73  

Karlsruhe Stimmen am Wahlabend zur Kommunalwahl in Karlsruhe: "Dramatische Ergebnisse" und "fast erdrutschartiger Sieg"

Am heutigen Sonntag, also am Wahltag selbst, wird es für die Kommunalwahl nur ein vorläufiges Zwischenergebnis geben. Denn heute Abend werden die Wahlhelfer lediglich die unveränderten Stimmzettel - auf denen weder kumuliert noch panaschiert wurde - auszählen. Die Ergebnisse der Europawahl werden ab 19 Uhr aus den insgesamt 258 Wahlbezirken präsentiert. Im Anschluss folgt die erste Tendenz der Ergebnisse aus der Kommunalwahl 2019.

Das Endergebnis der Europawahl aus Karlsruhe steht. Die Grünen sind mit 32 Prozent die stärkste Partei, vor der CDU mit 21 Prozent und der SPD mit 14 Prozent. 

Die vollständige Auszählung erfolgt am Montag: Alle veränderten Stimmzettel - also überall dort, wo Stimmen panaschiert und kumuliert wurden - werden ab 8 Uhr in der Schwarzwaldhalle ausgezählt. Das vorläufig amtliche Endergebnis wird am Montagabend gegen 20.30 Uhr von Oberbürgermeister Frank Mentrup in der Gartenhalle verkündet. ka-news wird vor Ort sein und berichten. Stimmen zu den Ergebnissen der Europawahl gibt es im Artikel "Live-Ticker aus dem Rathaus: Grüne zu Wahlerfolg "Das ist der Wahnsinn!", CDU spricht von Desaster"


Live-Ticker

+++ Montag, 27. Mai +++

Erste Prognose für den Gemeinderat aufgrund der ausgezählten unveränderten Stimmzettel.

 

+++ 22.08 Uhr +++

Wir beenden Live-Ticker aus dem Rathaus und sind morgen mit Stimmen und Ergebnissen wieder für Sie da.

Das Ergebnis nach 207 von 258 Wahlbezirken (Prognose in Prozent, nur unveränderte Stimmzettel).

+++ 21.36 Uhr +++

 

Das Ergebnis nach 164 von 258 Wahlbezirken (Prognosen in Prozent, nur unveränderte Stimmzettel)

 

+++ 21.15 +++

Großen Applaus gibt es im Rathaus, als die ersten ausgezählten Stimmzettel für die Ortschaftsratswahl aus Durlach bekanntgegeben werden. Hier haben die Grünen über 40 Prozent der Stimmen erhalten. Das ist die erste Tendenz der unveränderten Stimmzettel. 

Bild: ka-news

Die Wahlbeteiligung der Karlsruher liegt bei 56,3 Prozent. 

+++ 21.12 Uhr +++

In mittlerweile 107 Wahlbezirken wurden die unveränderten Stimmzettel bereits ausgezählt. Mit 31,9 Prozent liegen die Grünen demnach aktuell vorne, gefolgt von der CDU mit 20,4 Prozent und der SPD mit 12,5 Prozent. Die AfD legt auf 8,3 Prozent zu, ebenso die FDP mit 6,7 Prozent. Die Linke kann mit 5,9 Prozent derzeit im Vergleich mit der Wahl 2014 nur einen geringen Zuwachs verzeichnen.

 

 

+++ 20.33 Uhr +++

Oberbürgermeister und Wahlleiter Frank Mentrup ist vor allem von der hohen Wahlbeteiligung begeistert. "Das war eine tolle Steigerung der Wahlbeteiligung", fasst er im Gespräch mit ka-news zusammen. "Es hat einen fast erdrutschartigen Sieg der Grünen gegeben, die Mehrheitsverhältnisse im Gemeinderat verändern sich, beziehungsweise die Konstellation, darauf wird man sich einstellen müssen. Aber da wir schon immer einen gemeinsamen Stil pflegen, wird sich das nicht auf die Kultur im Stadtrat auswirken!" 

Oberbürgermeister Frank Mentrup (SPD). | Bild: Jens Gottron

+++ 20.27 Uhr +++ 

Es geht Schlag auf Schlag, jede Minute trudeln neue Ergebnisse der Auszählung der unveränderten Stimmzettel ein. Während die einen einen "ernüchternden Tag" erleben, haben die anderen Grund zum Jubeln. 

"Das Ergebnis ist für uns großartig, denn die Kommunalwahlen zeigen, dass mehr Karlsruhe eine progressive Politik wollen, dass Karlsruhe ökologischer wird und die Verkehrswende nun einsetzt. Wir sind sehr zuversichtlich, dass wir diese politische Mehrheit im nächsten Gemeinderat umsetzen können!", sagt Lukas Bimmerle von den Linken. 

Lukas Bimmerle, Die Linke
Bild: Linke Karlsruhe

Parsa Marvi, Spitzenkandidat der SPD, beobachtet das Geschehen. "Die Spannung ist immer groß, wir haben in den letzten Wochen so viel Arbeit geleistet", sagt er gegenüber ka-news. Das Ziel der SPD: "Wir hoffen, dass wir vor Ort und für Karlsruhe gute Arbeit gemacht haben, aber wir wissen auch, dass wir Probleme hatten, etwa im Ansehen in der Bundesregierung und das schlägt sich bis zur Kommune durch!" 

Kommunalwahl 2019
Parsa Marvi im Gespräch mit ka-news. | Bild: TMC|Carmele Fotografie

+++ 20.22 Uhr +++

Nach der Auszählung der ersten Wahlbezirke bei den unveränderten Stimmzettel spricht der Trend für die Grünen. Zoe Mayer freut sich über die ersten Ergebnisse, auch wenn sie nur eine erste Tendenz sind. Die Innenstadt-Bezirke werden noch ausgezählt - hier sind die Grünen laut Mayer erfahrungsgemäß stark vertreten.

Zoe Mayer (Grüne) | Bild: Jens Gottron

20.15 Uhr: Vorläufiges Zwischenergebnis Kommunalwahl 

Im Rathaus werden die ersten Ergebnisse Kommunalwahl bekannt gegeben. Noch ist nur ein sehr kleiner Teil der Stimmen ausgezählt. In 20 Wahlbezirken wurden die unverändert abgegebenen Stimmzettel bis jetzt ausgezählt.

Nach dem bisherigen Zwischenergebnis käme die CDU bei der Kommunalwahl in Karlsruhe auf rund 23 Prozent, SPD auf 14 Prozent, die Grünen legen zu auf 29 Prozent, die FDP und AfD auf 8 Prozent, die Linke auf rund 5 Prozent.

"Ich rechne heute noch nicht mit validen Ergebnissen, wir haben nur die Umfrage von infratest dimap und die enthält noch nicht das Ergebnis der Briefwahlen, von denen es ja viele gibt. Das hat sich vor 5 Jahren noch deutlich ausgewirkt", sagt Tilman Pfannkuch, Fraktionsvorsitzender der Karlsruher CDU. "Aber ich erwarte eine dramatische Tendenz, mit der wir umgehen müssen, aber erstmal intern!"

Tilman Pfannkuch (Fraktionsvorsitzender CDU Karlsruhe) | Bild: Jens Gottron

 

 

19 Uhr: Erste Prognose der Kommunalwahl Karlsruhe

Der SWR hat mit dem Meinungs- und Wahlforschungsinstitut "infratest dimap" eine erste Prognose für das Ergebnis der Kommunalwahl in Karlsruhe veröffentlicht. Laut dieser Prognose sind die Grünen in der Fächerstadt der klare Wahlsieger: 14 Prozentpunkte könnten sie - würde sich die Prognose bewahrheiten - zulegen.

