12  

Karlsruhe KSC-Stadion: Regionalverband gibt gewünschte Baufläche frei

Am Mittwoch landete das Projekt "Fußballstadion im Wildpark" auf dem Tisch des Regionalverbandes Mittlerer Oberrhein (RVMO). Unter Tagesordnungspunkt drei nahm der Regionalverband den Bebauungsplan der Stadt zur Kenntnis und gab sein Okay zu einem Flächentausch auf dem rund 30 Hektar großen Gelände. Mit dieser Entscheidung hat die Stadionplanung mit dem Standort Wildpark eine weitere wichtige Hürde genommen.

"Unsere Gremien haben den Weg für eine Lösung in der Stadionfrage frei gemacht und zwar an einem Standort, den die Stadt Karlsruhe präferiert", so Verbandsdirektor Gerd Hager. Konkret ging es um eine Fläche von sieben Hektar: Für den Um- oder Neubau des Stadions will die Stadt laut Plan den Birkenparkplatz sowie die drei nordwestlich gelegenen Trainingsplätze nutzen. Diese Flächen sind nach dem aktuellen Flächennutzungsplan als Waldfläche dargestellt - will die Stadt darauf bauen, muss eine Ausgleichsfläche her.

Diese soll im Südosten des Stadions ausgewiesen werden. Das derzeit als Siedlungsfläche geplante Gebiet wird zum Regionalen Grünzug werden und als potentielle Baufläche entfallen. Die dort entlang der Lärchenallee liegenden Sportplätze können aber weiterhin bestehen bleiben, versichert Verbandsdirektor Hager gegenüber ka-news.

Umbau oder Neubau - Regionalverband hat keinen Favoriten

Mit dem Flächentausch steht den Stadionplanern mehr überbaubare Fläche zur Verfügung - genutzt werden könnte sie für gewünschte VIP-Bereiche und benötigte Parkplätze. Die Entscheidung, wie das neue Stadion endgültig aussehen soll, steht hingegen noch aus. Als Entscheidungsgrundlage lagen dem Regionalverband mögliche Bebauungskonzepte vor: Zwei schematische Varianten eines Masterplanentwurfs seien dem Regionalverband von der Stadt vorgelegt worden, heißt es in den RVMO-Sitzungsunterlagen. Dabei soll es sich um eine Umbau- und zwei Neubauvarianten handeln, die sich hinsichtlich Verkehr und Sicherheit, wie beispielsweise Fanführung unterscheiden.

Einen Favoriten unter den Konzeptvarianten gibt es aus Sicht des RVMO nicht: "Regionalplanerische Belange, die einer der beiden Konzeptvarianten den Vorzug geben würden, sind nach derzeitigem Kenntnisstand nicht zu erkennen", ist in den Sitzungsunterlagen zu lesen.

Mehr Fahrspuren für den Adenauerring

Voraussetzung für den Flächentausch ist die Bedingung, dass die Option zum Ausbau des betrofenen Abschnitts des Adenauerrings im Plangebiet künftig mit zwei mal zwei Fahrspuren erhalten bleibt. Neben des Flächentausches, ist dies Bestandteil des raumordnerischen Vertrags, den der Regionalverband der Stadt nun vorlegen wird. Durch die angestrebte vertragliche Vereinbarung, kann auf ein langwieriges Verfahren zur Änderung des Regionalplans verzichtet werden.

"Mit der vertraglichen Regelung ist soviel Flexibilität geschaffen worden, dass die Stadt bezüglich der verschiedenen Varianten den notwendigen Freiraum hat", äußert sich Verbandsdirektor Gerd Hager nach der entscheidenden Sitzung des Regionalverbandes. Parallel zum Entschluss des Verbandes, muss nun noch der Flächennutzungsplan angepasst werden, welcher generell die im Regionalplan definierten Ziele für die jeweiligen Gemeinden konkretisiert.

"Wir haben der Stadt ein Vertragsangebot gemacht", so Hager. Jetzt liegt es an der Stadt, dieses in ihren Gremien zu beraten und anzunehmen. Der Regionalverband hatte bereits im Vorfeld der Bebauungsplanaufstellung in Gesprächen mit der Stadt grundsätzliche Unterstützung des Vorhabens signalisiert. Im Rahmen des raumordnerischen Vertrags wird der Regionalverband die Rahmenbedingungen für die notwendige Umweltprüfung zur Verfügung stellen und eine Stellungnahme abgeben.

Hier geht es zu den Sitzungsunterlagen (Link führt auf Homepage des Regionalverbandes)

Mehr zum Thema KSC-Stadion

Dateiname : Baufläche Neues Stadion (Quelle: Regionalverband Mittlerer Oberrhein)
Dateigröße : 351.75 KBytes.
Datum : 27.06.2014 13:27
Download : Download Now!
Dateiname : Stadtplan Baufläche Neues Stadion (Quelle: Stadt Karlsruhe)
Dateigröße : 692.68 KBytes.
Datum : 27.06.2014 13:26
Download : Download Now!
Dateiname : Luftbild Baufläche Neues Stadion (Quelle: Stadt Karlsruhe)
Dateigröße : 1.10 MBytes.
Datum : 27.06.2014 13:26
Download : Download Now!

