21  

Karlsruhe Kombilösung to go: Jetzt gibt's Baustelleninfos direkt aufs Handy

Informationen rund um den Bau der Karlsruher Kombilösung soll es künftig auch auf das Handy geben - und das ohne lange im Internet surfen zu müssen. Helfen sollen dabei sogenannte QR-Codes an den Bauzäunen der zukünftigen Haltestellen. Diese stellte Erste Bürgermeisterin Margret Mergen am Donnerstag vor Ort vor.

Die Neugier auf das neueste Projekt der Karlsruher Schieneninfrastruktur-Gesellschaft (Kasig) war groß bei der Präsentation am Donnerstagmittag. So griff der ein oder andere Pressevertreter beherzt zu seinem Smartphone und scannte den sogenannten QR-Code (QR steht für "quick response", also schnelle Antwort) von einem Plakat am Bauzaun der Baustelle Lammstraße ab, um zu erfahren, was sich hinter dem kleinen schwarz-weißen Feld versteckt.

Mit dem Handy in die Baugrube gucken

Ihrem Beispiel folgte Margret Mergen, Erste Bürgermeisterin und Aufsichtsratsvorsitzende der Kasig. "Wir wollen den Bürgern zeitnah Informationen liefern, was sich bei der Kombilösung tut und wie es voran geht", erklärte sie den Zweck des Codes. "So haben diese bei einem Bummel durch die Stadt die Möglichkeit, sich sofort über den Fortschritt des Projekts zu informieren."

Die Idee für die Anwendung der QR-Codes ging von der Initiative "Smarter City Karlsruhe" aus, mit der die Stadt Karlsruhe gemeinsam mit Partnern aus der Forschung und der Wirtschaft nachhaltige Innovationen fördern möchte. "Wir wollen die Karlsruher IT-Kompetenz nutzen, um neue Infokanäle zu entwickeln, bei den Menschen die Neugier für die Kombilösung auslösen und die Vorfreude auf das fertige Bauwerk wecken", erklärte Mergen weiter.

Damit ein Smartphone überhaupt in der Lage ist, den Code zu scannen, braucht es eine spezielle Anwendung (App), die der Nutzer aus dem Internet zum Teil kostenlos auf sein Handy laden kann. Über seine Kamera kann er das Code-Feld lesen. Die installierte App erkennt den im Feld hinterlegten Code und ruft die Zielseite im Internet auf. Im Falle des Kombilösung-Code landet der Nutzer auf der Internetseite der Kasig und bei einem Animationsfilm über die Deckelbauweise der unterirdischen Haltestellen.

Animation über Tunnelbohrung geplant

Momentan gibt es nur diesen einen Code. Zukünftig sei allerdings geplant, an allen Haltestellen spezifische Informationen zu den jeweiligen Baustellen, zu Umleitungen und Sperrungen abrufen zu können, erläuterte Mergen. Dabei verfüge das System über großes Entwicklungspotential. So könnten sich die Initiatoren vorstellen, dass es in naher Zukunft auch Ansagen für das Telefon gebe, die Menschen mit eingeschränktem Sehvermögen durch die Karlsruher Baustellenlandschaft lotsen.

Sobald die Tunnelbohrmaschine sich ihren Weg durch die Kaiserstraße bohrt, soll es eine Animation über die Bauarbeiten und Informationen zum aktuellen Fortschritt des Bohrers geben, kündigte Peter Lockemann, emeritierter Professor an der Fakultät für Informatik am KIT an. "Die Baustellen sind ein wunderbares Labor, um neue Ideen zu entwickeln", freut sich der Professor und hofft, dass das Projekt Studenten und der lokalen Industrie Anregungen gibt, um selbst weitere innovative Ideen zu entwickeln und einzubringen.

Kombilösungs-Webcams bei ka-news

Übrigens: schon jetzt gibt es bei ka-news.de die Möglichkeit, den Baufortschritt via Webcam live zu verfolgen - auch auf dem Smartphone. Hierzu einfach www.ka-news.de/webcams-karlsruhe aufrufen. Weitere Informationen rund um die Kombilösung haben wir Ihnen hier zusammengestellt.

Mehr zum Thema
Kombilösung Karlsruhe | ka-news.de: Baufortschritt, Mehrkosten, Sperrungen und Verzögerungen: Mehr Infos und Fotos von der Karlsruher Kombilösung finden Sie in unserem Dossier!
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (21)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   ongi
    (371 Beiträge)

    11.11.2011 10:17 Uhr
    Tsssss
    Bin mal gespannt wieviel Millionen von Menschen mit dem Handy in die Baurgrube schauen......
    Jetzt mal ohne Gag.....wer brauch denn so einen Mist ?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (2030 Beiträge)

    11.11.2011 09:59 Uhr
    Tolle Idee
    Ein Zählwerk am Bauzaun, wo die Steuergelderverschwendung angezeigt wird, wieviel Beschäftigte momentan Arbeiten und wiviel die verdienen, vor allen jene die im Warmen sitzen.
    Direkte Stauumfahrung auf's Navi.
    Ich freu mich vor traurig
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   runsiter
    (11986 Beiträge)

    11.11.2011 09:50 Uhr
    Wer brauch denn sowas?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Petrolhead
    (972 Beiträge)

    11.11.2011 09:34 Uhr
    Ein Informationsoverkill
    per App, K-und G-Punkt, Lautsprecherdurchsage, Kursus zum Selbstbaggern, Videoanimation, Tanzdarbietung, Frühschoppen auf
    StraBagleisen, Maulwurfjagd, Baustellen-Flashmob, Public Viewing, Zeitungsbeilage, getrommelt oder Rauchzeichen - alleine damit gewinnt man kein Vertrauen der Bürger in das Projekt.

    So lange die Antworten zu Fragen der Finanzierung oder des Baufortschritts auch weiterhin nur scheibchenweise und höchst ungern an die Öffentlichkeit kommuniziert werden, kann einem die Verpackung , welche in Wahrheit lediglich eine weitere Nebelbombe
    zur Bürgerverdummung ist, so was von gestohlen bleiben.

    KVV, KASIG, Dr. WC, Mergen etc. - Ihr habt es immer noch nicht kapiert - und ich bezweifle, dass sich hieran jemals etwas
    ändern wird.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   melotronix
    (2845 Beiträge)

    11.11.2011 08:13 Uhr
    so ein Schwachsinn...
    aha....übers Handy also...Neuigkeiten...

    "und wir haben immer noch viele grosse Löcher am buddeln"

    ich nenne das unnütze Energieverschwendung!!

    Cazassa zund Konsorten...ihr haltet das Volk wohl für total verblödet.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (65 Beiträge)

    11.11.2011 08:02 Uhr
    Auch wenns gelöscht wurde :
    In ein paar Wochen tauschen die das vormals "Ab 2016 ..." aktuell ein "Ab 2017..." durch ein "Ab 2018 .... hoffentlich" aus :p

    Öffentlichkeitsarbeit nennt sich dann sowas, verursacht Kostensteigerungen in Millionenhöhe aber wir Wutbürger haben was zum Lachen grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   quartex
    (8 Beiträge)

    11.11.2011 06:57 Uhr
    Sowas geht nur in Karlsruhe.....
    Habe noch niemals erlebt, dass Baustellen als "Kunst" oder anderweitig gehypet dargestellt werden......
    Toll QR Codes!
    Wenn ich den Scanne stehe ich schon vor der Baustelle, kann dieser aber nicht ausweichen.
    Sollten lieber mal ne App/Website machen, wo man die letzten Baustellenfreien Fahrtrouten Rad/Auto aufzeigt....
    Da sind se bestimmt auch schnell fertig mt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   vonderVogelweide
    (2791 Beiträge)

    11.11.2011 06:54 Uhr
    Holla, da macht doch jemand wieder Wahlkampf.
    M.M hat sich in Schale geworfen, ein neckisches Handy, hey ist man da so richtig hipp. Oder schnipp?
    Über die beiden Gesichter im Hintergrund will ich mal nicht sprechen...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (14337 Beiträge)

    11.11.2011 09:11 Uhr
    In Schale geworfen...
    Täusch ich mich, oder ist sie noch in Hausschlappen?

    Apropos (Baustellen-)Info: Wo bleibt die allwöchentliche Islam-Info? Es ist schon Freitag! grinsen)))
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   vonderVogelweide
    (2791 Beiträge)

    11.11.2011 12:06 Uhr
    das mit den Hausschlappen ist gut beobachtet,
    aber ich will endlich wieder meinen Islamunterricht, mir fehlt so ein Turbangesicht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.