28  

Karlsruhe Kombilösung: "Giulia" steckt fest - Bahnen fahren erst ab Dienstag wieder!

Die Karlsruher Schieneninfrastruktur-Gesellschaft (Kasig) kommt aus den Negativ-Meldungen nicht heraus: Das am vergangenen Donnerstag entstandene Loch unter der Kaiserstraße sei inzwischen zwar gefüllt worden, doch jetzt sorgen Probleme bei Tunnelvortriebsmaschine "Giulia" für Stillstand auf der Kombilösungsbaustelle.

"Der Hohlraum in der Kaiserstraße östlich der Kreuzung mit der Ritterstraße ist inzwischen verfüllt, die Gleise befinden sich wieder in der gewohnten Lage", vermeldet Bauherrin Kasig am Donnerstag. Eigentlich sollten die Bahnen bereits diese Woche wieder den gewohnten Weg über die Kaiserstraße nehmen können, doch diese Hoffnung wird mit der aktuellen Meldung zerschlagen. Denn: "Giulia" steckt fest!

Bahnbetrieb voraussichtlich ab Dienstag

"Die Tunnelvortriebsmaschine hat sich in der Bohrpfahlwand - der westlichen Stirnwand der künftigen unterirdischen Haltestelle Lammstraße - festgefahren", so die Kasig, "bevor sie die Stelle unterfährt, wird sie nun mit geeignetem Werkzeug gelöst." Noch am Montag schien die Aufnahme des Tunnelvortriebs problemlos: Weder am Schneidrad, noch an den Bohrpfählen oder am Dichtblock stellte die Kasig Schäden fest.

Erst im Mai sorgte lockeres Erdreich für eine längere Zwangspause für "Giulia". Derzeit steht die Vortriebsmaschine am beziehungsweise im Ausgang der künftigen unterirdischen Haltestelle Lammstraße nach Westen hin -"grob gesagt zwischen Deutsche Bank und westlichem Teil Kaufhaus Karstadt", so Kasig-Sprecher Achim Winkel gegenüber ka-news. Der rund 70 Kubikmeter große Trichter entstand westlich vor dem Schneidrad des Tunnelbohrers, also nicht unter dem Deckel der Haltestelle.

Der Bahnbetrieb kann erst nach Abschluss der Arbeiten an "Giulia" wieder aufgenommen werden. Über die anstehenden Maßnahmen wollen die Verantwortlich in einer Pressekonferenz am Freitag informieren. ka-news wird vor Ort sein und im Anschluss darüber berichten.

Aktuell fahren alle Innenstadt-Linien zwischen Kronen- und Europaplatz in beide Richtungen eine Umleitung. Ursache ist ein Gleisschaden im Bereich der Herrenstraße. Konkret betroffen sind die Linien 1, 4, S1, S11, S2, S5 und S51. Voraussichtlich wird dies noch bis kommenden Dienstag der Fall sein. Hier gibt's den Umleitungsplan.

Mehr zum Thema
Kombilösung Karlsruhe | ka-news.de: Baufortschritt, Mehrkosten, Sperrungen und Verzögerungen: Mehr Infos und Fotos von der Karlsruher Kombilösung finden Sie in unserem Dossier!
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (28)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   baeuerchen
    (656 Beiträge)

    02.07.2015 22:25 Uhr
    Lustig
    hochqualifizierte Planer und verantwortungsbefreite Politiker, das ist der Stoff aus dem Geschichte gemacht wird
    nicht nur in Karlsruhe
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   wolkenschauer
    (1314 Beiträge)

    02.07.2015 22:23 Uhr
    Hoffentlich bleibt Giulia friedlich...
    Na Hauptsache die Kasig hält die Giulia, den Fächerwurm, unter Kontrolle. Sonst drohen noch Amerikanische Verhältnisse ... grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   badesalz
    (467 Beiträge)

    02.07.2015 20:08 Uhr
    Bahnbetrieb voraussichtlich ab Dienstag
    die Frage ist nur welcher Dienstag.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   silberahorn
    (9524 Beiträge)

    02.07.2015 17:02 Uhr
    Alles nur ein Test
    wie weit Menschen bereit sind zu laufen. Wenn es 14 Tage gut geklappt hat, dann wird das ganze Projekt gecancelt. Das spart Geld und man hat in der Zeit genug Streckenänderungen ausprobieren können, um in Zukunft zu wissen wie es läuft - > ganz ohne Straßenbahnen in der Kerncity und auch ohne unterirdische Bähnles. Oben noch ein paar Rikschas und Gepäcktransporte und schon ist die Einkaufsfreude ungetrübt, aber viel Tunnel-Geld gespart.

    Wenn das jetzt ausgerechnet zum Stadtgeburtstag und dem Hauptveranstaltungsort am Schloss für alle Besucher funktioniert, dann ist das doch der beste Beweis dafür, dass wir gar keine Bahnen direkt dorthin brauchen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   soebbs
    (387 Beiträge)

    02.07.2015 16:39 Uhr
    Wann
    kapiert Mensch, dass diese uunötigen Tunnelbauten für kropfunnötige Kombilosungen und tiefergelegte Bahnhöfe nur und ausschließlich dazu dienen das Geld des Steuerzahlers von unten nach oben umzuschichten.
    Jeder Tag Stillstand, egal warum und wieso macht die Sache teurer.
    ...Milliardengräber braucht niemand.
    Deshalb oben bleiben damit die oben nach unten kommen...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   dipfele
    (4676 Beiträge)

    02.07.2015 14:57 Uhr
    und unsere Augen...
    ... sich an den nackten Tunnelwänden erfreuen dürfen.
    Unten schnell durch und oben... ?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Holydiver
    (370 Beiträge)

    02.07.2015 17:54 Uhr
    Die müssen
    ja nicht nackt sein, man kann ihnen doch was anziehen. Das wär doch eine tolle Location für die Grafittideppen. Da können sie sprühen bis der Arzt kommt. Unter regulärem Betrieb.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Waterman
    (6096 Beiträge)

    02.07.2015 15:08 Uhr
    Blick in die Zukunft für ängstliche Bedenkenträger
    Eine Karlsruher Briganten-Heidi könnte ja dann den armen Passagiere winken und statt Kuh eine Meckerziege gackern...

    Sorgen haben die Leute?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   dipfele
    (4676 Beiträge)

    02.07.2015 15:36 Uhr
    stimmt...
    .. ständig steigen die Bierpreise, vor allem bei der Hitze.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ALFPFIN
    (6110 Beiträge)

    02.07.2015 13:15 Uhr
    Müsste heissen,
    Guilia darf nicht weiter bohren, weil oben ein Loch ist, könnte ja gefährlich werden und die Decke oben noch mehr einbrechen. Und man halt wieder nicht weiß, wieso dieses Loch da ist, das doch gar nicht da sein sollte und darauf ist man nicht vorbereitet. Siehe Sanddüne, 4 Monate ging nix und so geht es weiter.

    Wie hoch ist eigentlich der Stundentarif für ratlose Ing. und sonstige Fachleute, während ihrer Ratlosigkeit?:)

    Ich würde ja vorschlagen,
    man teilt nur noch mit wann die Bahnen den normalen Weg fahren.

    So als Schlagzeile:

    Hurra

    Heute und am .......fahren die Bahnen ihren gewohnten Weg.

    An allen anderen Tagen wissen wir dann, oben geht nix, weil unten irgendwie wieder der Wurm drin ist. grinsen

    Apropos Wurm, so einen selten Wurm aus der Frühzeit unserer Menschheit könnte man ja auch noch auf dem Weg zum Mühlburger Tor finden. Ja dann kann Guilia aber einpacken.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben