22  

Karlsruhe Im April geht es los: Auswahl der Angebote für Marktplatz-Neugestaltung läuft, Infoveranstaltung im März

Die Tage der Bauzäune und des Baulärms sind gezählt, die Kombilösung hat den Marktplatz - zumindest oberflächlich - verlassen. Ab April steht daher nun die Neugestaltung des Platzes an. Die Wahl des ausführenden Unternehmens aus verschiedenen - darunter auch regionalen - Angeboten soll in den kommenden Wochen getroffen werden.

Eine erste Sichtung der bis zum vorgegebenen Termin eingetroffenen Angebote ist allerdings bereits geschehen. Das teilt die Stadt Karlsruhe in einer Meldung an die Presse mit. "Wir haben bei der EU-weiten Ausschreibung erfreulicherweise genügend Angebote erhalten und sind damit der Umsetzung der bis etwa Ende 2020 dauernden Arbeiten ein gutes Stück nähergekommen", sagt Martin Kissel, Leiter des für die Umgestaltung verantwortlichen Tiefbauamtes.

Neugestaltung Marktplatz
Bild: Mettler Landschaftsarchitektur/Stadt Karlsruhe

Besonders erfreulich dabei sei, dass auch regionale Unternehmen Interesse daran zeigen würden, am künftigen Aussehen der insgesamt 7.000 Quadratmeter großen Fläche mitzuwirken, so die Stadt weiter.

Auswahl eines Angebots steht noch aus

Derzeit werden die eingegangenen Angebote geprüft und gewertet. Dabei werde nach Angaben der Stadt besonders darauf geachtet, ob die Angebote auch den in der Ausschreibung genannten Anforderungen entsprechen, ob das richtige Material für die Pflasterung verwendet wird und ob die anbietenden Unternehmen auch die Eignung zum Ausführen der Arbeiten besitzen.

Visualisierung Marktplatz
Bild: Stadtplanungsamt

Anschließend durchläuft die getroffene Auswahl für ein Unternehmen zur Genehmigung den Bauausschuss und den Gemeinderat. "Erst nach dessen Votum wird mit dem Unternehmen der endgültige Bauablauf festgelegt", so die Stadtverwaltung. "Grundsätzlich bleibt es jedoch bei dem Verfahren, den Marktplatz in einzelnen Abschnitten von Norden nach Süden und von den Innenflächen nach außen umzugestalten."

Infoveranstaltung im März geplant 

Bevor die Bagger anrücken ist nach Aussage der Stadt für etwa Mitte März aber noch eine weitere Informationsveranstaltung geplant. Das Tiefbauamt, das Gartenbauamt, die Stadtwerke Karlsruhe, die Karlsruher Schieneninfrastruktur-Gesellschaft (Kasig), die Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) sowie die Telekom werden dort über die geplanten Maßnahmen informieren, "damit die direkten Anlieger detailliert wissen, was auf sie zukommt", heißt es in der Meldung abschließend.

Visualisierung Marktplatz
Bild: Stadtplanungsamt

Mehr zum Thema

Karlsruhe nach Kombilösung: So sehen Haltestellen, Marktplatz und Co. aus!

Neugestaltung Marktplatz: Pläne für Wasserspiele werden konkreter

Der Artikel wurde nachträglich bearbeitet.

Mehr zum Thema
Kombilösung Karlsruhe | ka-news.de: Baufortschritt, Mehrkosten, Sperrungen und Verzögerungen: Mehr Infos und Fotos von der Karlsruher Kombilösung finden Sie in unserem Dossier!
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (22)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Waterman
    (6302 Beiträge)

    03.02.2019 11:43 Uhr
    Hülfe
    die Anlage eines ausladenden Sumpfgebiets mit Umlaufkühlung und Stampflehmpfaden?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Weststadtbüble
    (1 Beiträge)

    05.02.2019 08:09 Uhr
    Bepflanzung und Kies ...
    ist Ihnen denn bewusst was dort drunter liegt? Ein Tunnel. Aus Beton. Da wachsen also sicherlich keine Bäume auf dem Marktplatz. Und die einzige Möglichkeit sind Kübel, die jedoch schon eingezeichnet sind. Etwas mehr nachdenken, täte manchen hier ganz gut.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   wolkenschauer
    (1341 Beiträge)

    03.02.2019 12:01 Uhr
    Ersteinerte Sinnlichkeit ?
    Naja, da gibt es ja sicher noch ganz vernünftige Alternativen zwischen Steinwüste und Sumpflandschaft... grinsen

    Fehlt Ihnen dafür Fantasie, Vorstellungskraft , Sinnlichkeit ? Alles unverrückbar ('in Stein gemeisselt') und gut so ? Soll man alles hinnehmen ?

