Browserpush
35  

Karlsruhe KSC-Kicker Yabo im Gemeinderat: "Ich nehme die Wahl an"

Es war vielleicht die größte Überraschung der Kommunalwahl 2014: KSC-Spieler Reinhold Yabo hat es für die Liste "Gemeinsam für Karlsruhe" (GfK) ins Karlsruher Rathaus geschafft. Er selbst ist zwar überrascht, will sein Amt aber antreten, wie er ka-news in einem Telefongespräch verrät. Sein Glaube soll ihm bei der Erfüllung des Amtes zur Seite stehen.

Reinhold Yabo, von Beruf Fußballer beim Karlsruher SC, wird künftig im Karlsruher Gemeinderat sitzen. Im Telefongespräch mit ka-news bestätigt der 22-Jährige: "Ja, ich werde gemeinsam mit Friedemann Kalmbach als Stadtrat für die GfK antreten. Das bin ich denen, die mich gewählt haben, auch irgendwie schuldig. Zwar war es so nicht geplant, ist jetzt aber so gekommen. So spielt das Leben."

Yabo: "Natürlich wird es um christliche Werte gehen"

Was "Ray", der sich zurzeit wie der ganze Profi-Kader des KSC im Urlaub befindet, im Gemeinderat in den kommenden fünf Jahren erreichen will? "Natürlich sind die Ziele, die meine Liste GfK ausgibt, auch meine Ziele. Außerdem ist wichtig zu beachten, dass sowohl Friedemann Kalmbach als auch ich überzeugte Christen sind. Also wird es in unserer Politik viel um Werte gehen", so der KSC-Kicker.

Und was hat sein Verein dazu gesagt? Lachend erzählt der Mittelfeldspieler, dass der KSC ihm zur Wahl gratuliert habe. Letztlich wird man natürlich sehen müssen, wie das Amt des Gemeinderats mit dem Beruf des Profikickers vereinbar sein wird. "Der Fußball geht immer vor, das ist ganz klar", so Yabo. Gemeinderatskollege Kalmbach freut sich im Telefongespräch mit ka-news: "Ich habe Ray selbstverständlich ermutigt, das Amt anzutreten. Aktuell ist er bei seiner Familie - die hat ihn auch nochmal bestärkt. Ich freue mich darauf, bald mit ihm im Gemeinderat zu sitzen."

Mehr zur Kommunalwahl auf ka-news:

Diese Gesichter sollten Sie sich merken: Hier die Bilder und Steckbriefe aller 48 Stadträte als Fotostrecke!

Karlsruhe hat gewählt: Das ist der neue Gemeinderat

Hier gibt's die Ergebnisse in unserem Wahlportal für die Stadt Karlsruhe

ka-news vor Ort: So war die Stimmung am Wahlsonntag im Karlsruher Rathaus!

Karlsruher Gemeinderatswahl: CDU vorne, FDP verliert, AfD wohl drin

Mehr zum Thema
Kommunalwahl in Karlsruhe: Ergebnisse und Infos zur Kommunalwahl 2019 in Karlsruhe. Außerdem: Umfragen und alles zu den einzelnen Kandidaten und Listen der Parteien und Wählervereinigungen. Im Dossier erklären wir zudem das Wahlverfahren und den Ablauf der Kommunalwahl in Karlsruhe am 26. Mai 2019 sowie die Aufgaben der Stadträte und Funktion des Gemeinderats. Am Wahltag werden hier außerdem die Ergebnisse der Kommunalwahl in Karlsruhe veröffentlicht.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (35)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (929 Beiträge)

    28.05.2014 16:06 Uhr
    Christliche Werte ???
    Na hoffentlich erklärt ihm noch mal jemand in Ruhe, dass er nicht in den Kirchengemeinderat gewählt wurde.

    Sonst kriegt der KSC im Wildpark auch nur 'ne neue Kapelle.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (650 Beiträge)

    28.05.2014 15:54 Uhr
    Stadion
    Er kann sich gleich mal für ein neues Stadion einsetzen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (29986 Beiträge)

    28.05.2014 14:46 Uhr
    Das kann
    ja der Hassowa dann noch mitmachen, der hat Zeit. grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (29986 Beiträge)

    28.05.2014 14:41 Uhr
    Ich würde
    das entspannt sehen. Die Arbeit für den Gemeinderat besteht ja nicht nur darin bei Sitzungen anwesend zu sein. Da wird auch viel 'Homeoffice' gemacht.
    Als Zweitligaspieler hat er sicher nicht täglich irgendwelche Sponsoren- oder Werbetermine und ich bezweifle, dass ein Fussballspieler einen Achtstundentag hat. Er dürfte von den Berufstätigen zu denen mit der meisten Zeit gehören.

    Abgesehen von den Satireprotestlern von 'Die Partei' würde ich schon mal davon ausgehen, dass die Leute die Sache mit dem nötigen Ernst angehen. Also ich hoffe es wenigstens.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (2134 Beiträge)

    28.05.2014 17:32 Uhr
    Satire ist immer von tiefem Ernst
    geprägt,sonst wäre es einfach nur,neudeutsch,Comedy oder Dieter Nuhr.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (12458 Beiträge)

    28.05.2014 16:15 Uhr
    !
    Wenn man Leistungssportler so in Talkshows hört, ist es, um Medaillen zu bekommen, eher ein 28-Stunden-Job an 9 Tagen der Woche ...

    Ob Fußball aber zum Leistungssport zählt ... *d&r* zwinkern

    Aber alles kein Problem: Beim Training im Wildparkstadion laufen einfach die Gemeinderatsvorlagen auf der Leinwand durch, dann kann er sich beim Trainieren auf den GR vorbereiten! zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Waterman
    (6820 Beiträge)

    28.05.2014 15:31 Uhr
    Das sind eher Protestsatiriker
    und nehmen sich sehr ernst.

    Nur sind sie immer auch gegen das, wofür sie sind. Das haben sie Frau Merkel abgeguckt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   InKa
    (951 Beiträge)

    28.05.2014 11:32 Uhr
    Es
    nimmt dem Gemeinderat etwas von seiner "Wichtigkeit ,dem Ernst...",so kommt das bei mir an. Interessant wäre woher die Stimmen für die Spaßpartei kommen,und natürlich auch für R.Yabo ..alles die U 18 Wähler ?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Schmarow
    (1226 Beiträge)

    28.05.2014 11:43 Uhr
    Eigentlich
    würde ich dir zustimmen. Allerdings wirkt Yabo sehr glaubwürdig und man merkt bei ihm, dass er auch auf dem Platz einer der "Schlaueren" ist.
    Und mal ehrlich: schlechter als der Großteil der anderen Kandidaten ist er nicht.
    Mich wundert es nur, dass sein Arbeitgeber das so locker sieht mit seiner neuen Nebenbeschäftigung.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kommentar4711
    (3450 Beiträge)

    28.05.2014 15:23 Uhr
    Sehe ich ähnlich
    Sehe ich ähnlich. Yabo kommt in den Interviews sehr vernünftig rüber und ich nehme ihm ab, dass er das Amt mit der notwendigen Sorgfalt ausüben wird.

    Was den KSC angeht: Mal ehrlich, der Verein hat einen Präsidenten der im Bundestag sitzt und OB Kandidat war, seit der OB Wahl einen ser hohe Anzahl an politisch engagierten CDU Mitgliedern, da sollte man sich doch eigentlich sehr freuen, wenn sich auch ein Spieler in der Politik engagiert, oder nicht? zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 (4 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen