Ein bisschen zu schnell gefahren - und schon hat es geblitzt. Das ist Rheinbrückenpendlern auch während der Sanierung nicht erspart geblieben - dafür sorgten mobile Verkehrsüberwachungsanlagen.

Nun ist die Baustelle aber wieder verschwunden und mit ihr die mobilen Blitzer. Einen ka-news.de-Leser treibt deshalb die Frage um: Ob an ihre Stelle wieder die fest installierten Säulen treten?

Eine Antwort darauf wusste auch Regierungsvizepräsidentin Gabriela Mühlstädt-Grimm vom Regierungspräsidium Karlsruhe (RP) noch nicht: "Wie es auf der Rheinbrücke mit Blitzern weitergeht, kann ich Ihnen noch gar nicht beantworten", erklärt sie auf Nachfrage von ka-news.de.

Rheinbrücke Maxau vor dem Abschluss
Regierungsvizepräsidentin Gabriela Mühlstädt-Grimm (Vordergrund). | Bild: ka-news.de
Das könnte Sie auch interessieren
Mehr zum Thema zweite-rheinbruecke-karlsruhe: Karlsruhes zweite Rheinbrücke | ka-news.de