75  

Karlsruhe KSC-Präsident Wellenreuther: Ikea-Stadion wäre eine Attraktion

Das Bundesverwaltungsgericht hat kürzlich bestätigt, dass kein Ikea-Möbelhaus nach Rastatt kommen soll. In Karlsruhe wittert man jetzt Morgenluft. Wirtschaftsverbände und Politiker machen sich für eine Ansiedlung der schwedischen Möbelhauskette in Karlsruhe stark. Ingo Wellenreutehr hatte kürzlich sogar die Idee ins Spiel gebracht Ikea mit einem neuen KSC-Stadion zu kombinieren. Jetzt plädiert der CDU-Bundestagsabgeordnete und KSC-Präsident in einer Pressemitteilung für einen offenen Diskussionsprozess in Sachen Stadion-Neubau und Ikea-Ansiedlung.

"Durch das Urteil zu Ikea ist eine neue Situation entstanden und eine offene Diskussion zur Stadionfrage war ausdrücklich gewünscht. Deshalb wäre es bedauerlich, wenn der Gedanke, eine Kombination aus Ikea und Stadion in die Gesamtüberlegungen zum Stadteingang Ost einzubinden, reflexartig und ohne tieferes Nachdenken und Überprüfen aller Möglichkeiten gleich ausgeschlossen würde", so Ingo Wellenreuther in einer Pressemitteilung.

Synergieeffekte nutzen

"In erster Linie geht es mir darum, dass die Stadt Karlsruhe unter Einbindung der Region endlich Gespräche mit Ikea aufnimmt. Und wenn man bei diesen Gesprächen die Stadionfrage nicht mit ansprechen würde, wäre dies ein Versäumnis", sagt der Bundestagsabgeordnete. "Wenn man etwas näher nachdenkt, fällt einem bezüglich der Synergieeffekte eines solchen Modells natürlich noch mehr ein als die gemeinsame Nutzung von Parkplätzen. Ein wesentlicher Nutzen liegt beispielsweise in einer gemeinsamen Infrastruktur - was Zufahrtsstraßen oder ÖPNV-Knoten angeht - und der Kostentragung dafür."

Der CDU-Politiker weiter: "Werden tausende Parkplätze allein für Stadionbesucher an Spieltagen geschaffen, stehen diese über 95 Prozent des Jahres leer, was sowohl ökologisch als auch ökonomisch unsinnig ist." Hier gäbe es bestimmt intelligente Lösungen, die ein gutes Parkplatzmanagement anbieten könnten. "Ikea in Karlsruhe wäre alleine schon ein echter Gewinn - in Kombination mit einem neuem Stadion eine Attraktion", so Wellenreuther.

Einer Kombination aus dem schwedischen Möbelhaus Ikea und einem neuen Stadion erteilte Oberbürgermeister Frank Mentrup am Donnerstag eine Absage. Das Vorhaben sei keine "besonders realistische Option". Einer Ansiedlung Ikeas in Karlsruhe steht er aber positiv gegenüber.

Mehr zum Ikea-Streit bei ka-news:

Ikea und KSC-Stadion kombinieren? Mentrup widerspricht Wellenreuther

 Rastatt ohne Köttbullar: Ikea-Möbelhaus kommt nicht

"Ikea-Verfahren": Möbelhaus darf weiterhin nicht in Rastatt bauen

Rastatt: OB Pütsch sieht noch Chancen für Ikea

Tschüss Billy: Ikea-Ansiedlung in Rastatt unzulässig

Ikea in Rastatt: Verhandlung über Revison

Mehr zur KSC-Stadiondebatte haben wir hier für Sie zusammengefasst!

Mehr zum Thema
KSC-Stadion: Aktuelle Nachrichten zum KSC-Stadion und dem geplanten Um- und Neubau im Wildpark. Alle Informationen zu Fläche, Miete und Größe und alle Neuigkeiten zum städtischen Eigenbetrieb und dem Vergabeverfahren.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (75)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Robert1959
    (1944 Beiträge)

    07.06.2013 17:54 Uhr
    Ist es ökologisch sinnvoll mit dem Auto zu kommen?
    Sicher wird Ikea im ersten Jahr großzügig sein, aber dann wird es aus sein, mehr Dumping geht halt nicht!
    Mir wäre eine Pyramide oder eine andere einzigartige Stadion lieber, als so eine Mixtur-Karlsruhe muß auch einmal klotzen und nicht immer den Bettler spielen!
    Betreffs Attraktion wäre mir eine KSC Mannschaft lieber!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ralf
    (3670 Beiträge)

    08.06.2013 10:56 Uhr
    Pyramidenstadion
    Mir ist es ein Rätsel, wie man das Pyramidenstadion finanzieren könnte. Beim IKEA-Stadion könnte man evtl. Kosten auf IKEA abwälzen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   cevauel
    (32 Beiträge)

    07.06.2013 17:42 Uhr
    blablabla
    Immer wenn ich was über Wellenreuther lese, steht da " so Ingo Wellenreuther in einer Pressemitteilung". Vielleicht sollte der Herr mal an den Diskussionen dort teilnehmen, wo sie geführt werden und nicht nur immerfort Pressemitteilungen rausrotzen. Das erinnert an einen Kanzler, der anfänglich meinte, zum Regieren braue er nur "Bild, BamS und Glotze". Der hat sich aber immerhin eines besseren besonnen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Freddy
    (238 Beiträge)

    07.06.2013 17:52 Uhr
    Wellenreuther WEG aus Karlsruhe :)
    Der Typ muss weg, macht Werbung durch seine hanebüchenen PMs, ist doch aber vom VOLK abgestraft worden, Mannheim und letztes Jahr Karlsruhe.

    Laberbacke, nichts dahinter.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (53 Beiträge)

    07.06.2013 17:38 Uhr
    LOL
    Ingo macht Wellen ...

    Aber ein Ikea in Kalle fänd ich ned schlecht ...
    Wegen den Zimtschnecken immer nach Walldorf oder Freiburg fahren ödet mich an. grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kanalpirogel
    (321 Beiträge)

    08.06.2013 02:22 Uhr
    Ähm.
    Du bist nicht von hier, kann das sein?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Borgi
    (44 Beiträge)

    07.06.2013 17:20 Uhr
    FANTAST
    Ist es etwa zu heiß? Oder dreht er nun endgültig durch, der Herr Wellenreuther? Dass Ikea in Rastatt gerichtlich abgehakt wurde, bedeutet ja noch lange kein grünes Licht für Karlsruhe. In seinen Fantastereien lässt der KSC-Präses weiterhin außen vor, dass der Verein seine Heimspiele unabdinglich außerhalb der üblichen Geschäftszeiten austragen müsste, wenn dabei IKEA-Parkplätze genutzt werden sollen. Ist da womöglich auch die unterschwellige Spekulation auf IKEA als Werbepartner/Sponsor? Lächerlich! Für mein Empfinden ist es einfach nur noch peinlich, wie der Ex-Stadtrat Wellenreuther nun Diskussionen in Gang zu setzen versucht, die OB Mentrups Bemühungen um eine sachliche Auseinandersetzung mit dem Thema Stadion zuwider laufen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   genter
    (469 Beiträge)

    07.06.2013 17:49 Uhr
    Ganz so lächerlich ist das nicht!
    Wellenreuter bringt als Beispiel St. Gallen
    Und da funktioniert es tatsächlich. Allerdings sind dort auch die Rahmenbedingungen anders. Kleineres Stadion und andere Öffnungszeiten, jedoch auch auf viel engerem Raum.
    Wenn ich Wellenreuter richtig verstanden habe, so wünscht er sich eine offene Prüfung einer solchen möglichen Variante. Dazu gehört wenigstens, dass sich auch IKEA dazu äussern kann. Und je nach dem, wie realistisch, oder umsetzbar IKEA das hält, können wir weiter reden. Vielleicht gibt es ja auch von Seiten des Verbandes die Möglichkeit, den KSC zu Hause vermehrt am So. spielen zu lassen. 1860 und Bayern spielen ja auch nicht am gleichen Wochenende zu Hause! Besserer ÖVP Anschluss braucht auch weniger Parkpl. Ich würde mir wünschen, dass die ganze Sache von den entsprechenden Experten und Verantwortlichen sachlich beurteilt wird. Breitseiten gegen einen politischen Gegner abzuschiessen dient nicht der Sache und gehört in ein anderes Forum.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   baeuerchen
    (666 Beiträge)

    07.06.2013 22:19 Uhr
    Die Rahmenbedingunge in der Schweiz sind komplett anders!
    Die Ligaspiele sind abends und die Öffnungszeiten sind Samstags nur bis 17 Uhr!!!!!!

    Das soll er mal den Schweden vorschlagen!

    So eine Dumpfbacke nix im Hirn.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   saavik
    (1477 Beiträge)

    07.06.2013 17:40 Uhr
    Zufahrt und ÖPNV
    Ja, die Parkplätze sind ein Problem, aber mit den Zufahrtsstraßen und dem ÖPNV hat er verdammt recht! Da kann man auch sicher einen Teil der Kosten auf IKEA abwälzen... Und ich glaube, das diese Kosten nicht so unerheblich sind.

    Man wird natürlich neben IKEA auf Wald- und Wiesenparkplätze brauchen, aber so grundsätzlich ist die Idee nicht schlecht. Und da einfach zu sagen: "Nee, das ist blöde", finde ich nicht gut. Man sollte sich da mal hinsetzen und konkret durchrechnen, was die Vor- und die Nachteile eines Nebeneinanders zwischen IKEA und dem Stadion wären. Also wirklich durchrechnen... Auf IKEA zugehen und fragen, was sie davon halten würden und welche Kosten sie übernehmen würden... Erst dann kann man sagen, ob Wellenreuthers Idee wirklich so sehr an den Haaren herbeigezogen ist, wie einige denken.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 7 8 (8 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.