2  

Karlsruhe Form, Farbe und Licht: Intensive Arbeiten an den Haltestellen der Kaiserstraße

Wie in jeder Woche informiert die Karlsruher Schieneninfrastruktur-Gesellschaft (Kasig) auch heute wieder über den aktuellen Stand der Kombilösung. Die Haltestellen unterhalb der Kaiserstraße nehmen mehr und mehr ihre endgültige Form an und auch der Kriegsstraßen-Tunnel macht weiter Fortschritte.

Die Verkleidung der Haltestellenwände und der –decken, das Einziehen von insgesamt 900 Kilometern elektrischer Leitungen, die Installation vom modernster Systemtechnik in den Betriebsräumen – bisher stand beim Innenausbau des Stadtbahn- und Straßenbahntunnels die reine Technik im Vordergrund der Arbeiten.

Fahrgast-Komfort hält Einzug

Doch allmählich sind die Handwerker in den vier Haltestellen unter der Kaiserstraße und den drei Haltestellen auf dem "Südabzweig" auch bei jenen Einrichtungen angekommen, die die Fahrgäste – nach der Inbetriebnahme im Dezember 2021 – dann im wahrsten Sinn des Wortes "erfahren" werden.

So sind auf den Bahnsteigen der sieben künftigen unterirdischen Haltestellen schon jetzt die Halterungen für die Zugzielanzeige montiert. Daran wiederum hängen bereits die Videokameras, die das Geschehen in der Haltestelle zur Sicherheit der Kunden des Karlsruher Verkehrsverbunds lückenlos überwachen werden.

Zugzielanzeiger werden montiert

Ebenfalls zu den aktuell durchgeführten Montagen zählen die Zugzielanzeiger, die in den Zwischenebenen platziert werden: Mit Ausnahme der Haltestelle Kongresszentrum sind alle Haltestellen so gebaut, dass der Fahrgast zunächst eine beliebige Treppe hinunter zur obersten Ebene – der Fahrgastebene – nehmen kann und sich erst hier informieren muss, welche Treppe zum Bahnsteig er anschließend nehmen muss. Dieser Komfort erspart umständliche Rückwege, wenn bei der Wahl des Bahnsteigs zwar die Linie korrekt ausgesucht wurde, aber eben die Richtung nicht.

Ein steter Strom von Besuchern zog sich beim Tag der offenen Baustelle über beide Bahnsteige der Haltestelle Lammstraße, die mit der Inbetriebnahme im Dezember 2021 "Marktplatz (Kaiserstraße)" heißen wird.
Ein steter Strom von Besuchern zog sich beim Tag der offenen Baustelle über beide Bahnsteige der Haltestelle Lammstraße, die mit der Inbetriebnahme im Dezember 2021 "Marktplatz (Kaiserstraße)" heißen wird. | Bild: KASIG

Auch die Haltestellen nehmen zusehends Form und vor allem: Farbe und Helligkeit an. Das Lichtgespinst ist inzwischen überall von Haltestellenwand zu Haltestellenwand gespannt, häufig sind in ihm auch die LED-Leuchtkörper befestigt und angeschlossen, die nach unten und nach oben ein helles, fast weißes Licht abgeben.

Signaltechnik wird installiert - Rohbau der Kriegsstraße soll im Februar enden

Hinter den Kulissen – also außerhalb der später von Fahrgästen zugänglichen Haltestellenbereiche – wird weiter an der Technik für den Betrieb der Stadt- und Straßenbahnen gearbeitet: Die Signaltechnik muss ebenso wie die Kommunikationstechnik funktionieren, die Betriebsräume wollen belüftet sein. Hier arbeiten täglich Handwerker aus ganz unterschiedlichen Fachgebieten.

Beim Umbau der Kriegsstraße mit einer neuen oberirdischen Gleistrasse und einem darunter liegenden Autotunnel haben jedoch die Betonbauer – noch – das Sagen: Bis Anfang Februar soll der Rohbau östlich vom Ettlinger Tor komplett abgeschlossen sein.

Oben Bahnfahren, unten Bauen: Der Autotunnel Kriegsstraße wächst in Richtung der Hilfs-brücken am Karlstor Meter um Meter
Oben Bahnfahren, unten Bauen: Der Autotunnel Kriegsstraße wächst in Richtung der Hilfs-brücken am Karlstor Meter um Meter | Bild: kasig

Noch werden in den Baufeldern O 3, O 4 und O 5 die einzelnen Tunnelabschnitte betoniert. Doch dann folgt auch hier der Schritt, der in den beiden Baufeldern O 1 und O 2 unter dem und westlich vom Mendelssohnplatz vor Wochen schon vollzogen wurde: Der Innenausbau des Tunnels mit dem Straßenbau hält dann Einzug.

Westlich vom Ettlinger Tor sieht es ähnlich aus, auch hier liegt das für den Rohbau angesteuerte Ende im Februar 2021. Ausgenommen davon ist der Anschlusstunnel zum Parkhaus Ettlinger Tor und das Treppenhaus des Betriebsgebäudes.

Situation am Karlstor

Im Bereich direkt unter dem Karlstor, als letztem Abschnitt, wird der Rohbau im Juni 2021 abgeschlossen sein: Hier werden derzeit noch die Wände und auch die Sohle der alten Unterführung der Kriegsstraße unter der Karlstraße hindurch abgebrochen. Erst wenn das geschehen ist, kann der Rohbau beginnen.

Bild: Lisa-Maria Schuster

Dem Rohbau werden im April die beiden Hilfsbrücken weichen – der Autotunnel liegt an dieser Stelle direkt unter der Geländeoberkante, so dass die Tunnelwände und auch die Tunneldecke unter den beiden Brücken nicht bewehrt, geschalt und betoniert werden können.

Am nördlichen Rand des Baufelds W 1 wird das Hebewerk West errichtet – es pumpt ebenso wie das am Ettlinger Tor im Bau befindliche Hebewerk Mitte über die Rampen anfallendes Regenwasser nach oben in die über der Tunnelsohle liegende Kanalisation.

Rohbau des "Ettlinger Tor-Tunnels" soll dieses Jahr starten

Noch in diesem Jahr beginnt der Rohbau des "Seitentunnels", der den Autotunnel mit der Zufahrt zum Parkhaus des Einkaufszentrums am Ettlinger Tor verbindet. An der Oberfläche der Kriegsstraße bzw. der Ludwig-Erhard-Allee laufen noch bis 31. Oktober die Gleisbauarbeiten im Bereich Ostendstraße/ Henriette-Obermüller-Straße zum Anschluss der neuen Gleise in der Kriegsstraße an die bestehenden Gleise in der Ludwig-Erhard-Allee.

Nachdem am 2. November hier wieder die Straßen- und Stadtbahnen verkehren können, wird es bis zum Abschluss der Arbeiten an dieser Stelle noch ungefähr zwei Wochen Einschränkungen für den Straßenverkehr geben.

Das  Karlstor mit den neu verlegten Schienen.
Das Karlstor mit den neu verlegten Schienen. | Bild: Carmele|TMC-Fotografie

Im Bereich des Mendelssohnplatzes und in der Kapellenstraße erfolgen derzeit die Arbeiten zur Herstellung der Fahrleitung über den neuen Straßenbahngleisen. Westlich vom Mendelssohnplatz werden um und teilweise über der gerade hergestellten Weichenanlage provisorische Fahrbahnen über dem Straßentunnel hergestellt.  Anfang November wird der Autoverkehr zwischen Mendelssohnplatz und Adlerstraße in die Mitte der Kriegsstraße verlegt. Um außen, entlang der nördlichen und südlichen Bebauung, für den Tunnelbau umverlegte und getrennte Leitungen wieder zu ordnen und zu verbinden und anschließend mit der Herstellung der endgültigen Gehwege und danach der endgültigen Fahrbahnen beginnen zu können.

Weit fortgeschritten sind bereits die Arbeiten zur Herstellung der endgültigen Fahrbahnen und Gehwege zwischen Lamm- und Ritterstraße im Bereich des Nymphengartens, so dass diese Mitte November in Betrieb genommen werden und die Arbeiten an den Gleisen in diesem Abschnitt beginnen können.

Mehr zum Thema
Kombilösung Karlsruhe | ka-news.de: Baufortschritt, Mehrkosten, Sperrungen und Verzögerungen: Mehr Infos und Fotos von der Karlsruher Kombilösung finden Sie in unserem Dossier!
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (2)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   BMWFahrer
    (330 Beiträge)

    24.10.2020 19:11 Uhr
    Neubau einer Straßenbahnlinie durch die Kriegsstraße
    um anschließend die Bestandsstrecke durch die Mathystraße stillzulegen. War das im Bürgerentscheid eigentlich so beschlossen?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   IchKA
    (969 Beiträge)

    23.10.2020 17:30 Uhr
    Da passt das Foto
    wieder mal perfekt zur Überschrift ... abgesehen von den wöchentlichen käsigen Jubelnachrichten der Kasig

    😉
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.