18  

Karlsruhe Kombi-News: Reperaturarbeiten an "Giulia" gehen voran

Es ist wieder einmal Ende der Woche - und damit Zeit für Neuigkeiten rund um den Fortschritt der Karlsruher Kombilösung. Wie die Karlsruher Schieneninfrastruktur Gesellschaft (Kasig) in einer Pressemeldung informiert, stehen derzeit Straßenbauarbeiten in der Kaiserstraße an, bevor es ab nächstem Wochenende zur zweiwöchigen Pfingst-Sperrung kommt. An Tunnelbohrer "Giulia" werden derzeit Revisionsarbeiten vorgenommen.

Am Mühlburger Tor sind die Arbeiten zur Umsetzung der Kombilösung inzwischen bereits beim Eindüsen der Hochdruckinjektions-Sohle (HDI-Sohle) angekommen: Unter der Kreuzung wird bereits der Zement für diesen Tunnelabschnitt mit hohem Druck ins Erdreich injiziert.

Im Baufeld für die künftige unterirdische Haltestelle Lammstraße kommen die Gleisbauarbeiten gut voran: Vor dem Kaufhaus Karstadt liegen die Schienen schon wieder mitten in der Kaiserstraße. In der nächsten Woche wird es dort zunächst mit Straßenbauarbeiten weitergehen, bevor ab Samstag, 23. Mai, 20.30 Uhr, die Kaiserstraße zwischen Kronenplatz und Europaplatz für alle Stadtbahnen und Straßenbahnen gesperrt wird, um in den zwei Wochen Pfingstferien die neuen Gleise an die vorhandenen anzuschließen.

Die Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) nutzen die Zeit, um an der Haltestelle Marktplatz (Kaiserstraße) Gleise auszutauschen und zudem in Mühlburg neue Gleise zu verlegen. Im Bereich der Durlacher Allee werden im Tunnelabschnitt östlich des Durlacher Tors im Zusammenhang mit dem zugehörigen Erdaushub; in der Rampe wird weiter an den Wänden gebaut. Fortgesetzt werden auch die Arbeiten an den Entlüftungen für die Haltestelle Marktplatz: Auf dem Deckel werden laufend Kanäle geschalt, bewehrt und betoniert. Für den Haltestellen-Zugang vor der Stadtkirche wird nächste Woche mit der Bewehrung begonnen.

In der Karl-Friedrich-Straße sind inzwischen drei Viertel der Bohrungen hergestellt, durch die Feststoff und Weichgel zur Vorbereitung des bergmännischen Tunnelbaus dieses 250 Meter langen Abschnitts eingepresst werden. Am Ettlinger Tor werden für das Kombibauwerk in der Mitte der - früheren - Straßenkreuzung ab nächster Woche die zehn Lamellen der Schlitzwände hergestellt. Nördlich der Kreuzung werden nach Pfingsten die Wände in der dritten und damit auch tiefsten Lage verankert, südlich muss für diese Arbeiten zuvor noch Erdreich ausgehoben werden.

Zwischen der Kreuzung der Baumeister-, Hermann-Billing- und Ettlinger Straße sowie der Haltestelle Kongresszentrum laufen HDI-Arbeiten, während auf dem Baufeld der Haltestelle Kongresszentrum nach Abschluss der Qualitätssicherung nun die Leitwände entfernt werden und das Erdreich ausgehoben wird, um anschließend mit dem Deckelbau beginnen zu können. In dem sich daran anschließenden südlichen Teil der Ettlinger Straße - Tunnel und Rampe - laufen die Aushubarbeiten bis auf die Ankerebene.

Außerdem wird der Bau einer Fußgängerbrücke zur Querung des Baufelds vorbereitet. Am südlichen Rampenende steht die Qualitätssicherung der HDI-Sohle an, bevor auch hier mit den Aushubarbeiten begonnen werden kann. An der Tunnelvortriebsmaschine „Giulia“ werden wie geplant Revisionsarbeiten vorgenommen; dabei werden einige Teile ausgetauscht. Diese Arbeiten werden sich voraussichtlich noch in die nächste Woche erstrecken.

Mehr zum Thema
Kombilösung Karlsruhe | ka-news.de: Baufortschritt, Mehrkosten, Sperrungen und Verzögerungen: Mehr Infos und Fotos von der Karlsruher Kombilösung finden Sie in unserem Dossier!
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (18)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   dipfele
    (5445 Beiträge)

    19.05.2015 11:06 Uhr
    ich möchte nur wissen.....
    ... was da die VBK in einer Woche alles fabrizieren will?
    Die Gleise sind in einer nacht und einem Tag komplett angeschwenkt.
    Am Euro haben die auch wie die Wilden letztes Pfingsten los gelegt, und dann hatte sich bis November fast nichts mehr getan. Aber dann hiess es, die Arbeiten wurden nach Plan fertiggestellt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ObenLang
    (2745 Beiträge)

    16.05.2015 23:58 Uhr
    Auch im Kreis laufend geht man voran
    Wir werden zwar nie etwas bekommen was ich als "Lösung" bezeichnen würde, aber dafür weiter genügend KombiPROBLEME und lustige Formulierungen lesen wie man versucht uns teueren Mist als Gold zu verkaufen zwinkern
    Leider ist ganze Schei*** so teuer und so schlecht für unsere Stadt, deren Bürger und ANWOHNER, dass unterm Strich wohl nix Gutes bleibt.

    Außer man hat sich eine Demokratiegurke verdient und seinen Willen durchgesetzt (oder wäre durchGETRICKST besser?), Herrenknecht hat auch seinen Willen und unsere Kohle, aber wer profitiert den sonst noch davon???
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   dipfele
    (5445 Beiträge)

    19.05.2015 11:00 Uhr
    die vom Shopping....
    ... gestressten Eltern!! Die müssen dann nicht mehr ihren tobenden Nachwuchs vor den Strabas warnen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   wolkenschauer
    (1350 Beiträge)

    16.05.2015 00:17 Uhr
    Rudimentär erfahrbare Sonderbeeinträchtigungen - ohne absehbares Ende ?! :-)
    Fortwährender Enthusiasmus also hinter der einleitenden fettgedruckten Überschrifterei:

    Ein rasantes Zupflastern mit (pflichtschuldigen ?) 'bereits', 'gut' und 'schon' und dann ebbt es unwillkürlich ab. Es werden hier einfach Worte in den Mund genommen und in einen quasi luftleeren Raum geworfen, ohne mit ihnen irgendeinen überprüfbaren Bezug oder einen nachvollziehbaren Abgleich mit Planungsdaten herzustellen. Merkwürdige wöchentliche, methodistische und propagandistisch angehäufte Bauernfängereiübungen...Alles natürlich in einem geheim gehaltenen Top-Secret-Zeitplan.

    Wenn da nur nicht die regelmässigen Überaschungseier wären, die die Kluft zwischen nebligem Optimismus-Geschwätz von gestern und der Ist-Lage prägen bzw. vertiefen.

    Das sicher mehrheitlich völlig entspannte bzw. nach Bedarf sicher enthusiastisch-begeisterte Publikum macht die Laola und wünscht selbstverständlich eine ewige zeitlose Verlängerung dieser fantastischen Dauerbaustellenidylle und Kartenhauslyrik ! grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ALFPFIN
    (6731 Beiträge)

    15.05.2015 23:27 Uhr
    Voran geht es bei unserer U-Bahn/Tunnel-Version immer.
    Wenn wieder eine Verzögerung aus welchem Grund auch immer gerade mal wieder beendet ist, geht es natürlich voran. Und zwar richtig toll geht es voran. Aber kurz danach benötigt man wieder eine Verschnaufpause, Gründe gibt es ja viele. Aktuell der Sand vor Julchen, dann hebt diese den Hintern nicht, muss man schauen, warum. War vielleicht gar nicht der Sand oder doch. Aber nicht lange dann geht es ja wieder voran. grinsen

    Also mit dem Sand und den Reparaturen (mit 2 a) grinsen wären wir ja dann durch, mal sehen was dann kommt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   wolkenschauer
    (1350 Beiträge)

    16.05.2015 00:36 Uhr
    Schaumburgen...
    Ein Lied für die Trompeter der Kasig, Wir bauen eine neue Stadt ... grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Torflut
    (2209 Beiträge)

    15.05.2015 22:58 Uhr
    Es
    dauert halt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   LaCage
    (2158 Beiträge)

    15.05.2015 22:15 Uhr
    Na klar geht alles gut voran
    kann man nicht einmal ein paar Meilensteine erfragen, statt einfach nur den Inschenjöhr-Schreib abzu tippen:
    -Wann ist der Marktplatz wieder zu begehen?
    -Wann das Mühlburger Tor....
    -Gibt's einen Plan B, denn..

    Liebe Journalistin Wehrhahn, kann man mal erörtern, daß die Giulia gar nicht beschädigt ist, sondern der Tunnel zusandet und zu befürchten ist, daß die janzen Jeleise um ä Häärle Haar schon ein Stockwerk tiefer liegen würden?

    Jetzt rettet man sich in die Pfingstpause und hofft dann ohne Belastung durch Straba-Verkehr langsam weiter zu giuliieren?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   dipfele
    (5445 Beiträge)

    19.05.2015 11:11 Uhr
    vor dem Karstadt...
    .. gab es doch mit dem Fliessand Probleme. Aber wurde der nicht im Bereich der Haltestelle ausgebaut? Und was ist mit der Havarieleitung , die im Januar geplant war? Soll immer noch Grundwasser abgepumt werden? Aber das würde ja den Fliessand mit ziehen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   wolkenschauer
    (1350 Beiträge)

    16.05.2015 01:18 Uhr
    Vituose Guilia...
    Wenn Guilia mal wieder richtig loslegt - Variante 2 a ...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.