Kretschmann begründete den Schritt damit, dass "es durchaus unterschiedliche Infektionsgeschehen in den einzelnen Regionen gibt, auch die lokalen Bedingungen zur Durchführung von Weihnachtsmärkten sind von Ort zu Ort verschieden."

Das könnte Sie auch interessieren

Sollte das Infektionsgeschehen stark ansteigen, müsste aber für das ganze Land entschieden werden. Kretschmann bat das Sozialministerium, den Kommunen Leitplanken zu den Hygieneanforderungen sowie der Organisation von Zu- und Abläufen der Besucher zur Verfügung zu stellen.

Kretschmann empfiehlt Alkoholverbot

Kretschmann sagte, er würde den Kommunen empfehlen, auf den Ausschank von Alkohol zu verzichten. Was den Konsum von Alkohol auf den Märkten angeht, hatte es Uneinigkeit in der grün-schwarzen Koalition gegeben.

In einer Pressemitteilung begrüßte Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut die Entscheidung des Ministerpräsidenten:" Wir haben uns für eine flexible Regelung für die Weihnachtsmärkte eingesetzt, um in der Verantwortung der jeweiligen Kommune lokal und regional angemessene Lösungen zu ermöglichen. Darum ist es gut, dass sich der Ministerpräsident hier unserem Ansatz angeschlossen hat ."

 

Mehr zum Thema Weihnachtsmaerkte: Weihnachten in der Region