Karlsruhe OB Mentrup zur Pyramiden-Rückkehr: Bauzaun fällt ganz - und offiziell - zum Stadtfest im Oktober

1.778 Tage war die Pyramide auf dem Marktplatz hinter einem Zaun und einer Holzverkleidung versteckt. Seit wenigen Tagen ist das Karlsruher Wahrzeichen wieder freigelegt, bis auf einen kleinen Bauzaun. Die Karlsruher freuen sich darüber, allen voran Stadtoberhaupt Frank Mentrup. ka-news hat mit dem Oberbürgermeister über die Identifikationskraft des Bauwerks gesprochen und wann der Bauzaun endügltig verschwinden wird.

Es kehrt wieder ein Stückchen mehr Normalität auf dem Marktplatz ein, seit einigen Tagen ist die Pyramide wieder "ausgepackt." Sind Sie darüber froh, dass das Karlsruher Wahrzeichen wieder zu sehen ist?

Die Pyramide ist ein vertrautes Symbol, ein Wahrzeichen Karlsruhes und damit auch wichtig für die Identifikation der Bürgerinnen und Bürger mit ihrer Stadt. Seit Ende 2013 war sie unter einer schützenden Holzabdeckung verborgen, jetzt ist sie wieder zurück. Ich freue mich mit den Menschen in der Stadt sehr darüber, dass dieses prägende Bauwerk im Herzen Karlsruhes bald wieder auch ohne Bauzaun zu sehen sein wird.

Welche Bedeutung hat es für Sie selbst und die Stadt, das Wahrzeichen wieder zu sehen?

Unter der Pyramide befindet sich das Grab des Stadtgründers Karl Wilhelm. Damit markiert die Pyramide einen wichtigen Meilenstein in der Geschichte unserer inzwischen 303 Jahre alten Stadt. Das Freilegen der Pyramide in diesem Jahr zeigt aber auch an: Die Arbeiten an der Kombilösung im Untergrund sind abgeschlossen, die künftige Entwicklung der Innenstadt schreitet voran. Das sind gleich zwei wichtige Signale, die von der sichtbaren Pyramide mitten auf dem Marktplatz ausgehen.

Viele, gerade junge oder zugezogene Karlsruher kennen nach fast 5 Jahren im Gerüst die Pyramide nicht anders - was bedeutet die Enthüllung gerade für diese Bürger?

Ich kann mir vorstellen, dass gerade bei denjenigen, welche das "Original" noch nicht oder nur von Bildern kennen, die Neugier geweckt wird. Fragen drängen sich auf: Warum eine Pyramide aus Sandstein mit vergoldeter Inschrift? Warum ausgerechnet an diesem Ort, im Zentrum der Stadt? Das Interesse für den neuen Lebensort schafft aus meiner Sicht eine wichtige Grundlage für Identifikation, schafft ein Gefühl von Heimat. So gesehen hat die Enthüllung der Pyramide eine ganz besondere Bedeutung.

Wann wird der Bauzaun rundherum verschwinden? Wird die Pyramide dann vielleicht auch offiziell "wiedereröffnet"?

Die Pyramide wird in Etappen freigelegt - und das wiederum hat mit der laufenden Restaurierung zu tun. Bisher stand das Gerüst auf dem Podest, das die Pyramide umgibt. Der Sandstein des Pyramiden-Körpers wurde darunter gereinigt, aufwändig ausgebessert und teilweise auch neu verfugt.

Jetzt ist das Gerüst weg, und hinter dem Bauzaun wird das Podest und die kleinen Pfeiler restauriert, welche die umlaufende Kette tragen. Wenn diese Arbeiten im September oder Anfang Oktober abgeschlossen sind, fällt der Bauzaun ganz - und zwar offiziell zum Stadtfest am 13. und 14. Oktober.

Mehr zum Thema: 

Hurra, die Pyramide ist wieder da

Sie ist wieder da - Biildergalerie zur Pyramide

Mehr zum Thema
Kombilösung Karlsruhe | ka-news.de: Baufortschritt, Mehrkosten, Sperrungen und Verzögerungen: Mehr Infos und Fotos von der Karlsruher Kombilösung finden Sie in unserem Dossier!
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.