5  

Karlsruhe Endspurt bei der Kombilösung: Straßenbahn-Tunnel im Testmodus - Hilfsbrücken am Karlstor bald Vergangenheit

Der Umbau der Kriegsstraße hat sowohl beim Bau der oberirdischen neuen Gleistrasse als auch beim Bau des unterirdischen Autotunnels den Endspurt angetreten – auch wenn sich das nicht auf den ersten Blick so zeigt. An der Oberfläche werden die Straßenabschnitte, in denen an den äußeren Seiten der Kriegsstraße bereits die endgültigen Fahrbahnen gebaut sind und auch schon durch Autos genutzt werden, immer länger. Wie die Karlsruher Schieneninfrastruktur-Gesellschaft (Kasig) in ihrer wöchentlichen Pressemitteilung erklärt.

Gleichzeitig werden täglich viele Quadratmeter Bürgersteig neu gepflastert – für Fußgänger eine durchgängig gute Entwicklung, da die neuen Gehwege nicht nur breiter ausfallen, son-dern auch – weil neu – wieder topfeben sind. Radfahrer müssen sich den Platz noch mit den Autos teilen: Im Endausbau werden auf den Fahrbahnen dann per Markierung breite Rad-wege (Radfahrstreifen) "abgetrennt."

Bewegung am Karlstor

Am Montag (21. Juni) beginnt am Karlstor die nächste große Verkehrs- und Bauphase zur Herstellung der endgültigen Oberfläche mit dem neuen Gleisdreieck. Der Ost-West- und der West-Ost-Verkehr auf der Kriegsstraße rollen auch an der Kreuzung am Karlstor in der Mitte der Kriegsstraße auf dem im Rohbau fertig gestellten Straßentunnel.

Vor sechs Wochen noch ein Loch - jetzt liegt bereits der Asphalt auf dem Autotunnel unter der Kriegsstraße auf Höhe des Karlstors.
Vor sechs Wochen noch ein Loch - jetzt liegt bereits der Asphalt auf dem Autotunnel unter der Kriegsstraße auf Höhe des Karlstors. | Bild: Kasig

Die vom Karlstor nördlich in die Karlstraße zum Europaplatz führende Fahrbahn ist fertiggestellt und wird in Betrieb genommen. Der von Norden auf das Karlstor zufahrende Autoverkehr muss für etwa zwei Wochen verschwenkt werden, damit im bisher vom Ost-West-Verkehr neben der Tunnelbaugrube genutzten Bereich bereits vorverlegte Leitungen zusammengeschlossen werden können.

Die größten Änderungen gibt es für den Verkehr in und aus der südlichen Karlstraße. Diese wird zwischen Mathystraße und Kriegsstraße gesperrt und nur für Anlieger be-fahrbar. Auch für Anlieger nicht möglich ist allerdings während dieser Phase bis voraussichtlich Ende Juli die Einfahrt in die südliche Karlstraße vom Karlstor aus. Die Ausfahrt aus der südlichen Karlstraße in die Kriegsstraße wird auch für Anlieger ab Montag (21. Juni) voraussichtlich noch bis Mitte August aufgrund der Bauarbeiten nicht möglich sein.

Fußgänger-Brücken sind bald Vergangenheit

Zum Ende der kommenden Woche ist auch das Ende der Umleitung für Fußgänger über die Hilfsbrücken westlich des Karlstors gekommen. Die Fußgänger werden immer noch über pro-visorische Wege, aber wesentlich näher am Karlstor über den bereits im Rohbau fertigen Straßentunnel von Norden nach Süden und umgekehrt geführt.

Lichtmasten werden gesetzt und Pflaster verlegt: Westlich vom Mendelssohnplatz nimmt die Kriegsstraße bereits endgültige Formen an.
Lichtmasten werden gesetzt und Pflaster verlegt: Westlich vom Mendelssohnplatz nimmt die Kriegsstraße bereits endgültige Formen an. | Bild: Kasig

Übernächste Woche werden die Hilfsbrücken ausgehoben. Danach wird auch in diesem Abschnitt mit der aufwändigen Sanierung der westlichen Rampe der ehemaligen Kriegsstraßen-Unterführung am Karlstor begonnen. Nach der Sanierung wird diese Rampe als westliche Zu- und Ausfahrt des Karoline-Luise-Tunnels dienen.

Unten im Straßentunnel haben die Handwerker den Innenausbau in der Hand: Endgültige Beleuchtung, Kabeltrassen, Fluchtwegbeleuchtung und -beschilderung, die technische Aus-stattung der unterirdischen Betriebszentrale auf Höhe des Landratsamtes mit Be- und Entlüftung, Kühlung, Transformatoren und einer netzunabhängigen Stromversorgung für die notwendigsten Funktionen - das alles wird gleichzeitig erledigt.

Die letzten Meter Entwässerungsröhren werden im Autotunnel unter der Kriegsstraße einge-baut.
Die letzten Meter Entwässerungsröhren werden im Autotunnel unter der Kriegsstraße einge-baut. | Bild: Kasig

Nach Westen werden die Tunnelröhren inzwischen komplettiert: Die letzten etwa 100 Meter, auf denen noch bis vor vier Wochen der Tunnelabschnitt unter dem Karlstor und das Tunnelportal im Rohbau entstanden, werden nun mit Entwässerungsrinnen und der Asphalt-fahrbahnen ausgestattet.

Straßenbahntunnel im Testmodus

Der Innenausbau im Stadtbahn- und Straßenbahntunnel der Kombilösung ist schon längst im Endspurt – und vor allem im Testmodus durch die Verkehrsbetriebe Karlsruhe. Abgesehen von den vielen Fahrten der Stadtbahnen und Straßenbahnen und den im Betriebsprogramm notwendigen Einstellungsarbeiten für den sicheren und zuverlässigen späteren Regelbetrieb der Bahnen sind noch immer Handwerker abseits der Gleise und der Tunnelabschnitte unter-wegs, um mit Blick auf die Inbetriebnahme die technische Ausstattung zu komplettieren oder zu ergänzen.

Die Fluchtwegbeschilderung ist etwa in der Hälfte des Autotunnels über den Türen in die je-weils andere Tunnelröhre hinein bereits montiert.
Die Fluchtwegbeschilderung ist etwa in der Hälfte des Autotunnels über den Türen in die je-weils andere Tunnelröhre hinein bereits montiert. | Bild: Kasig

Vielfach geht es jetzt auch bei den handwerklichen Arbeiten bereits um "Schönheit": Die letzten Verkleidungs-"Lücken" werden ebenso geschlossen wie noch offene Fugen, der ge-stockte Beton an den Treppenabgängen und im Bereich der Zwischen- beziehungsweise Fahrgastebenen wird – wo nötig – noch einmal bearbeitet – Kleinigkeiten, die aber die Hand-werker bis zum Schluss beschäftigen werden.

Während die VBK-Fahrten und auch die Restarbeiten in den Haltestellen von oben nicht sichtbar sind, putzen sich immer mehr Treppenabgänge mit der Außenverkleidung der Brüs-tungen heraus: Die U-förmigen Mauern aus Beton erhalten außen Nagelfluh-Natursteinplatten – mit Ausnahme der Treppenabgänge auf dem Marktplatz, die mit dem gleichen Granit "eingekleidet" werden wie er als Pflaster auf dem Marktplatz verlegt ist.

Mehr zum Thema
Kombilösung Karlsruhe | ka-news.de: Baufortschritt, Mehrkosten, Sperrungen und Verzögerungen: Mehr Infos und Fotos von der Karlsruher Kombilösung finden Sie in unserem Dossier!
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (5)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   pippo
    (75 Beiträge)

    21.06.2021 13:57 Uhr
    Kriegstraße: Stadtraumgestaltung lieblos?
    Gerne schaut man sich doch die Baufortschritte entlang der Kriegstraße an. Es wird in Zukunft alles ganz anders sein und das kann man allen Innenstadtmenschen auch nur wünschen. Die brutale Autoschneise der 70er Jahre wird hoffentlich schnell vergessen werden. Was ich aber schon jetzt befürchte ist, dass über viele Details allzu locker hinweggegangen wird, sie einfach ignoriert werden. Das betrifft insbesondere die völlig sinnlos erscheinende Inflation der grauen elektrischen Schaltkästen im Straßenbild.
    Neben der Deutschen Telekom als Monopolist für diese gesteigerte Form deutschen Designwillens nimmt jetzt die Verkehrsteuerung noch viel ungenierter diese Platzierung im öffentlichen Raum vor. Gutes Beispiel dafür: kleiner Platz am Abzweig zur Kapellenstraße gegenüber der Volksbank. Zur Zeit wird dort an dem Gebäude dahinter gebaut, es fällt also nicht gleich auf, dass mit der Einrichtung dieser Funktionskästen eine vernünftige Gestaltung des Platzes kaum mehr möglich s
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kommentar
    (903 Beiträge)

    20.06.2021 19:31 Uhr
    Ist der Autotunnel eigentlich tatsächlich
    nur ein Autotunnel? Was ist da die Durchfahrtshöhe?

    Auf dem Bild mit der Fluchtwegbeschildung sieht das aus wie eine Tiefgaragenzufahrt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (12269 Beiträge)

    21.06.2021 08:08 Uhr
    !
    Auch Lkw sind Autos zwinkern

    Hol den Typ von der Leiter, denke ihn in der Tür stehend, entwickel dafür auch die Fahrbahnkante perspektivisch weiter bis zur Tür, dann wirst Du feststellen, dass die Tür ihre 2 m haben wird, und dann perspektivisch 2,5 x die Türhöhe bis zur Decke. Passt alles ...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kommentar
    (903 Beiträge)

    20.06.2021 19:25 Uhr
    Kleiner Fehler
    Im Endausbau werden auf den Fahrbahnen dann per Markierung breite Rad-wege (Radfahrstreifen) "abgetrennt."

    Leider wurde im Text irrtümlich "abgetrennt" in Anführungsstriche gesetzt. Diese müssen natürlich zu "breite".
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (12269 Beiträge)

    21.06.2021 08:05 Uhr
    !
    Mindestens in Höhe BGH gehört das "breite" sogar gestrichen ...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.