3  

Karlsruhe Kombilösung macht Winterpause: Im Januar geht der Tunnelausbau weiter

Auch die Baustellen der Kombilösung machen nun erst einmal eine Weihnachtspause. Die Arbeiter haben die Baufelder in den letzten Tagen winterfest abgesichert - im Januar geht die Bautätigkeit weiter. Dann beginnt unter anderem der Gleisausbau im Tunnel unter der Kaiserstraße.

Die Kombilösung Karlsruhe hat im neunten Jahr der Bauarbeiten den Wechsel vom Rohbau des Stadtbahn- und Straßenbahntunnels zum Innenausbau vollzogen: In allen sieben neuen unterirdischen Haltestellen sind die Rohbauarbeiten abgesehen von kosmetischen Arbeiten beendet.

Haltestellenwände am Durlacher Tor fast fertig

Der Innenausbau befindet sich in verschiedenen Stadien: Während am Durlacher Tor nicht nur die Haltestellenböden, sondern auch die Haltestellenwände schon einen großen Teil der Verkleidung besitzen, sind es am Kronenplatz vorzugsweise die Haltestellenböden. In der Lammstraße und der Haltestelle Kongresszentrum wird noch an der Unterkonstruktion für die Verkleidung gearbeitet.

Kombi-news 21.12.18
Es hat gefunkt: Beim Anbringen der Unterkonstruktion für die Haltestellenverkleidung wie hier am Kronenplatz ist Präzision gefragt. | Bild: Kasig

Die Montage von elektrischen Leitungen, Aufzügen und Fahrtreppen ist praktisch fast überall zu beobachten – aber eben ab heute bis zum 7. Januar nicht mehr, da die Arbeiter und Handwerker in die Weihnachts- und Winterpause gehen, so die Karlsruher Schieneninfrastruktur Gesellschaft (KASIG) in einer  Mitteilung an die Presse.

Wie geht es im neuen Jahr weiter?

Nach zweiwöchiger Weihnachtspause beginnt im Januar bereits im östlichen Teil des Tunnels unter der Kaiserstraße der Gleisbau. Auf dem Boden der Haltestellen und Tunnel wird erst eine Unterschottermatte aufgetragen, die die Übertragung von Körperschallwellen der durchfahrenden Bahnen auf den Tunnel- und Haltestellenbeton verhindert. Auf diese Matte wird Schotter aufgeschüttet und darauf dann die Gleise und Schwellen gelegt.

Weihnachts- und Winterpause ist auch beim Umbau der Kriegsstraße mit einer neuen Gleistrasse oben und einem darunterliegenden Autotunnel angesagt, nachdem seit dem Spatenstich im April 2017 bereits zwei Tunnelabschnitte im Rohbau fertiggestellt sind.

Kombi-news 21.12.18
Das Waagerechte muss ins Senkrechte: Östlich des Ettlinger Tors wurden bis zur Weihnachtspause Bohrpfähle hergestellt. | Bild: Kasig

Die Arbeiter haben die „aktiven“ einzelnen Baufelder in den vergangenen Tagen winterfest abgesichert und werden ab 2. Januar die Tunnelbautätigkeit in den Baufeldern O 2 östlich und westlich des Mendelssohnplatzes und ab dem 7. Januar auch wieder im Baufeld W 3 zwischen Lammstraße und Ettlinger Tor fortsetzen.

In den beiden Baufeldern O 3 und O 4 zwischen Adlerstraße und Ettlinger Tor wird es ebenfalls ab dem 7. Januar weitergehen. Ab Januar wird auch der Tunnelbau im Baufeld W 1.2 zwischen Ritterstraße und Karlstor vorbereitet: Dort beginnen erste Arbeiten wie eine Kanal-Umlegung, die das Einrichten des Baufelds für den Tunnelbau überhaupt erst möglich machen.

Mehr zum Thema
Kombilösung Karlsruhe | ka-news.de: Baufortschritt, Mehrkosten, Sperrungen und Verzögerungen: Mehr Infos und Fotos von der Karlsruher Kombilösung finden Sie in unserem Dossier!
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (3)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   ettlinger
    (175 Beiträge)

    22.12.2018 19:59 Uhr
    KIT Campus Süd?
    Warum erhält die Haltestelle Kronenplatz nicht wieder den Zusatz "KIT Campus Süd" zurück, nachdem der Halt direkt vor dem Campus nun wieder zurück verlegt wurde?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   dipfele
    (5271 Beiträge)

    22.12.2018 21:34 Uhr
    Besser wäre....
    ----- die alte Haltestelle direkt vor dem Haupteingang beizubehalten. Der Abstand zwischen Durlacher Tor und Kronenplatz ist doch sehr gross, so um die 1200 m-geschätzt.
    Am Durlacher Tor fehlen die Wartehallen. Neben Zugausfällen ein Zeichen, dass die Fahrgäste den VBK nichts wert sind.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   betablocker
    (4089 Beiträge)

    24.12.2018 01:03 Uhr
    Messen
    ist besser. Es sind 600 Meter. Hast du die Zahl der abgeholzten Platanen auch so geschätzt?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Schreiben Sie Ihre Meinung
Fett Kursiv Link Zitat Sie dürfen noch Zeichen schreiben
Informiert bleiben: