19  

Karlsruhe Grünes Licht vom Finanzminister: Land gibt Geld für neues KSC-Stadion

Die baden-württembergische Landesregierung unterstützt den Bau eines neuen Wildpark-Stadions mit elf Millionen Euro. Darüber informierte Finanzminister Nils Schmid (SPD) heute die SPD-Gemeinderatsfraktion, wie diese in einer Pressemitteilung erklärt. Am morgigen Dienstag fällen die Karlsruher Stadträte in ihrer Sitzung eine Grundsatzentscheidung zum Wildpark-Stadion. Es geht um die Frage: Neubau oder Sanierung? Die Stadtverwaltung empfiehlt einen Neubau.

Die SPD-Fraktion zitiert ein Schreiben des Ministers an Oberbürgermeister Frank Mentrup (SPD): "Der Förderentscheidung des Landes zu Grunde lag unter anderem auch die Erhaltung des Standorts Wildpark. [...] Auf der Basis der bestehenden finanziellen Zusage haben wir im Staatshaushaltsplanentwurf 2015/16 die entsprechenden Verpflichtungsermächtigungen und Mittel ausgebracht."

Umbau in Fußballarena?

SPD-Fraktionschef Parsa Marvi freut sich laut Pressemitteilung über die Unterstützung des Finanzministers: "Die Landesregierung unterstützt den Bau des neuen Wildparkstadions. Nils Schmid hat mit dem heutigen Schreiben klargestellt, dass es sich beim Bau des Stadions im Wildpark um einen faktischen Umbau des Bestandsgebäudes in eine Fußballarena handelt und grünes Licht gegeben."

Der Karlsruher Gemeinderat wird in seiner Sitzung am Dienstag, 21. Oktober, eine Grundsatzentscheidung zum Wildpark-Stadion fällen.Die Stadtverwaltung empfiehlt einen Neubau. Die Gesamtkosten für ein Stadion-Neubau im Wildpark mit etwa 35.000 Zuschauerplätzen belaufen sich demnach auf 88,8 Millionen Euro. Darin enthalten sind 18,8 Millionen Euro für die Infrastruktur. Zieht man den zugesagten Landeszuschuss in Höhe von elf Millionen Euro ab, würde der städtische Haushalt bei einer Entscheidung für einen Neubau mit 77,8 Millionen Euro belastet.

ka-news ist am Dienstag vor Ort und wird über die Entscheidung zum KSC-Stadion aus dem Karlsruher Rathaus berichten.

Mehr zum Thema:

Was haben die Parteien eigentlich vor der Kommunalwahl am 25. Mai zum KSC-Stadion gesagt und versprochen? Lesen Sie hier nochmal alle Statements aus dem Wahlkampf!

Hier gibt's weitere Infos und Hintergründe zum Karlsruher Wildpark-Streit!

Mehr zum Thema
KSC-Stadion: Aktuelle Nachrichten zum KSC-Stadion und dem geplanten Um- und Neubau im Wildpark. Alle Informationen zu Fläche, Miete und Größe und alle Neuigkeiten zum städtischen Eigenbetrieb und dem Vergabeverfahren.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (19)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   andi79
    (2790 Beiträge)

    20.10.2014 17:35 Uhr
    brutto / netto
    warum sollte man überhaupt brutto rechnen, die Stadt ist ja kein Endverbraucher.Im Übrigen sind diese ganzen Rechenspiele eh mühsehlig... man kann absolut keiner Zahl trauen, alle sagen nur das aus was der Aussager gerade aussagen will... im zuge der Standortwahl wurden 50 Mio eben mal hin und her gerechnet wie man es gerade gebraucht hat (in dem Fall hat man Grunderwerbskosten beim einen dazugerechnet, an anderer Stelle aber die Grundverkaufserlöße die der Wildparkboden ans Land gebracht hätte wegfallen lassen). Das ist Politik, der dumme Wähler wird getäuscht weil sich kaum wer die mühe macht durchzublicken... ist beim Stadion so, ist bei der UStrab so, ist überall so...

    Um es z.B. mit den Worten der SPD zu sagen: "Eine Mehrwehrtsteuer von 18% wird es mit dieser SPD nicht geben!" (ein sehr schönes Beispiel von einer Lüge ohne die Unwahrheit zu sagen grinsen)

    Ach ja... das Stadion.... ich glaubs erst wenn die Wälle fallen (bagger waren ja schonmal da und sind wieder weg zwinkern)
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (793 Beiträge)

    20.10.2014 16:00 Uhr
    Irgendwann
    hiess es mal, dass diese 11 Millionen Euro bis zu einem gewissen Zeitpunkt abgerufen werden müssen weil sie sonst entweder verfallen oder neu verhandelt werden müssen.
    Und im Falle einer Neuverhandlung und in Anbetracht der hiesigen Unfähigkeit Entscheidungen zu treffen wird der Zuschuss sicher nicht mehr.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   abakus
    (1066 Beiträge)

    20.10.2014 15:00 Uhr
    Marvi ahnungslos
    Zitat von Schmid: Nils Schmid hat mit dem heutigen Schreiben klargestellt, dass es sich beim Bau des Stadions im Wildpark um einen faktischen Umbau des Bestandsgebäudes in eine Fußballarena handelt und grünes Licht gegeben."
    Stimmt nicht, denn die Landesregierung hat das Geld auch für einen Neubau bewillgt.
    Auch falsch: "...demnach auf 88,8 Millionen Euro." Die Stadt rechnet inzwischen netto, statt brutto. Und bedient sich damit lediglich eines REchnetricks, gezahlt werden muss die Umsatzsteuer aber trotzdem.
    Mal ganz abgesehen vom roten Sumpf, der kaum zwei Jahre nach der OB-Wahl und kein halbes Jahr nach der Gemeinderatswahl schon eingezogen ist: man denke nur an Stellenvergabe in Grötzingen an Mentrups Wahlkampfleiterin und jetzt informiert ein SPD-Minister natürlich nur die SPD-Fraktion, mit einer Info, die allen Beteiligten schonlang klar war... Schade, dass auch die Presse in dieser Stadt so ahnungslos ist und jeden Schwachsinn abdruckt!!!!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   chris
    (666 Beiträge)

    20.10.2014 18:37 Uhr
    mit Federn schmücken
    guter Kommentar...aufmerksam...ja...Grötzingen, die Infopolitik der SPD, das Machtwort vom OB...alles spricht eine eindeutige Sprache...die SPD kanns eben auch...MACHTPOKER...da passt es gar nicht, wenn ein Herr I.W. 3D Bildchen zeigt...jeder schmückt sich...jeder will der Macher sein..dabei geben die alle nur unser Geld aus...Steuergeld!
    Ich finde, dass man nicht sehr intelligent sein muss, um in der Politik zu gewinnen...nur aggressiv und gerissen genug...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (90 Beiträge)

    20.10.2014 15:31 Uhr
    Ganz ruhig
    "roter Sumpf"... wirklich sehr einfach jetzt alle SPDler in Karlsruhe und BW über einen Kamm zu kehren. Vetternwirtschaft war in den letzten Jahrzehnten unter der CDU ständiger Begleiter. Ich kann da selbst ein Lied von singen (wohne in Ettlingen). Die SPD-Fraktion hat eine Anfrage an die Landesregierung gestellt und diese hat die Frage beantwortet. Das hätte auch jede andere Fraktion machen können. Haben sie ja wohl nicht (Desinteresse?). Und unter Fenrich würde es auch heute noch keine Abstimmung zur Stadionfrage geben. Fenrich war kein Fußballer und hätte nie ein neues Stadion gebaut. Ich bin froh, dass Mentrup das endlich richtig in die Hand genommen hat.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   chris
    (666 Beiträge)

    20.10.2014 18:39 Uhr
    stimmt nicht
    Fenrich wollte zuletzt einen Neubau ..stellte gar Pläne von A&S vor...kann man hier alles nachlesen...damals funkte parteiinern I.W. dazwischen...wäre das nicht passiert...stünde das Stadion bereits...aber I.W. wollte es an der AB und so kam es eben anders...Ironie der Geschichte
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   alwa
    (118 Beiträge)

    20.10.2014 15:49 Uhr
    genau
    wir können froh sein, dass sich Mentrup so einsetzt
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   alwa
    (118 Beiträge)

    20.10.2014 15:07 Uhr
    nanana
    Von den Stadion-Gegnern wurde oft genug der Landeszuschuss in Zweifel gezogen. Die Klarstellung von Schmid ist doch gut.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (511 Beiträge)

    20.10.2014 15:05 Uhr
    @abakus
    Die ausführlichen Zahlen (netto und brutto) hatten wir bereits in einem Artikel veröffentlicht. Der Artikel ist auch oben verlinkt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.