    Als Wassermann ?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Waterman
    (6302 Beiträge)

    04.02.2019 07:36 Uhr
    Mangel an Fantasie? Eher auf ihrer Seite.
    Um den Begriff Steinwüste wird ein Narrativ gestaltet, das mit erfundenen Horrorszenarien ausgestaltet wird. Da besteht keine Hoffnung mehr und alles wird grausam.

    Zuerst mal sollte man in Betracht ziehen, was unter dem Platz ist. Sich da Bäume hinzustellen, die neue Probleme schaffen, kann kontraproduktiv sein und in einigen oder auch vielen Jahren zu Unverständnis führen. Das Gesamtkonzept des karlsruher Marktplatzes stammt immer noch (oberirdisch) von Weinbrenner und da war kein Wäldchen eingeschlossen.
    Weiterhin wird der Platz ja nicht so leer bleiben, wie auf den Bildern. Da ist 2-3 mal in der Woche Markt, da werden andere Veranstaltungen sein, am Rande Gastronomie und sicherlich auch Demonstrationen gegen Steinwüsten weltweit.

    Ein Wasserspiel ist vorgesehen und es gibt endlich einen Platz, um die Aufstiege des KSC gebührend feiern zu können.

    Reichlich Bäume und Parks sind um die Ecke.

    Aber Schlagworte hinzuwerfen, ohne auf Einzelheiten einzugehen, ist ja heute sehr beliebt
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   wolkenschauer
    (1341 Beiträge)

    03.02.2019 11:43 Uhr
    Umbennennung : Park- oder Exerzierplatz statt Marktplatz
    Da kann man dann eigentlich ehrlich sein und droben gleich den kostenlosen Dauerparkplatz für Pick-Ups, SUV-s, Jeeps, Dragster und andere Grosswildjäger bzw. gepanzerte Sicherheitslimousinen einrichten. Und für ne weitere (a)soziale Amazon-Filiale könnte man dann ja sinngemäss Rathaus, Stadtkirche, Pyramide entfernen.

    Verbrenner auf den Verbrenner, Asche zu Asche, Staub zu Staub. Alles schön feudalitisch in Reih und Glied und auch allerliebsam für edle Stone-Flanierer ala Hustede zugerichtet.

    Den Friedrichsplatz hat man schon nachhaltig dauerverschandelt und nun wird der Marktplatz als seelenlos-erstarrte Ewigkeitssteinwüste für Drüberhetzende mit aufs Display gesenktem Kopf fortgeschrieben.

    Ewiggestrig !
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   betablocker
    (4089 Beiträge)

    03.02.2019 11:26 Uhr
    Ogott,
    wir werden alle sterben!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   wolkenschauer
    (1341 Beiträge)

    03.02.2019 11:49 Uhr
    Zyniker ?
    Alles unwertes Leben oder was ? Ich möcht hier nicht mit Ihnen tauschen wollen ! grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Nico1966
    (288 Beiträge)

    03.02.2019 11:08 Uhr
    Marktplatz
    Gott sei dank,fährt man mit der Bahn untendurch und muss sich nicht das „Elend“ oben anschauen.Ja nicht aussteigen!So macht die U-Strab und die Kriegstraßen-Bahn doch noch Sinn.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Gaensebluemchen
    (506 Beiträge)

    03.02.2019 09:12 Uhr
    Ich vermisse ...
    ... die Markierungen für die Autos. Als zentraler Parkplatz eine wunderbare Fläche, als Zentrum einer Fußgängerzone mehr als steril ...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   betablocker
    (4089 Beiträge)

    03.02.2019 10:09 Uhr
    So ist es,
    einen schönen Parkplatz hin und gut ist.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Fett Kursiv Link Zitat Sie dürfen noch Zeichen schreiben
Informiert bleiben: