13  

Karlsruhe Kombilösung: Südabzweig am Marktplatz wird für zwei Jahre gesperrt

Jetzt ist es amtlich: Ab 18. November fahren wieder Bahnen durch die östliche Kaiserstraße. Das im März anvisierte Ziel der Karlsruher Schieneninfrastruktur-Gesellschaft (Kasig), die Arbeiten auf den Baufeldern Gleisdreieck am Marktplatz und westlicher Bereich der künftigen unterirdischen Haltestelle Kronenplatz in sieben statt 22 Monaten fertig zu stellen, scheint gelungen. Nun geht es an den Südabzweig - der Marktplatz wird zur Großbaustelle.

Während für Bahnen in den letzten Monaten der Abschnitt zwischen Kronenplatz und Marktplatz gesperrt war, werden die gelben Wagen am Marktplatz ab 18. November für etwa zwei Jahre nicht mehr nach Süden abbiegen können.

"Risiko der Sperrung hat sich gelohnt"

In beide Richtungen gesperrt wird der Streckenbereich zwischen Marktplatz und der Einmündung der Rüppurrer Straße in die Ettlinger Straße. Die Baumeister-/Hermann-Billing-Straße mit der Kreuzung Ettlinger Straße bleibt jedoch für die Bahnen in Ost-/West-Richtung beziehungsweise umgekehrt erhalten.

"Der Südabzweig des Stadtbahntunnels muss auf seiner gesamten Länge mit allen Haltestellenbauwerken angegangen werden - da bleibt zwischendrin kein Platz für Bahnabschnitte", erklärte Oberbürgermeister Frank Mentrup den nächsten großen Eingriff in das Liniennetz des Karlsruher Verkehrsverbunds. Seiner Ansicht nach ist die siebenmonatige Sperrung der östlichen Kaiserstraße "hervorragend" verlaufen - "es hat sich gelohnt, dass wir das Risiko auf uns genommen haben". Zwar habe der Handel Einbußen hinnehmen müssen - dies aber nur sieben statt 22 Monate mit Teilsperrung.

Mentrup berichtete beim Pressegespräch am Dienstag von einem positiven Stimmungswandel in der Stadt zugunsten der Kombilösung. Dies wolle man aufrecht erhalten und weiter tragen. Während der Sperrung des Südabzweigs würden denn auch mehr Bahnen durch die Innenstadt geleitet als in den letzten Monaten, womit die Geschäfte sogar besser erreichbar seien. Für diejenigen, die vom Hauptbahnhof aus direkt in die Innenstadt fahren wollen, richten die Verkehrsbetriebe einen zusätzlichen Schienenersatzverkehr ein. Der Bus mit der Nummer 10 wird dann zwischen Bahnhof und Ettlinger Tor pendeln. Er fährt vom Hauptbahnhof über die Ettlinger Straße bis zur Kriegsstraße und von dort über die Baumeisterstraße und das Konzerthaus wieder zurück zum Hauptbahnhof. Zusätzlich stehen weiterhin die beiden Süd-Achsen durch die Rüppurer Straße und die Karlstraße zur Verfügung.

Die Bauarbeiten an der künftigen unterirdischen Haltestelle Marktplatz sollen ebenso zügig beginnen wie der - bergmännisch betriebene - Bau des Tunnels in der Karl-Friedrich-Straße. Gleichzeitig werden die Arbeiten nördlich und südlich des Ettlinger Tors, die sich bisher noch auf die Baufelder rechts und links der Schienenstrecke beschränken mussten, fortgesetzt. Insbesondere wird am Ettlinger Tor das "Kombibauwerk" errichtet, in dem sich unterirdisch der Stadtbahntunnel und der Autotunnel Kriegsstraße kreuzen werden.

"Wir veranstalten natürlich ab 18. November keine Materialschlacht", beschwichtigte Kasig-Geschäftsführer Uwe Konrath. Dennoch werde es sukzessive losgehen. Man hoffe, Ende 2014 beziehungsweise Anfang 2015 mit dem Bau des Kriegsstraßentunnels beginnen zu können. Ab 2016 starte man mit der technischen Ausrüstung des Stadtbahntunnels.

Ettlinger Straße nur noch stadteinwärts befahrbar

Sperrung hin oder her - gute Nachrichten gibt es für Wolfartsweier und Rintheim: Die Tramlinien 2 beziehungsweise 5 werden wieder direkt an die Innenstadt angebunden. Für Nachtschwärmer wichtig: Am Nightliner-Knoten Marktplatz ändert sich nichts. Wenn ab Ende 2014 die Bauarbeiten am Kombilösungs-Teilprojekt Kriegsstraße beginnen, können sich jedoch möglicherweise noch Änderungen am ab November geltenden Netzplan ergeben.

Schlechter ergeht es den Autofahrern: Sie können voraussichtlich ab 7. Januar 2014 - "nach dem Weihnachtsgeschäft", wie OB Mentrup betonte - in der Ettlinger Straße nur noch stadteinwärts fahren. Die Fahrbahn Richtung Süden wird für etwa zwei Jahre gesperrt. Fertig gestellt ist aber die von den Verkehrsbetrieben umgebaute Haltestelle Poststraße in der Nähe des Hauptbahnhofs, so dass die Sperrung für den Kraftfahrzeugverkehr aufgehoben werden kann. Ebenfalls fertig ist auch die neu gebaute barrierefreie Haltestelle Rüppurrer Tor südlich des Mendelssohnplatzes, so dass die Einschränkungen für Autos in der nördlichen Rüppurrer Straße nicht mehr gelten.

In den Herbstferien wird das vollständige Gleisdreieck am Kronenplatz wieder eingebaut, am Wochenende 16. und 17. November werden schließlich noch die Gleise der östlichen Kaiserstraße am Marktplatz ans Netz angeschlossen und die Verbindungen nach Süden getrennt. An diesem Wochenende gilt dann ein nur auf diese beiden Tage beschränkter Umleitungsplan. Im Vorfeld der Umleitung werden die Fahrgäste außer über den in den Bahnen und an den Haltestellen ausgehängten Umleitungsplan auch mit Taschenfahrplänen informiert. Der gewohnte Takt der Bahnen bleibt erhalten. Zu Beginn der Sperrung wird Infopersonal an zentralen Haltestellen Fragen von Fahrgästen beantworten. Ein Flyer weist außerdem die geänderte Verkehrswegeführung für Verkehrsteilnehmer aus. Aktuelle Informationen für Kunden des ÖPNV und für Autofahrer sind im Internet abrufbar unter vmz.karlsruhe.de und www.kvv.de.

Netzplan ab 18. November

Ab Montag, 18. November, 4.45 Uhr, verkehrt die Linie S1/S11 von Ettlingen kommend über Albtalbahnhof, Hauptbahnhof, die Rüppurrer Straße, den Kronenplatz und den Marktplatz zum Europaplatz und dann weiter nach Neureut und Linkenheim-Hochstetten. Die S2 fährt von Rheinstetten kommend ab Europaplatz über Marktplatz, Kronenplatz und Durlacher Tor in die Haid-und-Neu-Straße zum Hauptfriedhof weiter in Richtung Spöck und genauso auch wieder zurück. Die S4/S41 fährt von Rastatt kommend vom Albtalbahnhof über Hauptbahnhof Vorplatz durch die Rüppurrer Straße zum Kronenplatz, von dort weiter über die Durlacher Allee nach Osten und so auch wieder zurück. Die S5 fährt von Mühlburg kommend zum Marktplatz, zum Kronenplatz, zum Durlacher Tor und von dort weiter in Richtung Söllingen/Pforzheim - und so auch wieder zurück.

Die S51 verkehrt von Knielingen kommend über Europaplatz, Marktplatz, Kronenplatz, Rüppurrer Straße zum Hauptbahnhof Vorplatz und von dort über den Albtalbahnhof zurück nach Germersheim. Die S52, die von Germersheim über den Albtalbahnhof Karlsruhe erreicht, fährt über die Karlstraße und den Europaplatz in Richtung Knielingen und dann zurück nach Germersheim. Die Tramlinie 1 fährt von Oberreut kommend über Europaplatz, Marktplatz, Kronenplatz und Durlacher Tor nach Durlach und genauso wieder in umgekehrter Richtung. Die Linie 2 fährt von der Siemensallee kommend zum Europaplatz, von dort über die Karlstraße, Mathystraße und das ZKM zum Hauptbahnhof Vorplatz, dann zum Tivoli, über die Rüppurrer Straße, den Kronenplatz und das Durlacher Tor nach Wolfartsweier und so auch wieder zurück.

Die Linie 3 fährt von der Heide kommend über die Karlstraße zum Hauptbahnhof Vorplatz bis zum Tivoli und genauso auch wieder zurück. Die Linie 4 kommt aus der Waldstadt über Hauptfriedhof und Haid-und-Neu-Straße zum Durlacher Tor, um von dort über Kronenplatz, Marktplatz, Europaplatz, Karlstraße und Hauptbahnhof Vorplatz zum Tivoli zu fahren, bevor sie so auch wieder zurückfährt. Die Linie 5 fährt vom Rheinhafen kommend über die Mathystraße, das Konzerthaus, die Baumeisterstraße und die Fritz-Erler-Straße zum Kronenplatz, von dort weiter über Durlacher Tor, Haid-und-Neu-Straße und Hauptfriedhof nach Rintheim, von wo es dann wieder zurück zum Rheinhafen geht.

Die Linie 6 fährt von Daxlanden kommend über Europaplatz, die Karlstraße, das Konzerthaus, die Baumeisterstraße, über die Südostbahn zur Tullastraße und zum Hirtenweg und so auch wieder zurück. Die Tramlinie 8 fährt zwischen Durlach und Wolfartsweier. Die Buslinie 10 (Schienenersatzverkehr SEV) verkehrt vom Hauptbahnhof Vorplatz über Poststraße, die Ettlinger Straße mit den Haltestellen Augartenstraße, Kongresszentrum und Ettlinger Tor, dann zur Haltestelle Volkswohnung/Staatstheater, Konzerthaus und von dort wieder zurück zum Hauptbahnhof Vorplatz. Die Haltestelle Ettlinger Tor befindet sich in der Kriegsstraße vor dem Informationspavillon "K." der Kombilösung. Die Linie 10 verkehrt zu den üblichen Betriebszeiten analog zu den Bahnen im 10- beziehungsweise 20-Minuten-Takt.

Umleitungsplan für das Wochenende 16. und 17. November

Von Samstag, 16. November, 20.30 Uhr, bis Montag, 18. November, 4.45 Uhr, verkehrt die Linie S1/S11 von Ettlingen kommend über Albtalbahnhof, die Ettlinger Straße, das Konzerthaus, Karlstraße und Europaplatz weiter nach Neureut und Linkenheim-Hochstetten. Die S2 fährt von Rheinstetten kommend über Europaplatz, Karlstraße, Konzerthaus, Baumeisterstraße, die Südostbahn, Tullastraße und Hauptfriedhof weiter in Richtung Spöck und genauso auch wieder zurück. Die S4/S41 fährt von Rastatt kommend vom Albtalbahnhof über Hauptbahnhof Vorplatz durch die Ettlinger Straße und Bau­meisterstraße zum Kronenplatz, von dort weiter über die Durlacher Allee nach Osten und so auch wieder zurück.

Die S5 fährt von Mühlburg kommend zum Europaplatz, dann über die Karlstraße, das Konzerthaus, die Südostbahn und die Tullastraße und von dort weiter in Richtung Söllingen/Pforzheim - und so auch wieder zurück. Die S52 beginnt am Albtalbahnhof und fährt über Hauptbahnhof Vorplatz, Ettlinger Straße, Konzerthaus, Karlstraße und Europaplatz nach Germersheim. Die Tramlinie 1 fährt von Oberreut kommend über Europaplatz, Karlstraße, Konzerthaus, Baumeisterstraße, Rüppurrer Straße, Kronenplatz, Durlacher Tor nach Durlach und genauso wieder in umgekehrter Richtung. Die Linie 2 fährt von der Siemensallee kommend zum Europaplatz, von dort über die Karlstraße, Mathystraße, das ZKM, den Hauptbahnhof Vorplatz zum Tivoli und genauso auch wieder zurück.

Die Linie 3 fährt von der Heide kommend über die Karlstraße zum Hauptbahnhof Vorplatz und so auch wieder zurück. Die Linie 4 kommt aus der Waldstadt über Hauptfriedhof und Haid-und-Neu-Straße zum Durlacher Tor, um von dort über Kronenplatz, Rüppurrer Straße zum Hauptbahnhof Vorplatz und wieder zurück zu fahren. Die Linie 5 fährt vom Rheinhafen kommend über die Mathystraße, das Konzerthaus, die Ettlinger Straße zum Hauptbahnhof Vorplatz und genauso wieder zurück. Die Linie 6 fährt von Daxlanden kommend über Europaplatz und die Karlstraße zum Hauptbahnhof Vorplatz und so auch wieder zurück.

Die Tramlinie 8 fährt zwischen Durlach und Wolfartsweier. Der derzeit bereits verkehrende Schienersatzverkehr (SEV) der Linie 5E von der Tullastraße über Hauptfriedhof, Rintheim und Ostring wieder zurück zur Tullastraße hat an dem Wochenende Bestand. In den Nächten von Samstag auf Sonntag und von Sonntag auf Montag werden alle Nightliner-Abnahmen statt am Marktplatz an der Haltestelle Konzerthaus durchgeführt. Für den Individualverkehr hat das Umbauwochenende keine Auswirkungen.

Mehr zum Thema Kombilösung:

Hier geht's zu allen Artikeln bei ka-news rund um die Kombilösung

Am Mühlburger Tor geht's weiter: Bauarbeiten ab Anfang Oktober

Kombilösung: Baustellen an Kronenplatz und Marktplatz auf der Zielgeraden

Kaiserstraßen-Sperrung: Ab 18. November fahren die Bahnen wieder

Kombilösung: Baugrube am Marktplatz ist dicht

Schlitzwände, Bohrpfähle, Düsenstrahl? Das passiert gerade für die Kombilösung

Dateiname : Sperrung Südabzweig Marktplatz SEV
Dateigröße : 1.14 MBytes.
Datum : 15.10.2013 17:04
Download : Download Now!
Dateiname : Sperrung Südabzweig Marktplatz Umbau-WE
Dateigröße : 168.05 KBytes.
Datum : 15.10.2013 17:06
Download : Download Now!
Mehr zum Thema
Kombilösung Karlsruhe | ka-news.de: Baufortschritt, Mehrkosten, Sperrungen und Verzögerungen: Mehr Infos und Fotos von der Karlsruher Kombilösung finden Sie in unserem Dossier!
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (13)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   dipfele
    (5618 Beiträge)

    29.10.2013 09:39 Uhr
    sind Kosten...
    ... für den SEV mit in den 860 Mio enthalten oder kommen die irgend wann mal obendrauf ?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (123 Beiträge)

    17.10.2013 09:20 Uhr
    Grandiose Planung
    Die Ettlinger Str wird für 2 Jahre stadtauswärts gesperrt? Hallo??? Haben die eigentlich alle ne Macke? Na das nen ich mal Planung. Bravo...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   baerry
    (130 Beiträge)

    16.10.2013 11:35 Uhr
    wow.
    Die Innenstadt ist also für (mindestens) zwei weitere Jahre nur umständlich mit dem öpnv zu erreichen.

    Die Parkhausbetreiber wird das freuen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   haku
    (4105 Beiträge)

    16.10.2013 07:29 Uhr
    "Wir veranstalten natürlich ab 18. November keine Materialschlacht"
    Hmm... Eigentlich ist es aber genau das, was gemacht werden sollte damit es nicht wieder zu Verzögerungen kommt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   koerbesammler
    (24 Beiträge)

    16.10.2013 06:58 Uhr
    "Das anvisierte Ziel der KASIG..."
    War es nicht so, dass OB Mentrup bei Amtsantritt im März der KASIG "Druck" gemacht hat, endlich mal "ihren A... zu bewegen" und deshalb die 7 monatige Sperrung der Kaiserstrasse folgte ?? Es klingt so, als ob die KASIG jetzt die Lorbeeren dafür ernten wollte, dass dies alles von ihrer Seite her lange voraus geplant gewesen sei !!! tztz -... und natürlich dies alles "nur" zum Wohle der Einzelhändler und dem Volk ... merkt ihr nicht diese "Verarsche" ?? Und man hört pressemäßig gar nichts mehr von einem möglichen "neuen Chef" ab Jänner 2014 ?? Wird das etwa eine Weihnachts- oder Nikolausüberraschung: "Draussen vom Walde komm ich her, bring Euch Karlsruhern die Alpina wieder her..." ?? Mann Mann Mann Mann ...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   henning91
    (20 Beiträge)

    15.10.2013 21:43 Uhr
    Rüppurrer Tor?
    Zitat von ka-news Ebenfalls fertig ist auch die neu gebaute barrierefreie Haltestelle Rüppurrer Tor südlich des Mendelssohnplatzes (...)
    . Dachte, die würde Mendelssohnplatz heißen?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (3577 Beiträge)

    16.10.2013 00:25 Uhr
    laut Plan bleibt die alte Haltestelle Mendelssohnplatz für den 5er erhalten
    So wie derzeit die alte Haltestelle Karlstor vom 5er bedient wird.
    Grund: die Fossile, die auf der Linie 5 verkehren, können nicht an den barrierefreien, neuen Haltestellen halten.

    Kurz und verständlich:
    Der 5er hält nördlich der Kreuzung der Rüppurrer Straße mit der Kriegsstraße, alles andere südlich.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (11094 Beiträge)

    15.10.2013 18:45 Uhr
    ?
    Zitat von Kasig ... werden die Stadtbahnen und Straßenbahnen am Marktplatz für etwa zwei Jahre nicht mehr nach Süden abbiegen ...

    Und danach? Hat man dazu was live gesagt?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (3577 Beiträge)

    16.10.2013 00:27 Uhr
    und danach ist nach Ansicht der Kombi-Phobiker sowieso die Welt untergegangen
    Mal sehn, wann sich die ersten Zeugen Jehovas mit einer Kombi-Ausgabe des Lachturm neben die verwaisten Gleise der Ettlinger Straße stellen zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   _Danny_
    (145 Beiträge)

    15.10.2013 18:26 Uhr
    Unglaublich!
    Zitat aus dem Artikel: "Stattdessen rollen die gelben Wagen durch die Karl-Friedrich- und die Ettlinger Straße."

    Genau das werden sie aber nicht tun, wie man es im weiteren Verlauf des Artikels auch lesen kann!
    Es ist einfach unglaublich, dass bei ka-news anscheinend niemand vor dem Veröffentlichen die Artikel nochmals auf Sinnhaftigkeit und sonstige Fehler überprüft, was sich auch an den viel zu vielen Fehlern in anderen Artikeln immer wieder zeigt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.