8  

Karlsruhe OB-Themenwoche bei ka-news: Wir fragen die Kandidaten!

Die Oberbürgermeisterwahl in Karlsruhe rückt immer näher. Am 2. Dezember 2012 wird in Karlsruhe das neue Stadtoberhaupt gewählt: Die Kandidaten bringen sich bereits in Stellung, die heiße Phase des Wahlkampfes wird eingeläutet. Zeit, um die Meinungen und Standpunkte der Kandidaten genauer unter die Lupe zu nehmen. Zweite Rheinbrücke, KSC-Stadion, Wirtschaft, Kultur und Bildung: ka-news hat die OB-Kandidaten über die Themen befragt, die die Karlsruher Bürger bewegen. Ab Montag gibt's die Antworten.

Sieben Tage, sieben Themen: Ab kommenden Montag, 17. September, beginnt die OB-Themenwoche bei ka-news. Jeden Tag werden wir eine Woche lang zu jeweils einem Thema die Meinungen der Karlsruher OB-Kandidaten vorstellen.

Zweite Rheinbrücke, KSC-Stadion, Wirtschaftsstandort, Finanzen, Kultur und Bildung: Was die OB-Kandiaten dazu zu sagen haben, erfahren Sie ab Montagmorgen hier bei ka-news. Reinschauen lohnt sich!

Mehr zur Oberbürgermeisterwahl in Karlsruhe haben wir hier für Sie zusammengestellt.

Mehr zum Thema
Oberbürgermeisterwahl in Karlsruhe: Ergebnisse und Infos zur OB-Wahl 2020 in Karlsruhe. Außerdem: Umfragen und alles zu den Oberbürgermeisterkandidaten. Im Dossier erklären wir zudem das Wahlverfahren und den Ablauf der Oberbürgermeisterwahl in Karlsruhe am 6. Dezember 2020. Am Wahltag werden hier außerdem die Ergebnisse der Oberbürgermeisterwahl in Karlsruhe veröffentlicht. Im Vorfeld der Wahl waren alle Kandidaten für ein Video-Interview in unserer Redaktion zu Gast. Die Übersicht zu allen Kandidaten und den Videos findet ihr hier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (8)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (5 Beiträge)

    17.09.2012 12:45 Uhr
    Der Kommentar von danco
    Weiss eigentlich danco, dass in Armenien keine türkische Minderheit gibt. So etwas würden die Armenier nicht dulden und vor ca. nicht mal 100 Jahren haben Sie die Türken aus Armenien verjagt bzw. ausgerottet. Das gleiche haben die Armenien mit Berg-Karabach enklave gemacht, in dem Sie die Türken (Azerbaichaner) verjagt bzw. ausgerottet haben. Umgekehrt gibt es in der Türkei aber immer noch eine armenischen Minderheit. Zu guter letzt, was hat das alles was danco von sich gibt, mit dem Wahl des Bürgermeisters zu tun? Kann mir einer das sagen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (5 Beiträge)

    17.09.2012 12:42 Uhr
    Der Kommentar von danco..
    vor Christlisierung warnen? Oder Anschläge auf Kirchen in der Türkei? habt ihr was davon gehört??? Nein! Aber in Europa (vor allem in Deutschland) passieren solche Sachen tag täglich. Es vergeht kein Tag, wo eine Moschee in Deutschland (Europa) einem Anschlag verübt wird. Es gibt in Vereine die sich pro-nrw, pro-kölne, pro-deutschland,..usw. gibt, die wirklich die paranoide Gedanken hat, dass Deutschland islamisiert wird und den bau von Moscheen in Deutschland verhindern möchten. Die bau von Moscheen sind in den Städten nicht erwünscht und passen nicht in den Stadtbild, die bau der Moscheen werden mit allen erdenklichen Methoden verlangsamt bzw. erschwert und ausserhalb der Städten verlagert, wo keine gescheite Bus und Straßenbahnverbindungen gibt. In EU gibt es parteien (wie z.B. Hollande Wilders in Holland) die öffentlich Islamrassismus betreibt. Der Fall von den wahnsinnigen Breivik, der die islamisierung stoppen wollte, in dem er über 60 Menschen getötet hat.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (5 Beiträge)