 

 

Mehr zum Thema
Kommunalwahl in Karlsruhe: Ergebnisse und Infos zur Kommunalwahl 2019 in Karlsruhe. Außerdem: Umfragen und alles zu den einzelnen Kandidaten und Listen der Parteien und Wählervereinigungen. Im Dossier erklären wir zudem das Wahlverfahren und den Ablauf der Kommunalwahl in Karlsruhe am 26. Mai 2019 sowie die Aufgaben der Stadträte und Funktion des Gemeinderats. Am Wahltag werden hier außerdem die Ergebnisse der Kommunalwahl in Karlsruhe veröffentlicht.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (73)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   ALFPFIN
    (6765 Beiträge)

    27.05.2019 16:49 Uhr
    Herr Krawallradler,
    ich spreche von den zurückliegenden Jahren, nicht von den jetzigen Aktionen der jungen Leute.
    Pelletheizungen, die von der Regierung mit Zustimmung der Grünen gefördert
    werden, dafür haben wir hier schon lange nicht mehr das Abfallholz für den Bedarf in Deutschland. Hauptsächlich kommt dieses Holz, durch Abholzung der Wälder im Osten, die Oligarchen werden reich, wir haben unsere Pellets und die Menschen im Kaukasus ihre "Umwelt".
    Unsere Holzkohle zum Grillen, wird dort auch eingeschlagen und kommt zu einem Teil auch illegal aus dem Regenwald, aus einem Teil der noch! Naturschutzgebiet ist. Gerade heute Mittag in einer Reportage im DLF gehört. Ein Teil dieser Holzkohle wird auch bei uns vertrieben. Klimaschutz!!!! Und höre ich da etwas von den Grünen? Sollte man auch den jetzt demonstrierenden jungen Leuten einmal sagen.
    Wir müssen uns noch sehr viel bewusst machen, Klimaschutz bei uns ja, aber auf welche Kosten?
    Das die Bude warm ist im Winter, das wollen wir schon.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ALFPFIN
    (6765 Beiträge)

    27.05.2019 16:59 Uhr
    Weltweit hat jeder seine Ansprüche
    an den Klimaschutz, bis auf die Leugner wie Trump und Konsorten, denen es auch völlig egal ist, wie es in ihren Ländern weitergeht. Die Ressourcen sind weltweit begrenzt. Also nehmen wir, mit unseren Ansprüchen, auch die jungen Leute zähle ich dazu, den anderen ihre Reserven weg, auch zu unserem Schaden, Abholzen des Regenwaldes oder der Kaukasuswälder, wir haben für unseren "Klimaschutz" etwas getan, die Grünen ihre Wählerstimmen. Ich finde das ist ein ziemlich heuchlerisches (beschissenes) Handeln und darüber sollten auch die Grünen einmal nachdenken.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   HerrNilson
    (1094 Beiträge)

    27.05.2019 16:54 Uhr
    Ähm
    Ihre Antwort ist wohl unter dem falschen Post gelandet Alfpfin?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ALFPFIN
    (6765 Beiträge)

    27.05.2019 17:59 Uhr
    Stimmt
    Herr Nilson, sie haben es ja bemerkt, bleibe aber trotzdem bei meiner Meinung 😊
    und bei
    Herrn Krawallradler muss ich mich entschuldigen 😉
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Krawallradler
    (507 Beiträge)

    27.05.2019 10:31 Uhr
    das Beste
    an den Rechtspopulisten sind die nie eintretenden Prophezeiungen. Die haben immer so etwas "spirituelles". ^^

    Leider haben Sie vergessen nach zu schauen, wer die Grünen wählt und wer die anderen Parteien. Man könnte sagen, darüber entscheidet am Ende die politischen Zusammensetzung der Zukunft.

    Im Moment können Sie sich jeden Freitag davon überzeugen, dass sich hier keine Geschichte wiederholt, wie sie unterstellen, sondern neue Geschichte geschrieben wird.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rambazamba
    (348 Beiträge)

    27.05.2019 10:00 Uhr
    Wen wählen wenn nicht grün?
    GroKo? - Verteidigunsministerin: Millionen für ein beschxxx Segelschiff, Bundeswehr am Axxx / Landwirtschaftsministerin: Weiterhin fröhlich Ferkel ohne Betäubung kastrieren, Küken schreddern und Erzeuger WENIGER kontrollieren / Bildungs- und Forschungsministerin: "Forschung muss sich der Religion unterordnen!" / Verkehrsminister: Handaufhalter der Autoindustrie und dümmlich grinsend E-Roller fahren / Wirtschaftsminister: Moooooment, bitte keine Schnellschüsse in Richtung Erleichterung der Bedürftigen / AfD? - Nö, einfach Nö! FDP? Was wollen die gleich, außer hübsche Plakate mit dem süßen Patrick aufhängen? ... Ganz im Ernst, was die Grünen - gerade hier in BaWü -dem Bildungssytem angetan haben, ist zwar ärgerlich, aber wenn wir schon im internationalen Wettbewerb immer weiter abgehängt werden, dann doch bitte mit frischer Luft! Und da gewisse Leute nicht mehr in dieser Partei sind, kann man die Grünen auch wieder wählen - quasi als kleinstes aller Übel
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Skudder
    (425 Beiträge)

    27.05.2019 12:06 Uhr
    Dass der
    Karlsruher Gemeinderat Verteidigungs- oder Agrar- Politik macht wäre mir neu. Hier gehts um die Kommunalwahl. Ich verstehe nicht, warum viele Leute das in Ihrer Wahl nicht unterscheiden. Ist doch eigentlich ganz einfach: Kommunal <> Land <> Bund <> EU. Ich wähle da häufig ganz anders.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rambazamba
    (348 Beiträge)

    27.05.2019 13:30 Uhr
    Stimmung im Land
    Naja, vergleicht man den Wahlausgang Gemeinderat/Europa dann sind die sich garnicht so unähnlich. Und ich denke, das hat ähnliche Ursachen: CDU hat es sich sehr lange bequem gemacht und oft am Volkeswille vorbeiregiert, ihre eigenen Interessen vertreten und irrsinnig viel Geld für irrsinnige Projekte rausgehauen. Die SPD hat irgendwie mitregiert, jedoch selbst nicht wirklich ein Profil gehabt. Die Grünen vertreten einige Ansichten, die ich so ganz und garnicht teile, aber: Letztenendes muss der Umweltschutz eine höhere Priorisierung bekommen, denn was bringt und (soziale) Gerechtigkeit, wenn nichts mehr wächst außer genmanipuliertem Monomais? Wenn wir im Plastik ersticken und auf gut Deutsch nur noch Dreck fressen?
    Ich bin bei Ihnen, dass die Gemeinderatswahl meistens eine Nasen-/Sympathiewahl ist, aber halt nicht immer und ich denke, dass dieses Ergebnis eher die gesamtheitliche Stimmung spiegelt als nur das, was vor der eigenen Haustüre passiert.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   nurdiewahrheit
    (225 Beiträge)

    27.05.2019 09:17 Uhr
    Ihr werdet
    Euch alle noch wundern. Natürlich sind Umweltschutz und Klimawandel enorm wichtige Themen. Aber die Maßnahmen und Ideen der Grünen dagegen bzw dafür, sind realitätsfern und weltfremd. Am Klima und der Zerstörung der Erde wird das gar nichts ändern. Dafür wird bald alles unbezahlbar. Während Brasilien den Naturschutz zu 90 % aufhebt, in Südöstasien kein Müllentsorgungssystem existiert und in Afrika ganze Länder für den Rohstoffabbau zerstört werden, diskutieren wir hier über Fahrverbote und co2 Steuer. Punktuelle Fahrverbote bringen in etwa so viel wie 1 Minute Fasten am Tag, um abzunehmen. Gar nichts. Und mit co2 Geld verdienen, füllt höchstens den Staatssäckel, aber reduziert überhaupt nichts. Die Menschheit ist leider verblödet und lässt sich von populistischen Szenarien in die Irre führen. Bald bleibt nur noch auswandern als Option...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   barheine
    (137 Beiträge)

    27.05.2019 10:01 Uhr
    Mit dieser Einstellung...
    ...gewinnt man natürlich keinen Blumentopf, geschweige CDU-Wähler unter 30.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 7 8 (8 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.