Nach Angaben der Polizei habe der 27-Jährige, gegen 13.30 Uhr, in "einem akuten Ausnahmezustand" seiner Mutter über einen Messenger-Dienst eine Nachricht mit Drohinhalten und einer abgebildeten Schusswaffe gesendet, die auf einen bevorstehenden Banküberfall hindeuteten.

"Die Polizei konnte den aktuellen Aufenthaltsort in einer Wohnung nahe des Städtischen Klinikums ermitteln. Vorsorglich wurden auch Spezialeinsatzkräfte hinzugezogen. Schließlich konnte die betreffende Person gegen 17.35 Uhr widerstandslos festgenommen werden. Weitere Ermittlungen dauern noch an", heißt es in der Mitteilung abschließend.