    17.09.2012 12:33 Uhr
    Das Kommentar von danco
    Die Äusserungen von danco, sind absurd und falsch. Der Aussagen sind immer dieselben und wiederholen sich wie ein zekratzte Schallplatte, christen werden in der Türkei unterdrückt, armenier wurden ausgerottet, christen sind bürger der zweiten klasse,...etc. Ich will euch nur sagen, dass keines von dem annährend der Wahrheit entspricht. Fragen Sie doch mal, wenn wir die Türken armenier ausgerottet haben, warum leben mehr als 100.000 armenier in der Türkei (davon ca. 60.000 illegal), christen werden in der Türkei nicht unterdrückt, auch das entspricht nicht der Wahrheit. Habt Ihr mal was davon gehört, dass die Kirchen in der Türkei geschändet werden oder das das bau von Kirchen mit dem Kirchturm per gesetz nicht erlaubt ist? Oder das in der Türkei die parteien offiziell und ohne scham anti-christliche propoganda betreiben? Oder das es in der Türkei offizielle bürgerliche Vereine wie pro-nrw, pro-köln,...etc. wie z.b. pro-istanbul, pro-izmir,..etc. gibt die die türkische Bevölkerung
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (32 Beiträge)

    15.09.2012 12:47 Uhr
    Die OB-Kandidaten-Kür
    Ein OB sotl die Verwaltung korrekt und zielstrebig führen.
    Wohin - das hat der Gemeinderat zu entscheiden.
    Aber nur solange, wie er auch die Interessen seiner Bürger vertritt.
    Der OB etnscheidet selbst eigentlich recht wenig, aber in seinen Vorbereitungen für die Sachentschedifungen kanne er sehr wohl Schwerpunkte setzen und die Meinungen der GRäte prägen.
    Ein guter OB ist dann ein solcher, wenn er den Willen der Bürger erkennt bzw. ermittelt - so wie es die Gemeindeordnung von BW ausdrücklich vorsieht - und dann dafür sorgt, dass im GRat bei den Abstimmungen nicht die Parteien oder gierige Einzelpersonen, sondern die Anliegen der Stadt und ihrer Bewohner wesetnlich bleiben.
    Nun muss man als Wähler fragen, wem von der Bewerbern traue ich so viel Charakter zu? Das ist sicher nicht einfach, da im Vorfeld der Wahl mehr versprochen wird, als überhaupt gehalten werden kann.
    Und damit hat man ein Ausleskritrium: Versprechungen, die man ohne Wissen und Zuständigkeit nicht erfüllen kann/muss.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (29986 Beiträge)

    15.09.2012 13:50 Uhr
    Du bist
    genauso ein Träumer wie ich, was dieses Amt betrifft. grinsen

    Wir sind zwar keine Riesenstadt, aber immerhin schon so gross, dass parteipolitisch entschieden wird. Selbst wenns anders wäre könnte man es natürlich nie allen recht machen, aber man würde eventuell mehr Zeit und Energie in das Erreichen von Zielen und weniger davon in parteipolitisches Kindergartengezänk investieren.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   holladiewaldfee
    (76 Beiträge)

    15.09.2012 11:27 Uhr
    na
    da bin ich ja mal auf die Antworten gespannt!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (3577 Beiträge)

    15.09.2012 10:05 Uhr
    ein paar heftige Themen
    Wie hat sich der Kandidat gegenüber den "Rettungsmaßnahmen" für den T-Euro verhalten? Stimmt er zu, dass Deutschland mit hunderten Milliarden haften soll? Wann werden deshalb Renten und Sozialleistungen gekürzt?
    Wie sieht es mit der Partnerschaft mit einer türkischen Stadt aus? Kann der Kandidat garantieren, dass es keine Partnerschaft mit Städten gibt, deren armenische oder griechische Ureinwohner ausgerottet oder vertrieben worden sind? Auch Städte, in denen Nichtmoslems und Nichttürken unterdrückt werden, wo z.B. christliche Gottesdienste verboten oder behindert werden, scheiden aus.
    Es sei daran erinnert, dass in der Türkei Nichtmoslems und Nichttürken Bürger zweiter Klasse sind. Seit mehreren Jahrzehnten darf die orthodoxe Kirche keine Priester ausbilden. Die chaldäischen Christen in Anatolien sind von der Auslöschung ihrer Kultur bedroht. Da kann man nicht einfach auf Harmonie und Partnerschaft machen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Schafrichter
    (420 Beiträge)

    15.09.2012 12:17 Uhr
    In Sachen ESM ist zumindest von einem Kandidaten bekannt,
    dass er die Bürgerklage gegen den ESM dahingehend unterstützt, dass das Volk darüber mitzuentscheiden hat!
    Deine weiteren Antworten werden wohl unbeantwortet bleiben zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.