82  

Karlsruhe Die Fridays for Future-Bewegung hat es vorgemacht: Liebe Kandidaten, wie möchtet ihr in Karlsruhe zum Klimaschutz beitragen?

Am 26. Mai ist Kommunalwahl. Aus zehn Listen können die Bürger in Karlsruhe dann ihre Favoriten wählen. Doch wofür möchten sich die einzelnen Parteien und Wählervereinigungen in den nächsten fünf Jahren einsetzen? ka-news hat alle Spitzenkandidaten zum Video-Interview eingeladen. Zehn Fragen, zehn Kandidaten: Wie stehen sie zu den Themen, die Karlsruhe bewegt?

Seitdem die Schüler freitags den Schulunterricht bestreiken, ist das Thema Klimaschutz wieder in aller Munde. ka-news hat die Spitzenkandidaten der Kommunalwahl in Karlsruhe gefragt, ob sie das Engagement der Schüler unterstützen und was ihre Ideen für eine nachhaltigere Kommunalpolitik sind.

Die Antworten der Kandidaten im Video:

Mehr zum Thema
Kommunalwahl in Karlsruhe: Ergebnisse und Infos zur Kommunalwahl 2019 in Karlsruhe. Außerdem: Umfragen und alles zu den einzelnen Kandidaten und Listen der Parteien und Wählervereinigungen. Im Dossier erklären wir zudem das Wahlverfahren und den Ablauf der Kommunalwahl in Karlsruhe am 26. Mai 2019 sowie die Aufgaben der Stadträte und Funktion des Gemeinderats. Am Wahltag werden hier außerdem die Ergebnisse der Kommunalwahl in Karlsruhe veröffentlicht.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (82)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Jossele
    (28 Beiträge)

    22.05.2019 13:02 Uhr
    Eine Frage an all die Forschungsleugner hier:
    Eure Emotionsäußerungen in diesem Thread sind ja ganz unterhaltsam - aber hier geht es ja vor allem um Politik. Habt ihr das Video gesehen? Welche Partei wählt ihr bei der Kommunalwahl? Die AfD erkennt ja anscheinend in Karlsruhe die kritische Situation an und beruft sich sogar auf Greta Thunberg, um gegen Kohlekraft und für Kernkraft argumentieren zu können - da bleibt ja keine Partei mehr übrig!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Beobachter
    (75 Beiträge)

    21.05.2019 18:32 Uhr
    Wenn Sie so
    die brauchen diejenigen die hierher kommen und sie durch ihr Verhalten in allgemeinen Misskredit bringen genau so wenig wie die große Mehrheit. Die wussten wie man sich in einem -damals Gastland- das man sich zur Heimat machen will benimmt. Aber mit solchen Migranten haben Sie wohl Ihr Problem. Ich hoffe die Auskünfte4 waren jetzt erschöpfend genug. Bin jetzt anderweitig beschäftigt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Krawallradler
    (394 Beiträge)

    21.05.2019 19:26 Uhr
    eine
    überzeugende Rede, in klarem Deutsch, mit direktem Bezug zum Thema Klimawandel. Ähnlich konkret hat sich ja auch schon der Kollege Afd-Spitzenkandidat zum Klimaschutz geäußert. ^^
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   FG1961
    (236 Beiträge)

    20.05.2019 18:28 Uhr
    Woher kommt das CO2 in der Atmosphäre?
    Es stellt sich noch eine zweite Frage:
    Woher kommt das CO2 in der Atmosphäre?

    Die erste Frage ist wohl hinfällig.
    Ich drehe die Frage in Neusprech um: "Welches Klima wollen wird schützen?"
    Das Klima ist und bleibt ohne Ort oder Region sinnfrei.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   FG1961
    (236 Beiträge)

    21.05.2019 20:42 Uhr
    10% der jährlichen Gesamt-CO2 - Emission sind
    menschlichen Ursprungs (35 Gigatonnen). 5% sind unvermeidbar.
    Verbleiben 5% verteilt auf zwei Milliarden Menschen.
    Mal 100 Millionen Deutsche. Daraus folgt ein Anteil von (5/200)% = 0,025 %
    Der deutsche Beitrag am Klimawandel beträgt 0,025%.
    Bis 2050 soll dieser halbiert werden.

    Um den Klimawandel zu stoppen müssen pro Jahr 250 Gigatonnen an CO2 vermieden werden.
    Der denkende Mensch sollte über riesige künstliche Waldflächen nachdenken, wenn er den Klimawandel stoppen will.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Jossele
    (28 Beiträge)

    22.05.2019 12:56 Uhr
    Das sind ja tolle Zahlen!
    Ich hab auch noch eine: 100%
    100% der Zahlen in ihrem Beitrag sind frei erfunden. Und das auch noch richtig schlecht. Selbst die, die man einfach prüfen kann wie Einwohnerzahlen.

    Zum Ausgleich dafür haben sie die falschen Zahlen dann falsch zusammengerechnet, so dass die Ergebnisse... noch falscher sind.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   FG1961
    (236 Beiträge)

    22.05.2019 18:05 Uhr
    Bitte Ihre Zahlen!
    Wie viel CO2 wird jährlich in die Atmosphäre emittiert?
    Ein klare Frage.
    Ich hätte gerne eine klare Antwort.

    Mein Zahlen sind lediglich auf oder abgerundet.
    Damit es schlüssiger wird.

    Mein Fazit:
    Wenn die gesamte Menschheit die Erde verlässt, dauert es vermutlich 100 Jahre bis der Klimawandel gestoppt wird. Und weitere 100 Jahre bis der Zustand "Mittelalter" (300 ppm CO2) erreicht wird.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Jossele
    (28 Beiträge)

    22.05.2019 22:20 Uhr
    Ich korrigiere meine Zahl
    run 89 % Ihrer Zahlen sind falsch - eine ist richtig. Und ich bin ja bereit, ihnen zu glauben, dass sie runden wollten - aber aus 7 Milliarden 2 Milliarden zu machen oder aus einem Verhältnis 1:20 eins von 1:200 fällt für mich nicht unter "runden".

    Meine Zahlen, auch gerundet?
    6,5% der jährlichen Gesamt-CO2 - Emission sind
    menschlichen Ursprungs (35 Gigatonnen). 0,2% sind unvermeidbar.
    Verbleiben 6,3% verteilt auf sieben Milliarden Menschen.
    Mal 80 Millionen Deutsche. Daraus würde statistisch ein Anteil von rund (1/14)% = 0,07 % folgen.
    Tatsächlich beträgt der deutsche Beitrag aber 0,15% - und der deutsche Anteil am Klimawandel beträgt 2,3%, weil nämlich die nicht Industriellen 93,7% am Gesamtausstoß völlig irrelevant sind, da der Kohlenstoffkreislauf ziemlich genausoviel wieder entzieht. Die 6,3 % Extra, die nicht wieder abfließen, sind das Problem
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   FG1961
    (236 Beiträge)

    23.05.2019 05:56 Uhr
    Dieser Logik kann ich nicht folgen!
    Ich habe die zwei Milliarden Menschen genommen, da mutmaßlich fünf Milliarden Menschen am anthropogenen CO2 Ausstoß fast nicht beteiligt sind.

    Die Logik, dass durch einen anthropogenen 6,3% Anteil an der CO2 Emission der Klimawandel Schuld sein soll , da dieser die natürliche Öko-Bilanz verschoben hat, ist für mich nicht nachvollziehbar.
    Meiner Meinung nach, ist einfach zu viel CO2 in der Atmosphäre. 400 ppm statt 300 ppm.
    Damit der Klimawandel gestoppt wird muss wohl die 300 ppm wieder erreicht werden.
    Und das funktioniert nur, wenn etwa 200 Gigatonnen CO2 pro Jahr weniger emittiert werden.
    Oder "irgendetwas" zerlegt 200 Gigatonnen CO2 in Sauerstoff und Kohlenstoff -> Photosynthese.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Irgendwas_mit_Medien
    (688 Beiträge)

    23.05.2019 00:05 Uhr
    Dann fang mal an mit der Deindustrialisierung
    Die gelingt umso einfacher, je mehr man Industrien verbietet, zerstört und abschafft, welche die Steuern erwirtschaften, die Dir ermöglichen, dein Leben so zu führen, wie du es tust. Hoffentlich hast du Vermögen - dann kannst du dich wie manch andere "Vordenker?" noch rechtzeitig absetzen, wenn der Staat unter anderem kein Geld mehr für Transferleistungen hat und Anarchie und Chaos ausbrechen.
    Obwohl halt - vorher werden unsere Freunde in Europa uns ja sicher auffangen 🤣

    Beim diesmal kaum kommentierten Grand Prix am WE gab es meines Wissens nur ein einziges Land, das von der europäischen Bevölkerung (die "Fachjuries" gaben ein paar) genau 0 Punkte (in Worten NULL) bekam. Da das Gejaule von mindestens 15 anderen keinen Deut besser war, wieder mal ein eindeutiges Zeichen für die Sympathiewerte des hässlichen Deutschen. Und medial natürlich unter den Teppich gekehrt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 (9 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Fett Kursiv Link Zitat Sie dürfen noch Zeichen schreiben
Informiert bleiben: