14  

Karlsruhe Neue Ampel auf Kriegsstraße: Fahrer, runter vom Gas!

Seit Montag gibt es auf der Kriegsstraße Höhe Ritterstraße eine neue Ampel. Sie ist der neue Fußgänger-Überweg über die stark befahrene Ost-West-Achse. Denn: In wenigen Wochen wird die letzte Fußgänger-Brücke über die Kriegsstraße abgerissen. Die neue Ampel soll für die sichere Querung sorgen - doch sie ist noch nicht jedem Autofahrer bekannt.

Und plötzlich steht da eine Ampel. Weil die Fußgänger-Brücke an der Lammstraße den Bauarbeiten der Kombilösung zum Opfer fällt, gibt es nun eine Ampel für Fußgänger. Das hat die Bauherrin der Kombilösung, die Karlsruher Schieneninfrastruktur-Gesellschaft (Kasig), schon vor einiger Zeit angekündigt. 

So sollen Fußgänger in Zukunft sicher die Kriegsstraße - immerhin ein Teil der Bundesstraße B10 - überqueren können. Seit Montag, 5. Februar, regelt an dieser Stelle eine mobile Ampelanlage, wer fahren oder wer laufen darf. Ab Montag, 12. Februar, wird der neue Fußgänger-Überweg der einzige in diesem Straßenabschnitt sein.

Neue Ampel ist noch nicht bei allen Verkehrsteilnehmern angekommen

Doch die neue Ampelanlage ist offensichtlich noch nicht bei allen ins Bewusstsein gerückt. Wie ein ka-news-Fotograf meldet, wäre es am Montagmittag, keine 24 Stunden nach der Einrichtung der Ampel, beinahe zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen.

Ampel Kriegsstraße
Verwundert: Zwei Passanten schauen einem Autofahrer hinterher, der die Ampel offensichtlich übersehen hat. | Bild: Thomas Riedel

Zwei Passanten wollten die Kriegsstraße am neuen Überweg queren. Die Ampel zeigte gerade grün für die Fußgänger, als ein Auto auf die beiden zuraste. Wären die zwei nicht rechtzeitig stehen geblieben - das will sich wohl keiner vorstellen. Immerhin gilt auf der Kriegsstraße auch im Bereich der Baustelle Tempo 50. 

Bislang galt für Autofahrer zwischen Ettlinger Tor und Karlstor: Freie Fahrt. Vor dem Baustart sorgten zwei Fußgänger-Brücken an der Ritterstraße und an der Lammstraße für die sichere Querung von Radfahrern und Fußgängern. Im März 2017 wurde die Ritterstraßen-Brücke abgerissen, am 24. Februar wird auch die Lammstraßen-Brücke fallen.

Bedingt durch Baustellen kam es auf der Ost-West-Verbindung immer wieder zu Verschwenkungen oder Verengungen der Fahrbahn, Ampel-Stopps mussten beim Weg durch die Unterführungen allerdings nicht eingelegt werden. Autofahrer sollten sollten an dieser Stelle daher besonders aufmerksam sein: Schilder weisen auf die neue Verkehrssituation hin. Man dürfte sich schnell daran gewöhnt haben: Schließlich steht die Ampelanlage ein paar Jahre. 

ka-news-Hintergrund

Auf der Kriegsstraße entsteht derzeit der neue Autotunnel - er bildet zusammen mit dem Straßenbahntunnel unter der Kaiserstraße den zweiten Teil der Karlsruher Kombilösung. Im April 2017 erfolgte der Spatenstich für den künftigen Autotunnel. Wenn alles nach Plan läuft, sind die Arbeiten im Jahr 2021 abgeschlossen. 

Der Autotunnel in der Kriegsstraße wird in offener Bauweise hergestellt: Zunächst werden Schlitzwände oder Bohrpfähle ins Erdreich eingebracht, dann folgt die Sohle. In dem dann U-förmigen "Kasten" erfolgt schließlich der Aushub des Erdreichs, der Einbau der Bodenplatte, der Wände und zu guter Letzt das "Aufsetzen des Deckels".

Der Aushub umfasst laut Kasig 300.000 Kubikmeter, eingebaut werden 98.000 Kubikmeter Beton und 22.800 Tonnen Stahl. Insgesamt müssen 47.000 Quadratmeter Schlitzwände und 18.500 Quadratmeter Bohrpfahlwände hergestellt werden. 90 Kilometer Anker sorgen zusätzlich für die Stabilität der Baugruben.

Mehr im Artikel Baustart für Autotunnel: Kriegsstraße wird zur Großbaustelle

Mehr zum Thema
Kombilösung Karlsruhe | ka-news.de: Baufortschritt, Mehrkosten, Sperrungen und Verzögerungen: Mehr Infos und Fotos von der Karlsruher Kombilösung finden Sie in unserem Dossier!
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (14)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Mili
    (1025 Beiträge)

    06.02.2018 13:04 Uhr
    Warum wurde das Kennzeichnung verpixelt?
    Notieren und anzeigen. Sind ja wohl genügend Zeugen vorhanden. Oder wurde das Bild gestellt ?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andip
    (9224 Beiträge)

    06.02.2018 15:42 Uhr
    Könnte man beinahe glauben
    Es muss schon ein arger Zufall sein, das jemand genau in dem Moment, wo das passiert sein soll, mit einer Kamera/Smartphone in der richtigen Position da steht, um ein Bild zu machen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   bonkee
    (4 Beiträge)

    06.02.2018 12:05 Uhr
    Es fehlt ein Schild
    nämlich, "Radfahrer absteigen". Es heißt Fußgängerüberweg. Als Fußgänger lebt man an dieser Überführung sehr gefährlich. Die Radfahrer kommen aus beiden Richtungen ohne abzusteigen. Warte darauf, bis etwas passiert!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (10037 Beiträge)

    06.02.2018 12:25 Uhr
    !
    Falsch, es heißt (jedenfalls dort) NICHT Fußgängerüberweg, denn ein Fußgängerüberweg ist das, was man gemeinhin als Zebrastreifen kennt.
    Und selbst bei Zebras ist das Radfahren nicht prinzipiell verboten, wenn man mit dem Rad legal dort hin kommt, dort haben Radler nur keine Vorrechte aufgrund des Zebras (können aber Vorrechte aus § 8 oder § 9 haben, das ist sogar die Regel bei Zebras an Kreiseln).
    Das an dieser Ampel ist kein Zebra und somit auch kein Fußgängerüberweg, sondern eine ganz normale Ampelfurt. Und auch dort gilt: Nutzen darf die, wer legal dort hin kommt. Hier ist es sogar extra beschildert, dass sie von Radfahrern benutzt werden darf mit "Gehweg, Radfahrer frei", was lediglich die Geschwindigkeit auf Schrittg. einschränkt und Radler haben auf Fußler zu achten. Aber fahren dürfen sie, absteigen müssen sie nicht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   bonkee
    (4 Beiträge)

    06.02.2018 12:34 Uhr
    ?
    im o.g. Bericht steht "Fußgängerüberweg". Aber wahrscheinlich kann sich das jeder so zurechtlegen, wie er möchte.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (10037 Beiträge)

    06.02.2018 12:50 Uhr
    !
    Du schreibst "Fußgängerüberweg", das ist laut Anlage 2 StVO "Zeichen 293 Fußgängerüberweg":
    [img]https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/6/65/Zeichen_293_-_Fu%C3%9Fg%C3%A4nger%C3%BCberweg%2C_StVO_1970.svg/180px-Zeichen_293_-_Fu%C3%9Fg%C3%A4nger%C3%BCberweg%2C_StVO_1970.svg.png[/img]
    KA-News schreibt da-ge-gen ü-ber ei-nen "Fußgänger-Überweg", so-was kennt die StVO gar nicht ... *flöt* zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (10037 Beiträge)

    06.02.2018 12:52 Uhr
    ?
    Geht das?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   haku
    (3997 Beiträge)

    06.02.2018 08:16 Uhr
    Wer bei Grün über eine Fußgängerampel geht...
    ...ohne auf den Autoverkehr zu sehen, mag zwar Gottvertrauen haben, wird aber auch recht bald seinem Schöpfer gegenüber stehen...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andip
    (9224 Beiträge)

    06.02.2018 08:31 Uhr
    Stimmt
    Es gibt genug Fussgängerampeln, die es schon seit langem gibt, die aber trotzdem immer wieder mal ignoriert werden.
    Auch ich bin schon einmal an einer anderen Stelle fast über den Haufen gefahren worden, weil einer seelenruhig über eine rote Ampel fuhr ohne sich im geringsten um die Fussgänger zu kümmern.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (10037 Beiträge)

    06.02.2018 12:30 Uhr
    !
    Dann doch besser bei Rot? zwinkern
    Apropos Rot ...
    § 37 ist da eindeutig:
    Zitat von Wer ein Rad fährt, hat die Lichtzeichen für den Fahrverkehr zu beachten. Davon abweichend sind auf Radverkehrsführungen die besonderen Lichtzeichen für den Radverkehr zu beachten.
    Ampeln laut Satz 1: nicht vorhanden
    Führung laut Satz 2: vorhanden
    Ampeln laut Satz 2: nicht vorhanden
    Ergebnis: Freie Fahrt für freie Bürger ... *flöt* zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben