Laut Mitteilung werden über 100 Studierende und Dozierende der Hochschule für Musik Karlsruhe bei "Karlsruhe klingt" auf verschiedenen Indoor- sowie Outdoorbühnen zum Besten geben, was sie in den zurückliegenden Wochen und Monaten geprobt haben.

Music to go Blechbläser
Bild: KME/Jürgen Rösner

Zu den rund ein Dutzend Spielorten, die als Bühnen dienen, zählen unter anderem Kirchen, unterirdische Haltestellen oder die Badische Landesbibliothek. Der Eintritt für alle Konzerte ist frei.

Vielfältiges musikalisches Programm

Den Anfang macht die BigBand unter der Leitung von Peter Lehel, die um 14 Uhr mit einem Konzert das Event eröffnen. In den darauffolgenden Stunden gibt es auf den verschiedenen Bühnen Musikbeiträge von kleiner Kammermusik bis zu Saxophon - oder Posaunenensembles, vom amerikanischen Kunstlied bis zum ukrainischen Volkslied. 

Karlsruhe music to go Walking Act
Bild: KME/Jürgen Rösner

Allerdings wird nicht nur an den festen Standorten musiziert. Die Schlagzeugklasse von Isao Nakamura wird mit dem Walking Act "Samba Batucada" zwischen Marktplatz und südlicher Waldstraße unterwegs sein. Auf dem Karlsruher Marktplatz findet um 19 Uhr der Schlusspunkt statt, der durch ein Abschlusskonzert des sinfonischen Blasorchesterunters unter der Leitung von Will Sanders gesetzt wird. 

Karlsruher Sommer voller Musik

"Karlsruhe klingt – music to go läutet einen Karlsruher Sommer ein, der ganz besonders im Zeichen der Musik steht", heißt es des Weiteren in der Pressemitteilung. Zwei Wochen danach findet in Karlsruhe "Das Fest" statt, mit Live-Musik auf verschiedenen Bühnen und am 18. August beginnt das "Schlosslichtspiele Light Festival" unter dem Motto "Music4life".