Browserpush
5  

Karlsruhe Finanzchef in Karlsruhe: SPD-Fraktion stimmt für CDU-Politikerin Luczak-Schwarz

Kommende Woche tagt erstmals der neue Gemeinderat in Karlsruhe. Eine gewichtige Entscheidung, die die 48 Stadträte am 29. Juli zu treffen haben, ist die Nachfolge von Erster Bürgermeisterin und Finanzchefin Margret Mergen. Bisher haben sich fünf Kandidaten auf das Amt des Karlsruher Wirtschaft- und Finanzchefs beworben. Die SPD will geschlossen für CDU-Politikerin Luczak-Schwarz stimmen.

Am 13. Juni endete die Bewerbungsfrist für das Amt: Laut Informationen der Stadt haben sich insgesamt fünf Kandidaten auf das Bürgermeisteramt beworben. Öffentlich bekannt ist die Kandidatur von CDU-Politikerin Gabriele Luczak-Schwarz. Die Namen der vier Konkurrenten bleiben vorerst unter Verschluss. "Es liegen nicht alle Zustimmungen zur Veröffentlichung vor", so eine Sprecherin der Stadt.

SPD-Stadträte stimmen für Ex-CDU-Chefin

Wie die SPD am Dienstag in einer Pressemitteilung bekannt gibt, wird die Gemeinderatsfraktion Luczak- Schwarz bei der Wahl zur Wirtschafts- und Finanzbürgermeisterin von Karlsruhe unterstützen. "Alle zehn Mitglieder der SPD-Fraktion werden geschlossen für Frau Luczak-Schwarz stimmen", sagt der neue Vorsitzende SPD-Gemeinderatsfraktion Parsa Marvi.

Luczak-Schwarz hatte am Montagabend auch an der Sitzung der SPD-Fraktion teilgenommen und sich als Bewerberin bei den SPD-Stadträten vorgestellt. "Die SPD akzeptiert das Vorschlagsrecht der CDU-Fraktion für das Wirtschafts- und Finanzdezernat. Gerade vor dem Hintergrund schwieriger Mehrheitsverhältnisse im Gemeinderat braucht Karlsruhe Stabilität. Mit unserer Unterstützung für Frau Luczak-Schwarz werden wir dieser Verantwortung für berechenbare Verhältnisse in der Stadtpolitik gerecht", so Parsa Marvi.

Erster Bürgermeister: CDU-Mann Jäger geht alleine ins Rennen

Als Wirtschafts- und Finanzchefin fallen in die Zuständigkeitsbereiche des Dezernats 4 auch das Stadtmarketing, Kongresse, Ausstellungen, Veranstaltungen, Tourismus sowie Versorgung, Verkehr und Hafen und das Flächenmanagement.

Die CDU schickt Wolfram Jäger bei der Wahl um den Ersten Bürgermeister-Posten ins Rennen. Sozialbürgermeister Martin Lenz hatte seine Kandidatur vergangene Woche zurückgezogen. Damit ist Bürgermeister Jäger der einzige Kandidat auf die Stelle des Ersten Bürgermeister.

Mehr aus dem Gemeinderat

Mergen-Nachfolge: CDU-Stadträtin Luczak-Schwarz will Finanzchefin werden

Erster Bürgermeister für Karlsruhe: Martin Lenz pfeift auf Titel

Wer wird Erster Bürgermeister in Karlsruhe? Martin Lenz und Wolfram Jäger treten an

Bürgermeisterin Margret Mergen verlässt Karlsruhe: Wer wird ihr Nachfolger?

Margret Mergen wird Oberbürgermeisterin von Baden-Baden

Mehr zum Thema
Kommunalwahl in Karlsruhe: Ergebnisse und Infos zur Kommunalwahl 2019 in Karlsruhe. Außerdem: Umfragen und alles zu den einzelnen Kandidaten und Listen der Parteien und Wählervereinigungen. Im Dossier erklären wir zudem das Wahlverfahren und den Ablauf der Kommunalwahl in Karlsruhe am 26. Mai 2019 sowie die Aufgaben der Stadträte und Funktion des Gemeinderats. Am Wahltag werden hier außerdem die Ergebnisse der Kommunalwahl in Karlsruhe veröffentlicht.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (5)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (379 Beiträge)

    22.07.2014 18:01 Uhr
    Typische
    Provinz-Klüngelei. Wir stimmen geschlossen für euch wenn ihr beim nächsten Pöstchen geschlossen für uns stimmt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   edda
    (242 Beiträge)

    22.07.2014 17:17 Uhr
    Und ich dacht,
    dass in erster Linie sach- und fachkundige Personen sich bewerben sollten.
    Was ist an einer Juristin Sach- und Fachkundig wenn um Finanzen geht!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   karlsruher1955
    (1329 Beiträge)

    22.07.2014 18:07 Uhr
    das ist schon lange nicht mehr so
    leider gibt es heutzutage nur noch sehr wenige sach- und fachkundige Resortpolitiker-/innen. Egal, ob in Kommunal,-Landes- oder Bundespolitik. Sach- und Fachverstand sind nicht mehr gefragt.Mit dem richtigen Parteibuch kann man alles werden, auch wenn man die grösste Pfeiffe ist.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   orakelka
    (1914 Beiträge)

    22.07.2014 17:05 Uhr
    Na dann hat der Deal geklappt.
    Das hat man doch versprochen für die Geschäftsführerstelle bei der KVV. Hört man so.

    Ich wollte das eigentlich nicht glauben, aber jetzt. Bei genauem Überlegen, ist das doch inzwischen typisch für Deutschland.

    Inzwischen sind doch die Italiener neidisch auf uns wie das flutscht.

    Nur noch NPD, ich habe die Schnauze so voll.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   karlsruher1955
    (1329 Beiträge)

    22.07.2014 15:04 Uhr
    Die Namen der vier Konkurrenten bleiben vorerst unter Verschluss.
    da frage ich mich doch warum ??? Dass die von den Kandidaten jemand nicht mit einer Veröffentlichung einverstanden sein soll halte ich für unwahrscheinlich, da es sich ja dann um eine Person des öffentlichen Lebens handelt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen