78  

Karlsruhe Neues Fußballstadion in Karlsruhe: Stocken die finalen Verhandlungen?

Am Dienstag brachte der Karlsruher Gemeinderat das neue Stadion auf die Zielgerade. Doch wenn es nach Medienberichten geht, ist der ursprünglich für den heutigen Freitag angesetzte Notartermin geplatzt. Offenbar ist das Parkhaus weiter ein Streitpunkt zwischen den Parteien.

Der Karlsruher SC rührt schon kräftig die Werbetrommel für das "Danke, Wildparkstadion!"-Spiel am Samstag, 3. November. Es soll eine Abschiedsfeier werden, das letzte Spiel im Stadion ohne Baustellen. Die BNN bremsen die Euphorie aber nun: Laut Informationen der Zeitung sei der Notartermin zur Unterzeichnung der erneuerten Verträge zwischen Stadt und Verein am Freitag geplatzt.

Es habe keine Einigung bei der Thematik des Parkhauses gegeben. Knackpunkt der Diskussion sei die vertragliche Umsetzung des geplanten Parkhauses, das nach aktueller Planung vom Verein selbst gebaut werden soll. In den vergangenen Tagen hätten OB Frank Mentrup und KSC-Präsident Ingo Wellenreuther zusammen mit IHK-Präsident Wolfgang Grenke, der schon einige Male als Vermittler aufgetreten ist, lange Gespräche geführt - offenbar ohne einigenden Erfolg.

Ein neuer Notartermin ist nach Angaben der Zeitung nun auf Dienstag festgelegt.

Aktualisierung, 18.34 Uhr:

Nun bestätigen KSC und die Stadt offiziell, dass der Notartermin am Freitag abgesagt wurde. "Beide Partner sehen noch Abstimmungsbedarf bei der Einarbeitung der Beschlüsse ihrer Gremien", heißt es im Wortlaut der gemeinsamen Meldung. In welchen Teilen noch Abstimmungsbedarf gibt, wird offiziell nicht bekanntgegeben.

"Stadt und KSC gehen davon aus, dabei zu einem guten Ergebnis zu kommen und am Dienstagvormittag den Vertrag vor dem Notar zu unterzeichnen", zeigen sich beide Parteien zuversichtlich.

Mehr zum Thema
KSC-Stadion: Aktuelle Nachrichten zum KSC-Stadion und dem geplanten Um- und Neubau im Wildpark. Alle Informationen zu Fläche, Miete und Größe und alle Neuigkeiten zum städtischen Eigenbetrieb und dem Vergabeverfahren.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (78)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   sodbrenner59
    (660 Beiträge)

    27.10.2018 15:12 Uhr
    Jetzt gehts dahin...
    Heisenberg....und wer garantiert Dir, das die Verantwortlichen nicht auch die nächsten 25 Jahren dieselben Fehler wie in der Vergangenheit machen? Ein neues Stadion schützt nicht davor, das Dilettanten hier am Werk sind!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Gravity
    (82 Beiträge)

    27.10.2018 12:51 Uhr
    Big-Business soll zahlen
    Warum geht das Big-Business nicht in die Vorleistung und ins Risiko, was spricht dagegen, siehe Hopp und Hoffenheim?
    Pilarsky ist ebenso wie Hopp Milliardär. E.G.O. ist ein internationales Hightech-Unternehmen und einer der weltweit führenden Hersteller von Technologien, Komponenten und Produkten für Hausgeräte. Allein diese zwei KSC-Sponsoren/Akteure könnten locker die 130 Mio. Euro für den Neubau aufbringen. Dazu kommen noch viele weitere Unternehmen, die dem KSC durch ihr finanzielles Engagement das Stadion bauen könnten.
    Warum wollen diese Unternehmen nicht investieren?
    Warum forderst Du nicht diese Unternehmen auf, dem Verein in Bezug auf ein neues Stadion zu helfen?
    Was spricht dagegen, schließlich profitieren diese Unternehmen nach Fertigstellung massgeblich von den besseren Möglichkeiten des Neubaus?
    Der KSC kann dann die Finanzierungskosten den Privaten über die nächsten drei Jahrzehnte zurückzahlen.
    Du und viele andere gehen ja automatisch davon aus, dass der Verein durch
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Heisenberg
    (131 Beiträge)

    27.10.2018 13:36 Uhr
    Big Buissness
    Leider hat sich von den Superreichen keiner dazu hingerissen das Projekt Stadion zu unterstützen, warum kann ich dir nicht beantworten da muss man die Leute schon selbst fragen. Da sind viele Gründe denkbar vielleicht geben sie ihr Geld lieber für andere Dinge aus, Altersgünde da man die Rückzahlung des Stadions wahrscheinlich nicht mehr erleben wird, eventuell auch Zweifel, oder es fehlt einfach an Antrieb etwas zu bewegen, warum auch immer das muss jeder für sich wissen, man kann sowas von niemanden erwarten und schon gar nicht hat man das Recht den Leuten zu sagen für was sie ihr Geld ausgeben müssen, das muss jeder für sich selbst wissen. Die Hopps wachsen nicht an Bäumen... Fakt ist es wurden leider keine Investoren gefunden und der Gemeinderat stand vor der Entscheidung was passiert mit dem Städtischen Wildparkstadion, Profifußball in Karlsruhe erhalten oder nicht, weiter in ein Stadion in Instandhaltung investieren das früher oder später dem Untergang gewidmet ist?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Gravity
    (82 Beiträge)

    27.10.2018 12:58 Uhr
    Teil 2
    ein das neue Stadion wieder erfolgreich wird und mittelfristig wieder Bundesliga spielt. Dann dürfte die Rückzahlung an die Privatinvestoren doch ein Leichtes sein. Also warum soll der Steuerzahler in Vorleistung gehen und das Risiko eines Neubaus für den Fußballclub tragen?
    Überall wird von den marktliberalen Schreihälsen Privatisierung gefordert, aber hier soll die Stadt mit Steuergeld vorleisten und bezahlen, warum?
    Entweder fährt man eine klare Linie, oder man hält zukünftig in Bezug auf Marktwirtschaft und Liberalismus den Mund.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Heisenberg
    (131 Beiträge)

    27.10.2018 12:38 Uhr
    Neues Wildpark muss her! 2
    Der Ksc würde noch ein paar Jahre weiter in der dritten Liga gerade so den Kopf über Wasser halten bis man entweder insolvent gehen würde, sportlich absteigt oder jedoch irgendwann keine Lizenz mehr für das jetzige Wildparkstadion mehr bekommen würde. Was dann? Der Verein würde zu Grunde gehen die Stadt würdeauf dem maroden Wildparkstadion sitzen bleiben, müsste als Eigentümer die nicht unerheblichen Abrisskosten tragen, die Stadt hätte den Imageträger Ksc verloren, die am KSC hängenden Arbeitsplätze 400-500 Stück wären zerstört, die geleisteter Gewerbesteuer der Unternehmens KSC würden in der Stadtkasse fehlen, und in der Stadt Karlsruhe würde für viele Personen ein Stück Lebensfreude verloren gehen. Der KSC und die Stadt Karlsruhe braucht das neue Stadion das ist der einzige sinnvolle Weg der KSC ist ein schlummernder Riese mit großem Potenzial der dringend ein neues Stadion benötigt um dieses Potenzial abzurufen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   sodbrenner59
    (660 Beiträge)

    27.10.2018 15:15 Uhr
    Alter Falter..
    ...schlummerten Riesen? Hahaaaaa...eher ein Sitzriese! grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   nurdiewahrheit
    (351 Beiträge)

    27.10.2018 13:26 Uhr
    Gewerbesteuer??
    Meines Wissens zahlt man (Gewerbe)Steuern auf Gewinne. Wann hat der KSC das letzte mal Gewinne erwirtschaftet?

    400-500 Arbeitsplätze??? Ist da Bankdrücker DSE mit berücksichtigt?

    Wie auch immer...Ich finde ein neues Stadion auch gut, allerdings ist der Zeitpunkt der Entscheidung der denkbar schlechteste. Dritte Liga, Zukunft offen.

    Und ich verstehe auch immernoch nicht, warum man das Stadion nicht als Multifunktionsarena baut, um neben Fußball auch andere Veranstaltungen stattfinden zu lassen...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Heisenberg
    (131 Beiträge)

    27.10.2018 13:56 Uhr
    Gewerbesteuer
    Klar Gewerbesteuer muss nur bei Gewinn abgetreten werden, letzte positive Bilanz war im Geschäftsjahr 15/16 mit einem Gewinn von 2,2 Mio €. Klar in der Mitarbeiter Zahl ist ist auch der klnihstransfer DSE inbegriffnen -.-
    Richtiger Bau fürs Stadion wäre vor 10 Jahren gewesen beim Aufstieg in die Bundesliga wenn die Herren damals den weitblick gehabt was ihr Uneinigkeit anrichtet und den Verein um mindestens 20 Jahre zurückwirft hätte man sich sicher einigen können. Was meinst du mit Multifunktionaler-Arna mit Laufbahn?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Heisenberg
    (131 Beiträge)

    27.10.2018 12:38 Uhr
    Neues Wildpark muss her! 3
    Wenn die Region hinter dem Verein steht, der Ksc die nächsten Jahre wieder in die zweite Liga aufsteigt kann dieses Projekt nur ein Gewinn für Karlsruhe werden. Der KSC hat dann endlich wieder die baulichen Rahmenbedingungen die er braucht um wirtschaftlich Konkurrenzfähig zu bleiben bzw. zu werden. Und kann das Stadion die nächsten Jahr zehnte refinanzieren. Dazu braucht es die Unterstützung der Region, auch die der Stadion-Gegner diese würden gut daran tun die demokratische Entscheidung des Gemeinderat zu akzeptiere auch wenn es Ihnen nicht passt und versuchen das beste daraus zu machen. Vielleicht lassen diese sich ja eines besseren belehren. Das zeigt von Größe!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Gravity
    (82 Beiträge)

    27.10.2018 11:57 Uhr
    -Nackter Mann- als Sinnbild für den KSC
    Der -Nackte Mann- vor dem Wildparkstadion passt als Symbol/Sinnbild, wie die Faust aufs Auge zum KSC.
    KSC-Sonnenkönig Wellenreuther ist splitterfasernackt und versucht mit allerhand Tricks, die Allgemeinheit über den wahren Zustand des Vereins hinwegzutäuschen. Mit dem neuen Stadion werden sich einige nochmal richtig schön die Taschen vollmachen, bevor es dann mit dem KSC zu Ende geht.
    Die Geschäftermacher und Kommunalpolitiker ziehen weiter, werden abgewählt und hinterlassen überall verbrannte Erde für Bürger u. Steuerzahler, welche sich dann die nächsten 35 bis 40 Jahre mit der Beseitigung der angerichteten Schäden rumschlagen müssen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 7 8 (8 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.