoulos als Urgrieche eigentlich auch diese genetische Veranlagung anderer Leute Geld zu verheitzen? Ich seh schon kommen...Karlsruher Rettungsschirm! zwinkern Ausserdem kann er gar kein OB werden...der Name passt weder auf Türschilder noch Visitenkarten!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   runsiter
    (11986 Beiträge)

    17.09.2012 00:27 Uhr
    Also
    wenn der net schwul ist hat er sowieso keine Chancen im Verständinis_für jeden_Dreck zu landen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Dille
    (52 Beiträge)

    16.09.2012 21:35 Uhr
    Also ich...
    finde ihn gut. Auch im Stadtrat war er aktiv beteiligt. Es wäre ein Armutszeugnis für die Stadt wenn kein Kandidat ein soziales Programm hätte. Ich wünsche ihm viel Erfolg! Meine Stimme hat er.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (3304 Beiträge)

    16.09.2012 21:39 Uhr
    .
    Was soll den das wiederholende Geplapper? Bist du seine Frau?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Caipichris
    (698 Beiträge)

    16.09.2012 21:23 Uhr
    Ein Name, ein Programm...
    ... Pleite vorprogramiert!Hoffentlich nur eine Wahlpleite fürdie LINKEN...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   80er
    (5680 Beiträge)

    16.09.2012 16:59 Uhr
    Selbstverständlich.....
    ....ist die LINKE-Partei eine Nachfolgeorganisation der SED. Und die kalten Kriger sitzen in der LINKEN. Der OB-Kandidat der Linken dient nur dazu, einen SPD-Oberbürgermeister zu verhindern. Der CDU wird es recht sein.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Dille
    (52 Beiträge)

    16.09.2012 17:18 Uhr
    Also...
    genauso könnte man sagen, dass die SPD Wellenreuter unterstützt, weil sie dem LINKEN die Stimmen abzieht. Warum soll sich denn DIE LINKE von der SPD gängeln lassen und nur dann Kandidaten stellen wenn die SPD es nicht macht? Aber das spielt auch keine Rolle, denn genauer betrachtet kann der Kandidat der SPD immer noch OB werden, weil diejenigen die für soziale Themen sind im ersten Wahlgang die Möglichkeit bekommen den Fostiropoulos zu wählen und im zweiten Wahlgang immer noch für den Kandidaten der SPD stimmen können. Somit unterstützt Fostiropoulos keineswegs Wellenreuter.
    Übrigens heißt Nachfolgeorganisation noch lange nicht, dass die LINKE die SED ist. Es sind schon über 20 Jahre vergangen und in dieser Zeit gab es so viel Wandel, dass die LINKE weder in ihren personellen Handlungen noch programmatisch die SED ist. Die Partei wurde 2007 gegründet und heißt schon lange LINKE und nicht SED.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 (4 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Fett Kursiv Link Zitat Sie dürfen noch Zeichen schreiben
Informiert bleiben: