Wie die Polizei berichtet fuhr eine Polizeistreife am Montagnachmittag den Bereich Werderplatz an, nachdem eine Person aufgrund einer vorangegangenen körperlichen Auseinandersetzung den Notruf gewählt hatte. Vor Ort trafen die Polizeibeamten den 22-Jährigen laut schreiend und mit einem Küchenmesser in der Hand an.

"Den Aufforderungen, das Messer fallenzulassen, soll der Beschuldigte erst unter Vorhalt des Einsatzschlagstockes und der Dienstwaffe nachgekommen sein. Bei der sich anschließenden vorläufigen Festnahme soll der bereits mehrfach strafrechtlich in Erscheinung getretene Mann erheblichen Widerstand geleistet, die eingesetzten Beamten beleidigt sowie einem Beamten gegen das Schienbein getreten und diesen hierdurch leicht verletzt haben", so die Polizei in einer Pressemitteilung.