Browserpush
144  

Karlsruhe Farb-Attacke: Aktivisten beschmieren Karlsruher Infopavillon "K-Punkt"

In der vergangenen Nacht wurde der Informationspavillon "K-Punkt" am Ettlinger Tor von Aktivisten mit Farbe angegriffen. Die Spuren sind auch am nächsten Tag noch deutlich sichtbar. Die Aktion soll "ein Zeichen gegen die Alternative für Deutschland (AfD)" sein.

Mit roter Farbe wurde der Infopavillon "K-Punkt" in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch angegriffen. Auf der Internetplattform "Linksunten" wird eine Informationsveranstaltung der AfD als Grund für die Attacke genannt. Der AfD-Kreisverband Karlsruhe-Stadt hat für diesem Mittwochabend eine Veranstaltung zum Thema Kombilösung angekündigt.

"Wir setzen damit ein Zeichen gegen die Alternative für Deutschland und ihre Unterstützer", so die Erklärung auf der Internetplattform. In der Vergangenheit hatte die gleiche Plattform ebenfalls einen Angriff auf das Restaurant in der Hoepfner Burg gemeldet. Auch dort hatte die AfD eine Veranstaltung abgehalten.

Am Rande einer Veranstaltung hat ka-news Karlsruhes Oberbürgermeister Frank Mentrup auf die Vorfälle angesprochen. Dieser wusste noch nichts von der Aktion, stellt aber klar, dass er "froh wäre, wenn Leute Kritik äußern, aber dabei keine Sachbeschädigung begehen würden".

Mehr zum Thema
Kombilösung Karlsruhe | ka-news.de: Baufortschritt, Mehrkosten, Sperrungen und Verzögerungen: Mehr Infos und Fotos von der Karlsruher Kombilösung finden Sie in unserem Dossier!
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (144)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   mitderLUPEgeschaut
    (29 Beiträge)

    17.06.2016 17:30 Uhr
    Kein Kommentar nötig
    "NUR eine kleine Sachbeschädigung. "
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Fluxgate
    (91 Beiträge)

    17.06.2016 16:09 Uhr
    Nein, es ist nicht legitim
    Wir leben (noch) in eine Demokratie. Diesen kleinen, feigen Anarchisten, (mehrheitlich eh von der arbeitende Bevölkerung alimentiert), sollen nicht auf meine Kosten ihren "Meinung" aufzwingen, dafür gibt es Wahlurnen. Wenn Sie als „Sympathisant“ das gut und "legitim" finden, können Sie die Kosten gern übernehmen, statt hier zuzujubeln. Das werden Sie natürlich nicht tun, nicht wahr? Die Kosten bei Demos entstehen überwiegend durch sog. störende "Linksaktivisten", um den Kollateralschaden (brennenden Autos), gar nicht zu erwähnen. Verursacht von Leuten, die noch nie was Vernünftiges geleistet haben, außer Schaden und Zerstörung.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Pflichtfeld
    (438 Beiträge)

    17.06.2016 15:36 Uhr
    Ich werte Ihren Kommentar als Beleidigung!
    Es handelt sich um einen Kommentar zu meinem und sie schreiben:
    "...Rechtsextremen deswegen nicht so penetrant aufregen..."

    Ich empfinde es als unverschämte, unterschwellige Beleidigung. Genau durch solche Provokationen werden Regelverstöße ausgelöst!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Danny
    (111 Beiträge)

    17.06.2016 19:39 Uhr
    echte Beleidigungen 1.personenbezogen sein müssen und 2. nicht auf Tatsachen beruhen dürfen, um eine...
    Da haben andere aber schon ganz andere Erfahrungen gemacht. Hier gilt es allein schon als Regelverstoß, wenn aus seriösen Quellen, gegen die zu habende Meinung, zitiert wird. Was bei den einen als themenfremd mit Verwarnung/Sperrung geahnded wird, geht bei den anderen, bestimmten Personen, wohlwollend durch.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   MacGeifer
    (1840 Beiträge)

    17.06.2016 16:50 Uhr
    Du und deine Kumpels
    beidigen unterschwellig, ohne die betroffene Person direkt anzusprechen. Und man muss auch nicht zu einer bestimmten Gruppe gehören und betroffen sein um eine Beleidigung zu erkennen.

    Das ist eine reine Zermürbungstaktik hier solange rumzunerven bis der Klügere nachgibt.

    Und das sind permanente Verstösse gegen die Regeln, weil du eigentlich nie etwas sagst, nichts zur Diskussion beiträgst sondern ausschliesslich störst. Deine Beiträge haben keinerlei Inhalt, es sind ausschliesslich Worthülsen und die auch noch in erschreckend geringer Zahl. Leider Worthülsenl die die Redaktion offensichtlich noch akzeptabel findet. Etwa 90% der anderen User hier nicht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   OIO
    (143 Beiträge)

    17.06.2016 09:40 Uhr
    Wieso reden wir nicht über die Brandanschläge,
    Die in letzter Zeit gefühlt tagtäglcih verübt wurde, wo Menschensleben gefährdet wurden ?
    Stattdessen melden sich sich die rechten AfD-Aktivisten und fühlen sich wegen einer Farbbeschmierung als Opfer.
    Bei der AfD dreht sich sich Welt wohl anderrs wa ???
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Pflichtfeld
    (438 Beiträge)

    17.06.2016 13:55 Uhr
    Wieso reden wir nicht über die Brandanschläge?
    weil:

    +++Dieser Kommentar wäre themenfremd und von der Redaktion gelöscht worden+++
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Prof.Baerlapp
    (812 Beiträge)

    17.06.2016 11:48 Uhr
    Es geht nicht um die AfD
    Es geht um Sachbeschädigung an einem öffentlichen Gebäude. Ich finde es traurig, wie alles relativiert und diese Straftat damit gerechtfertigt werden soll, es handle sich um eine Aktion gegen die AfD.
    Ja, ist es denn neuerdings erlaubt, Straftaten zu begehen, nur weil etwas "gegen die AfD" gerichtet ist?

    Wie immer entlarven sich hier die Befürworter solcher Aktionen selbst. Ich glaube, es gibt gute politische Argumente gegen die AfD. Wer den nötigen Grips hat, bringt diese Argumente vor. Wer ihn nicht hat, schmiert mit Farbe.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   CenaroBotti
    (30 Beiträge)

    17.06.2016 13:14 Uhr
    Farbe hin oder her
    ...Farbe ist abwaschbar, wenns nicht gerade Lackfarbe ist?.. Außerdem hab ich im Vorbeifahren ein Fahrzeug der VBK gesehen, die scheinbar den halben Tag mit mehreren Mitarbeitern die Farbe dann wohl entfernt hat. Und dann überleg ich mir wer den Einsatz bezahlt. die VBk ist ein städtisches Unternehmen. Soviel dazu !
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Indianer
    (147 Beiträge)

    17.06.2016 12:51 Uhr
    Wieder einmal typisch:
    "Übel finde ich es, dass eine Scheibe zu Bruch gegangen sein soll."

    Traust du der "Lügenpresse" nicht, oder wie sollen wir das verstehen?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 .... 15 16 (16 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen