3  

Karlsruhe Weniger Bilder und Bahnen mit Parteilogo: So wurde in der Fächerstadt früher Wahlkampf gemacht

Am Sonntag, 26. Mai, sind Kommunal- und Europawahlen in Karlsruhe: Der Gemeinderat und das Europaparlament werden gewählt. Und die gesamte Fächerstadt ist mit hunderten Wahlplakaten der Parteien behängt - das war auch schon in den 60ern so. ka-news hat sich auf den Weg quer durch die Stadt gemacht und einige Spots zum Vergleich gefunden.

Schon bei früheren Wahlen in der Vergangenheit rührten die verschiedenen Parteien kräftig die Werbetrommel: Mit Wahlplakaten, die überall in der Fächerstadt aufgehängt wurden, sollten die potentiellen Wähler erreicht werden.

Im Jahr 1962 standen für die Karlsruher Gemeinderatswahl noch nicht so viele Parteien zur Auswahl, wie in diesem Jahr. Zu den "Großen" zählten die CDU, die SPD und die FDP. Diese drei Parteien zeigen sich hier auf ihren Plakaten vor dem Polizeirevier West in der Moltkestraße. Übersichtlicher sieht es trotz weniger Parteien als heute aber nicht aus.

 

Die drei großen Parteien dominierten mit ihren Plakaten auch noch im Jahr 1965 zur Bundestagswahl.

Wahlwerbung früher
Wahlwerbung zur Bundestagswahl 1965 an der Nürnberger Straße in Dammerstock. | Bild: Stadtarchiv Karlsruhe 8/BA Schlesiger A12/147/4/4

Auch Brücken waren - und sind es immer noch - eine beliebte Stelle für Wahlplakate wie zum Beispiel die Schwarzwaldbrücke in der Nähe des Hauptbahnhofs. Was auffällt: 1968 bei den Kommunalwahlen wurden die Wahlplakate noch viel schlichter als heutzutage gestaltet.

Wahlplakate 1968
Wahlplakate an der Schwarzwaldbrücke zur Kommunalwahl 1968. | Bild: Stadtarchiv Karlsruhe 8/BA Schlesiger A16 99/6/21

Größere Schrift, weniger Text: In diesem Stil wurde auch bei den Landtagswahlen 1968 geworben.

 

Auch Fotos der Kandidaten auf den Plakaten waren bei den Kommunalwahlen 1975 noch nicht so üblich wie heute. Ein gutes Beispiel: Die Neureuter Hauptstraße.

 

Im Jahr 1980 wurden sogar Straßenbahnen mit Wahlwerbung beklebt. Dies ist mittlerweile nicht mehr erlaubt: Die Stadtverwaltung Karlsruhe schreibt, dass aus Sicherheitsgründen weder an den Haltestellen, noch in den Bahnen Plakate aufgehängt werden dürfen.

Wahlwerbung früher
Die Straßenbahn beklebt mit CDU-Wahlplakaten zur Bundestagswahl 1980. | Bild: Stadtarchiv Karlsruhe 8/BA Schlesiger A40/11/5/23

Mit der Zeit sind immer mehr Parteien in das Rennen um einen Platz im Parlament eingestiegen: zur Gemeinderatswahl 2019 stehen zehn Listen mit 480 Kandidaten zur Wahl. Dies sorgt im Moment für eine wahre Flut an Plakaten und Wahlwerbung in der Fächerstadt.

 
Mehr zum Thema
Kommunalwahl in Karlsruhe: Ergebnisse und Infos zur Kommunalwahl 2019 in Karlsruhe. Außerdem: Umfragen und alles zu den einzelnen Kandidaten und Listen der Parteien und Wählervereinigungen. Im Dossier erklären wir zudem das Wahlverfahren und den Ablauf der Kommunalwahl in Karlsruhe am 26. Mai 2019 sowie die Aufgaben der Stadträte und Funktion des Gemeinderats. Am Wahltag werden hier außerdem die Ergebnisse der Kommunalwahl in Karlsruhe veröffentlicht.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (3)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   santana
    (1141 Beiträge)

    26.05.2019 12:00 Uhr
    Richtig
    Und hier ein Bericht von damals.
    https://www.ka-news.de/region/karlsruhe/Affaere-um-Guenther-Ruessel;art6066,53111
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   santana
    (1141 Beiträge)

    26.05.2019 12:26 Uhr
    sollte
    unter den Kommentar von 80er
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   80er
    (5692 Beiträge)

    26.05.2019 11:38 Uhr
    Wenn mich...
    … nicht alles täuscht, erkenne ich auf dem Straßenbahnfoto Günther Rüssel und Rudolf ruf als Wahlkämpfer.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.