5  

Karlsruhe Gleissperrung am Marktplatz: Bahnen fahren in den Herbstferien Umleitungen

Zwischen dem 9. Oktober und dem 17. November beseitigt die Karlsruher Schieneninfrastruktur-Gesellschaft (Kasig) die letzte Verschwenkung der Gleise in der Kaiserstraße. Von Freitag, 27. Oktober, bis Montag, 6. November, muss der Schienenverkehr der Straßenbahnen deshalb umgeleitet werden.

Zusätzlich werde unter der Kaiserstraße ein bisher noch bestehendes Bauprovisorium mit dem Auffüllen eines Hohlraums beseitigt, Fahrgastzugänge der künftigen unterirdischen Haltestelle Lammstraße auf der Kaiserstraßen-Nordseite freigelegt und das Baufeld in der Kaiserstraße zwischen Marktplatz und Lammstraße mitsamt der Andienöffnung komplett geräumt. Dies geht aus einer Meldung der Kasig an die Presse hervor.

Zur Querung des Marktplatzes auf der Marktplatz-Südseite werde es eine Ost-West-Fußgängerfurt auf Höhe der Pyramide und zur Querung der Kaiserstraße in Nord-Süd-Richtung eine weitere Fußgängerfurt direkt westlich an den Marktplatz anschließend geben.

Der Schienenverkehr der Straßenbahnen und Stadtbahnen fahre innerhalb der fünf Wochen aber nur in den Herbstferien von Freitag, 27. Oktober, 20.30 Uhr, bis Montag, 6. November, frühmorgens um 4 Uhr eine Umleitung über die Karl- beziehungsweise Rüppurrer Straße durch die Baumeisterstraße beziehungsweise über den Hauptbahnhof Vorplatz, so die Kasig.

Mehr zum Thema
Kombilösung Karlsruhe | ka-news.de: Baufortschritt, Mehrkosten, Sperrungen und Verzögerungen: Mehr Infos und Fotos von der Karlsruher Kombilösung finden Sie in unserem Dossier!
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (5)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   südstadtindianer
    (8 Beiträge)

    26.09.2017 10:27 Uhr
    Geldverschwendung ???
    Was soll diese Geld-verschwendung, es nicht so das die Gleise sowieso verschwinden wenn die U-Strab eröffnet wird. Oder denkt man da schon, dass der U-Strab nicht so funktioniert wie man gedacht hat und die Bahnen dann doch oberirdisch fahren.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   dipfele
    (4178 Beiträge)

    27.09.2017 14:46 Uhr
    Was die Kombi anbelangt.....
    ..... kann man nicht von Geldverschwendung reden, vor allem dann nicht, wenn die gesamten Gleise vom Euro bis Kronenplatz, vielleicht auch bis Durlacher Tor, raus gerissen werden und die schattenspendenden Platanen abgeholzt werden. Das gehört zum Bürgerentscheid von 2002. Auch die Grünen sind jetzt für eine konsequente Umsetzung. Deren Aktionen in der Vergangenheit sind vergessen.
    Ich hatte neulich mit einem Entscheidungsträger diskutiert, der bemängelte, dass für die Aufstockung des KOD kein Geld da sei, aber gleichzeitig begrüsste, dass für das Rausreissen der vor 8 Jahren erneuerten Gleise G Geld ausgegeben wird. Es fehlt das Denken im Zusammenhang.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (9046 Beiträge)

    26.09.2017 11:34 Uhr
    !
    Ob die U-Strab funktioniert?
    Leider würde ein Teil der Antwort die U-Strab-Fans verunsichern ...
    Die anderen kennen sie eh schon ...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Greif
    (1416 Beiträge)

    26.09.2017 11:20 Uhr
    So lange...
    die jetzigen provisorischen Gleise direkt auf den nördlichen Treppenzugängen zur Haltestelle liegen, kann die Ustrab aber leider nicht eröffnet werden... zwinkern grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (9046 Beiträge)

    26.09.2017 11:31 Uhr
    !
    Da bin ich doch jetzt ganz spontan gegen die Aufhebung der Verschwenkung! zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben