Der Zug legte daraufhin bei der Fahrt am Donnerstagabend einen Stopp im Bahnhof Bad Schönborn Süd ein, wo die Polizei einschritt und den weiterhin pöbelnden Mann vorläufig festnahm. Auf der Wache stellte sich heraus, dass der 23-Jährige in fünf Fällen von verschiedenen Justizbehörden gesucht wurde und zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben war. Der Mann hatte zudem eine Monatskarte mit abweichenden Personalien bei sich sowie ein fremdes Handy. Er muss nun mit Anzeigen wegen Bedrohung, Beleidigung und Betrugs rechnen.