Von A nach E: KSC-Fans müssen sich auf Umzug im neuen Stadion gefasst machen

Neues KSC-Stadion: Das will Karlsruhe von Mainz und Hoffenheim lernen

Wildparkstadion: Einsicht des Bebauungsplans für Bürger möglich

Bau-Areal Wildpark: Verdrängt ein neues KSC-Stadion die Waldfläche?

KSC-Stadion: 10 Gründe für einen Neubau

Alle ka-news-Artikel zum Thema KSC-Stadion finden Sie gesammelt hier in unserem Dossier!

Mehr zum Thema
KSC-Stadion: Aktuelle Nachrichten zum KSC-Stadion und dem geplanten Um- und Neubau im Wildpark. Alle Informationen zu Fläche, Miete und Größe und alle Neuigkeiten zum städtischen Eigenbetrieb und dem Vergabeverfahren.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (12)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (55 Beiträge)

    29.06.2014 20:44 Uhr
    hoffe
    Es geht bald los mit dem Neubau
    Endlich ein neues Stadion in Karlsruhe
    Es wird höchste Zeit
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   VeganerPatchworkPapa
    (44 Beiträge)

    30.06.2014 23:07 Uhr
    KSC muss sein Stadion selbst finanzieren
    Ich finde es unsäglich, dass es in der heutigen Zeit noch Menschen gibt, die ihr Freizeitvergnügen über die Belange von Zuwanderern und Asylbewerbern stellen. Herr Fostiropolous hat hierzu bereits seine Meinung kundgetan, die ich so auf jeden Fall unterstütze. Der KSC muss sein Fussballstadion selbst finanzieren und dieser Neubau sollte gefälligst weit Weg vom Adenauerring stattfinden. Rund um das derzeitige Stadion herum, gibt es heimische Vogelarten, die in der Brutzeit durch das zu laute Treiben im Wildparkstadion gestört werden. Auch gibt es Insektenarten, welche, durch die Abholzung des zu bebauenden Gebietes, ihren Lebensraum verlieren. Sollte der KSC nicht in der Lage sein, den Stadionbau selbst zu stemmen, ist eine Auslagerun der KSC-Spiele z.B. nach Sinsheim oder Stuttgart mehr als angebracht. Kein Mensch braucht am Wochenende pöbelnde und angetrunkene Fußballfans in Karlsruhe. Den jetzigen Wildpark könnte man mit sozialem Wohnraum oder Zuwandererheimen bebauen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (55 Beiträge)

    02.07.2014 00:53 Uhr
    Für alles
    Stadiongegner geht mal ins Stadion und ihr werdet von der Atmosphäre angesteckt und seid dann für ein Stadion,denn das ist Leben ,das Leben kann auch schön sein,nicht immer alles so negativ betrachten
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (55 Beiträge)

    29.06.2014 20:35 Uhr
    karlsruhe
    Wird richtig schön und am Ende sind wir Karlsruher alle stolz auf unser schmuckkästchen im hardtwald auch die bruddler
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   KaBU
    (937 Beiträge)

    30.06.2014 08:30 Uhr
    Ja
    14 Jahre sind genug und die Abstimmung im Gemeinderat ist noch nicht entschieden geschweige mit dem Baubeginn und dann bis alles fertig ist sind 20 Jahre rum. So langsam möchte man auch mal in der freien Wirtschaft arbeiten. Man sind die D..f. Karlsruhe viel vor nix dahinter!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (55 Beiträge)

    29.06.2014 20:32 Uhr
    hoffe
    Es geht bald los mit dem Neubau
    Endlich ein neues Stadion in Karlsruhe
    Es wird höchste Zeit
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Torflut
    (2209 Beiträge)

    29.06.2014 17:59 Uhr
    Wie
    gesagt es geht voran. Auch wenn sehr langsam.🇩🇪
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Koi
    (113 Beiträge)

    29.06.2014 16:46 Uhr
    was
    wird aus dem Germania ?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   KaBU
    (937 Beiträge)

    29.06.2014 10:30 Uhr
    Wo
    Wir warten bis Oktober bei der Abstimmung im Gemeinderat. Außerden sage ich nach wie vor!!! Neubau an der Autobahn. Karlsruhe viel vor nix dahinter!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   zozimura
    (1981 Beiträge)

    29.06.2014 11:13 Uhr
    An der Autobahn baut schon IKEA!
    Zudem kommen bei einem Stadion alle Lauffaulen mit dem Auto. Und 15000 Parkplätze sind nicht darstellbar. Und nochwas: Ein Stadion an der Autobahn bringt nicht zwingend ein Mehr an Werbeeinnahmen! Eine Allianzarena liegt, mit verlaub, am ArXXX der Welt, aber es spielt dort ein FC Bayern. Und in Hoffenheim ist der Stadionsponsor eine Investition des Vereinssponsor. Und der Vorteil beim Wildpark liegt in der Entzerrung der Verkehrsströme vor allem nach Ende des Spieles, wenn alle auf einmal raus wollen. Und zum Thema "Des isch so weit zum laufe". Der Haltestelle FriedöschmannAllianzArena liegt ca. 1,5 bis 2 km vom eingendlichen Eingang der Allifanzarena entfernt. Und wie wir alle gelesen haben, wird der "KSC Anhänger Bereich" eh in Richtung Durlacher Tor verschoben.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.