41  

Karlsruhe Karlsruher zur Wildpark-Debatte: "Ein Überdenken wäre nicht verkehrt"

Nächstes Jahr soll es laut OB Frank Mentrup losgehen: Der Bau für das neue KSC-Stadion im Wildpark. Nach dem sicheren Abstieg der Mannschaft forderten die Grünen und Linken die Planungen für den Neubau anzupassen. Die Stadt reagierte mit einem klaren Nein. Wie die Karlsruher diese Forderung beurteilen, haben einige im Gespräch mit ka-news verraten.

Mittlerweile sind schon fast 20 Jahre vergangen, seitdem erstmals ein neues Stadion für den Karlsruher SC zur Sprache kam. Seit 2000 wurden immer wieder verschiedene Pläne überlegt und geprüft. Vergangenes Jahr dann die endgültige Entscheidung: Der Karlsruher Gemeinderat stimmt im Juli für ein KSC-Stadion - im November wurden dann die Verträge unterschrieben.

Die Gemeinderatsfraktionen der Grünen und Linken sorgten für eine neue Diskussion um das Stadion. Sie forderten nach dem offiziellen Abstieg des KSC eine Überarbeitung der Baupläne. Diesen Antrag lehnte der Gemeinderat in seiner Sitzung im Mai allerdings ab.

Stadt solle nicht alles zahlen

Doch was sagen eigentlich die Karlsruher dazu? Sollten die Pläne tatsächlich noch einmal überarbeitet werden? Oder soll sich durch die Tatsache, dass der KSC ab der kommenden Saison in Liga Drei spielt, nichts an den Plänen ändern?

Die beiden Mechatronik-Studenten Henry Müller und Aaron Fischer sind sich sicher: "Ein Überdenken der Pläne wäre nicht verkehrt." Die Stadt solle nicht alles bezahlen - vor allem jetzt nach dem Abstieg nicht. Zudem müssten noch mehr Baustellen in Karlsruhe nicht unbedingt sein.

Straßenumfrage
Straßenumfrage | Bild: Julia Wessinger

Daniel Hayn, ursprünglich aus der Bodenseeregion, sieht das ähnlich: "Die Rechtfertigung für das neue Stadion wurde mit dem Abstieg verspielt." Die Idee, die Pläne noch einmal zu überarbeiten, klinge demnach gut.

Straßenumfrage
Straßenumfrage | Bild: Julia Wessinger

Anderer Meinung ist Norbert König aus Wörth. Er ist im Gespräch mit ka-news, der Meinung, dass die Stadt gerne die aktuellen Pläne umsetzen könne - so lange das Geld zur Verfügung stehe.  Der Architekt wünscht sich natürlich den Aufstieg, sieht in der aktuellen Situation jedoch kein Hindernis für das neue Stadion. König schlägt vor: "Die Pläne können jedoch im Hinblick auf die Zukunft überarbeiten werden."

Straßenumfrage
Straßenumfrage | Bild: Julia Wessinger
Mehr zum Thema
KSC-Stadion: Aktuelle Nachrichten zum KSC-Stadion und dem geplanten Um- und Neubau im Wildpark. Alle Informationen zu Fläche, Miete und Größe und alle Neuigkeiten zum städtischen Eigenbetrieb und dem Vergabeverfahren.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (41)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   andi79
    (2511 Beiträge)

    13.06.2017 13:40 Uhr
    das Problem
    abwarten wie sich das sportliche entwickelt schön und gut, aber das bedeutet es geht wieder von vorne los. Projekte wie ein Stadion sind eben auf Zeiträume von mindestens 30 Jahren anzusiedeln, da bringt kurzfristiges denken überhaupt nichts. Wir waren zwischenzeitlich auch erstklassig und trotzdem hat sich nix getan... wenns so einfach wäre wie es sich manche vorstellen würde das neue Stadion ja schon stehen und keiner würde mehr meckern.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   peddersenn
    (962 Beiträge)

    13.06.2017 14:31 Uhr
    ist, dass sich nichts getan hat....
    ...nicht auch die Schuld vom KSC? Schon vor 20 Jahren hätte man entscheiden können, der Wildpark reicht nicht aus - und was Neues bauen. Selbstfinanziert.

    So wie jeder Schlosserbetrieb ab Zeitpunkt X sich ne neue Halle baut.

    Die Kritik geht ja weniger um die Frage "Stadion", sondern um die frage, wer zahlt. Bzw. ob angesichts der sportlichen Situationen (die eben auch eintreten können) die rückzahlungsmodalitäten ausreichend sind.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Ozeiger
    (1459 Beiträge)

    13.06.2017 16:49 Uhr
    Die Rückzahlungsmodalitäten,
    bzw. die Mietzahlen gehen mit dem KSC niemals auf, denn er wird es in 100 Jahren nicht schaffen sich in der ersten Liga festzusetzen. Und noch nichtmal dann würds reichen.
    Es ist und bleibt ein Zuschussgeschäft in Karlsruhe. So wie das Theater auch, das muss man einfach akzeptieren.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   arbeitstier
    (1551 Beiträge)

    13.06.2017 12:03 Uhr
    Nachdem jetzt...
    ...mittlerweile Umland im Wert von über 10 Millionen Euro gekauft wurde sollte die Diskussion echt mal so langsam verstummen. Ja,der KSC hat schlecht gespielt, ja,die sind abgestiegen, bla laber sülz. Das ein neues Stadion für die Region wichtig ist und nicht nur den KSC sehen die wenigsten. Leute, da hängen auch Arbeitsplätze dran, macht euch da mal Gedanken darüber. Das neue Stadion gehört der Stadt und nicht einem Verein der uns in letzter Zeit öfter enttäuscht hat. Die Älteren unter uns schnalzen mit der Zunge, welche Konzerte hier gespielt wurden. Tina Turner, Joe Cocker, Guns ' n Roses ect. Sogar der Grönemeyer hat sich hier die Ehre gegeben. Auch für sowas wäre ein neues Stadion wichtig. Vielleicht denkt man darüber mal nach...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Ozeiger
    (1459 Beiträge)

    13.06.2017 16:42 Uhr
    Von sentimentaler
    Konzertvergangenheit kannst du natürlich nichts abbeissen, obwohl ich zugebe, dass die Erinnerungen schön sind.

    Tatsache ist auf jeden Fall, dass die Bude der Zeit angepasst werden muss. Dann zieht es auch mehr Zuschauer und die wiederum bekommen auch mehr Komfort für den nicht unerheblichen Eintrittspreis.
    Ich sag nur Toiletten, die Bänke der Gegentribüne und die versifften Sitzschalen in den Kurven, sowas kann man heute einfach nicht mehr verkaufen.
    Und dass fürs Anstehen für eine Wurst oder ein Getränk die komplette Pause draufgeht und man dann auch noch das Tor in der 47. Minute verpasst auch nicht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   arbeitstier
    (1551 Beiträge)

    13.06.2017 18:19 Uhr
    Ich bin zu 85%...
    ...bei dir. Leider muss ich in einem Punkt wiedersprechen. Wenn du das Tor in der 47. Minute nicht gesehen hast kann das genau 2 Gründe haben. 1. du hast dich zu spät angestellt, oder 2. du warst gar nicht im Wildpark. Ich suche verzweifelt das Spiel, in dem der KSC in der 47. Minute ein Tor erzielt hat🤔
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Dorian100
    (58 Beiträge)

    12.06.2017 21:41 Uhr
    Achja, eine Straßenumfrage....
    wie schön....
    oder man kann sie auch anders zusammenfassen

    Blablablubbblablubbblablubb Rhabarber

    Da spricht ja die geballte Kompetenz
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Darth_Vader
    (531 Beiträge)

    13.06.2017 00:47 Uhr
    Da sind wir ja froh, deinen Kommentar zu lesen.
    Der scheint ja so richtig "kompetent" zu sein. Vielen Dank dafür.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   RechterRand
    (965 Beiträge)

    12.06.2017 20:50 Uhr
    Im Grunde
    würde für diesen Grottenkick auch ein Sandplatz reichen. Irgendwo bei Forchheim. Oder Mörsch. Oder Malsch. Oder Madrid.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Ozeiger
    (1459 Beiträge)

    13.06.2017 02:08 Uhr
    Madrid,
    hauptsache Italien, alles andere ist egal. grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 (5 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben