26  

Karlsruhe Neugestaltung Marktplatz: Pläne für Wasserspiele werden konkreter

Wie sieht der Karlsruher Marktplatz nach den Bauarbeiten der Kombilösung aus? Diese Frage ist am kommenden Dienstag wieder Teil der Tagesordnung des Karlsruher Gemeinderats. Konkret geht es dabei um die Entscheidung über die Wasserspiele.

Im September dieses Jahres erkundigte sich die FDP-Fraktion in einem Antrag nach der Möglichkeit von Wasserspielen auf dem Marktplatz. Die damalige Antwort der Stadt: Der Planungsausschuss habe bereits im Juli 2015 eine entsprechende Studie zu Wasser und Wasserspielen beim Landschaftsarchitektenbüro Mettler, dem Sieger des Wettbewerbs, in Auftrag gegeben.

Die Ergebnisse dieser Studie, die eine Neugestaltung mit Wasserspielen durchaus für möglich und umsetzbar halten, werden jetzt - nach der Vorberatung im Planungsausschuss - dem Gemeinderat in Form einer Beschlussvorlage präsentiert.

Insgesamt 31 Wasserdüsen für den Marktplatz

Darin schlägt die Stadt die Fortschreibung der aktuellen Pläne vor. Im Detail bedeutet das, der Idee eines 12,5 Meter mal 9,40 Meter großen Feldes mit insgesamt 31 Wasserdüsen nachzugehen. "Bereits mit einer solchen Anzahl an Wasserdüsen kann ein prägnantes Bild erzeugt werden", sagt die Stadt in ihrer Beschlussvorlage. Als Beispiel wird das Wasserspiel auf dem Bundesplatz in Bern genannt. Es habe ähnliche Abmessungen und 26 Wasserdüsen.

In Zukunft sollen mit den Wasserdüsen zwei verschiedene "Wasserspielbilder" erzeugt werden. Insgesamt solle das für Abwechslung auf dem Marktplatz sorgen. Doch auch ein praktischer Vorteil steckt hinter der Idee: Mit den "Wasserspielen" könne außerdem der Wasserverbrauch gesteuert werden.

Wasserdüsen mit regelloser Wasserverteilung
Ein mögliches Wasserspiel: Wasserdüsen mit regelloser Wasserverteilung. | Bild: Stadt Karlsruhe

Beanspruchung des Platzes ist bestimmend

Dass die Anordnung der zukünftigen Wasserspiele für "nördlich der Pyramide innerhalb des gepflasterten Zierbands" vorgeschlagen wird, begründet die Stadt in ihrer Beschlussvorlage mit Nutzungsansprüchen und der dichten unterirdischen Infrastruktur. Berücksichtigt wurde dabei vor allem der Anlieferverkehr und die stetige Beanspruchung des Platzes: Die Düsen sollen deswegen überfahrbar sein und auch bei hoher Belastung standhalten.

"Auf der südlichen Platzfläche wird das Großherzog-Ludwig-Denkmal mit Brunnen wieder an seinem alten Standort zwischen Stadtkirche und Rathaus errichtet werden", erklärt die Stadt das Gestaltungskonzept weiter.

45.000 Euro jährlich für Strom, Wasser und Wartung

Und was soll das Ganze kosten? "In der Grobkostenschätzung des Büros Mettler Landschaftsarchitektur, die 31 Wasserdüsen beinhaltet, werden zirka 260.000 Euro für die Herstellung inklusive entsprechender Technik und Leitungen sowie die Planung der Wassertechnik angesetzt", erklärt die Stadt zur Finanzierung.

Hinzu kämen jährlich anfallende Betriebskosten, wie das Wasser, der Strom oder auch die Wartung, in einer Gesamtsumme von rund 45.000 Euro. Gerechnet werde dabei mit einem Betrieb von ungefähr 180 Tagen im Jahr, da die Brunnensaison im Jahr von April bis Oktober laufe. Mit diesen Kosten könnten die Wasserspiele täglich von 10 bis 22 Uhr mit allen Düsen laufen.

Mehr zum Thema
Kombilösung Karlsruhe | ka-news.de: Baufortschritt, Mehrkosten, Sperrungen und Verzögerungen: Mehr Infos und Fotos von der Karlsruher Kombilösung finden Sie in unserem Dossier!
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (26)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   bingobongo
    (155 Beiträge)

    12.12.2017 14:08 Uhr
    Warum ist eigentlich das Pflaster
    um die Pyramide herum nicht relativ zur Pyramide ausgerichtet? Im Bild ist die Pyramide irgendwie komisch aus der Symmetrie geraten....
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Mili
    (795 Beiträge)

    11.12.2017 12:40 Uhr
    Nicht dass da noch einer ertrinkt.
    Besoffen eingeschlafen - Mund über der Brunnendüse - Brunnen wird morgens eingeschaltet - und schon haben wir den Salat.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Nachteule
    (476 Beiträge)

    11.12.2017 12:26 Uhr
    Im Sommer als kühle Dusche nutzen
    Die Wasserspiele sollten so sein, dass sie nicht nur überfahrbar, sondern auch begehbar sind. Gerade bei sommerlicher Hitze wäre das eine tolle Möglichkeit, nicht nur für Kinder, sich eine kleine Abkühlung zu verschaffen. Mal sehen, ob die Stadt den Mut zu einer derart revolutionären Neuerung hat... grinsen grinsen grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andip
    (8775 Beiträge)

    11.12.2017 12:07 Uhr
    Lese ich erst jetzt
    " Die Düsen sollen deswegen überfahrbar sein und auch bei hoher Belastung standhalten."
    Heisst das, das es da überhaupt keinen Brunnen mit entsprechendem Becken gibt, sondern das der Platz nur so mit Wasser abgespritzt wird?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Mili
    (795 Beiträge)

    11.12.2017 12:43 Uhr
    Sicherlich
    kannst dann da ne Unterbodenwäsche am Fahrzeug vornehmen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Samson_83
    (294 Beiträge)

    11.12.2017 11:52 Uhr
    Aber Vorsicht! Spielende Kinder sind zu erwarten
    ich habe gar nichts gegen Wasserspiele. Aber sicher sind dann die Beamten der Stadt wieder völlig überfordert, dass es dann spielende Kinder gibt und Eltern die auf dem Platz dann "abhängen" womöglich wird es dann auch noch laut.

    Siehe bestes Beispiel mit dem Park in der neuen Südoststadt
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andip
    (8775 Beiträge)

    11.12.2017 08:40 Uhr
    Wie immer hier
    Egal was die Stadt plant und machen will, hier wird immer nur darüber gemotzt und schlecht geredet.
    Und wenn sie nichts macht, erst recht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Tirak
    (525 Beiträge)

    11.12.2017 08:02 Uhr
    Zwangsläufig
    muss man in Karlsruhe als kommunaler Planer Wasser - und Brunnenfetischist werden. Nur so ist es erklärbar, dass man kostenintensive Wasserspiele andenkt, es aber andernorts im städtischen Haushalt nur so mangelt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Ludwigsstammtischbruddler
    (765 Beiträge)

    10.12.2017 16:23 Uhr
    Ein prima Klo
    für die kultivierten Mitbürger, die sich nachts in der Innenstadt herumtreiben.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ramius
    (145 Beiträge)

    10.12.2017 12:30 Uhr
    Wieso
    Wieso gibt es keine Überdachung mit Solarzellen um den Strom für das Wasserspiel gleich mit zu erzeugen? Ist überhaupt eine Überdachung des Marktplatzes geplant? Im Sommer ist es dort nämlich unerträglich heiss. Wo und wie ist eine Bepflanzung des Marktplatzes mit Bäumen geplant?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben