3  

Karlsruhe Kombi-News: Kurze Verschnaufpause für "Giulia" - diesmal geplant!

Tunnelbohrer "Giulia" gräbt sich stetig durch den Karlsruher Untergrund. Aktuell befindet sich der Fächerwurm auf Höhe der künftigen Haltestelle Lammstraße. Wie es auf den Baustellen in der Fächerstadt vorangeht, erfahren Sie hier in den Kombi-News.

Tunnelbohrer "Giulia" ist innerhalb der künftigen unterirdischen Haltestelle Lammstraße unaufhaltsam unterwegs: Bereits am Wochenende wird das Schneidrad der Tunnelvortriebsmaschine die Westseite der Haltestelle und die Schlitzwand erreichen. Hier legt "Giulia" dann, nachdem sie 1.105 Meter des Gerlinde-Tunnels gebaut hat, eine planmäßige Pause von wenigen Tagen ein, damit die Arbeiter die Werkzeuge am Schneidrad kontrollieren und gegebenenfalls austauschen können. Das teilt die Karlsruher Schieneninfrastruktur-Gesellschaft (Kasig) in  einer Pressemitteilung mit.

Karl-Friedrich-Straße wegen Stadtgeburtstag geräumt

Oberirdisch beginnt am Mühlburger Tor der Aushub der Rampe zwischen der Straßenkreuzung und dem Rathaus West und - direkt auf der Straßenkreuzung - der Aushub zum Bau des Deckels sowie das Abstemmen der Schlitzwandköpfe. Während sich die Tunnelvortriebsmaschine unterirdisch in der künftigen unterirdischen Haltestelle Lammstraße vorarbeitet, laufen oben noch Leitungsarbeiten auf der Südseite der Kaiserstraße. Nächste und übernächste Woche wird dann die Oberfläche vor dem dortigen Kaufhaus mit Asphalt geschlossen.

Weiter östlich wird der Teil des Deckels mit der späteren Transportöffnung in Höhe der Pyramide "bewehrt" und in der nächsten Woche auch betoniert. Nördlich hiervon geht der Aushub des als Auflast für den Tunnelvortrieb eingebrachten Erdreichs weiter, um wenig später von den restlichen Abstemmarbeiten der Schlitzwandköpfe abgelöst zu werden.

Zum Bau des Deckels wurde laut Kasig auch einer der Kräne vom Marktplatz an das spätere Gleisdreieck verlegt. Eigens für die Besucher der Stadtgeburtstags-Feierlichkeiten rund um das Karlsruher Schloss wurde die Baustelleneinrichtung im Durchgang der Karl-Friedrich-Straße vom Marktplatz zum Schlossplatz geräumt. Am östlichen Ende der Kombilösung - in der Durlacher Allee - werden im Bereich der Rampe die Arbeiten an den Wänden fortgesetzt.

Auf dem Marktplatz gehen nicht nur die restlichen Arbeiten an den Aufbauten für die Abluftkanäle der künftigen unterirdischen Haltestelle ihrem Ende entgegen. Auch wird der südliche Teil des Marktplatzes mit Erdreich aufgefüllt und der Vorverbau gezogen. In der Karl-Friedrich-Straße sind inzwischen knapp 90 Prozent der Bohrungen eingebracht sowie drei Viertel des Feststoffs und knapp zwei Drittel des Weichgels ins Erdreich eingepresst, um den Untergrund auf den bergmännischen Ausbruch des 250 Meter langen Tunnelabschnitts vorzubereiten, so die Kasig weiter.

Im Nordkopf des Ettlinger Tors laufen Ankerarbeiten unter dem Deckel sowie der Aushub des Erdreichs bis zur zweiten Ankerlage. Nach dem mittlerweile erfolgten Bau der letzten Schlitzwandlamelle des Kombibauwerks beginnt in der nächsten Woche das "Eindüsen" der Hochdruckinjektions-Sohle (HDI-Sohle). Im Südkopf wird der Deckel des Zugangs Südost betoniert.

Im Tunnelabschnitt in der Ettlinger Straße südlich der Kreuzung mit der Baumeister- und Hermann-Billing-Straße ist die HDI-Sohle bereits zu zwei Dritteln ins Erdreich "eingedüst". Zum Herstellen des Deckels der künftigen unterirdischen Haltestelle Kongresszentrum werden der Aushub der Baugrube sowie das Abstemmen der Schlitzwandköpfe mit Presslufthämmern fortgesetzt.

Hier werden zwei Kräne aufgebaut, der beim Herstellen des Deckels die Hebearbeiten für Schalung und Bewehrung übernehmen. Südlich über dem Tunnelabschnitt in Richtung Augartenstraße bauen die Stadtwerke Karlsruhe eine neue Fernwärmeleitung ein. Im dortigen Tunnelabschnitt wird die Kampfmittelsondierung zur Vorbereitung der Ankerarbeiten durchgeführt.

Alle Artikel im Überblick: Zum Dossier "Kombilösung"

Hier geht's zur Webcam mit Blick auf die Baustelle Marktplatz!

Hier geht's zur Webcam mit Blick auf die Baustelle Ettlinger Tor!

Mehr zum Thema
Kombilösung Karlsruhe | ka-news.de: Baufortschritt, Mehrkosten, Sperrungen und Verzögerungen: Mehr Infos und Fotos von der Karlsruher Kombilösung finden Sie in unserem Dossier!
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (3)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   ObenLang
    (2745 Beiträge)

    23.06.2015 19:40 Uhr
    Muss man deshalb gleich wieder auf unsere Kosten eine grpße Sause veranstalten?
    Feiern können die sich Tunnelgräber samt kasig schon mal super!
    Wenn ich nur von der Arbeit das selbe behaupten könnte grinsen
    Diesmal reicht nichtmal die vergrößerte Partyplatform am Durlacher Tor, jetzt braucht man noch ein Festzelt samt Kunzmann Partyservice.

    Zahlen wir ein Fest, damit die Zeit bis zum Weiterbohren nicht zu lange wird, oder haben die Jungs was so prima gemacht, dass man etwas zu feiern hat?

    Die hundertste Geschäftspleite an der Baustelle?
    Den Plan der Realität angepasst?
    Es geschaftt vielleicht 53 Millionen statt 55 Millionen zusätzlich bergraben? Dann hätte man ja 2 Mio gepart?

    Lecher riechen tuts ja, aber warum man feiert war aus dem blaffenden Kommentar von der anderen Seite des Zaunes nicht zu entmehmen.
    Aber vielleicht wissen sie das selbst nicht so genau grinsen
    Prost!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Hadda
    (44 Beiträge)

    19.06.2015 16:56 Uhr
    und dann steckt die wieder wochenlang fest, buhu
    Lieber weiterfahren!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kawai
    (137 Beiträge)

    19.06.2015 15:06 Uhr
    Planmäßig
    Puh, Glück gehabt, alles planmäßig. Ich hatte mir ja fast schon Sorgen gemacht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.